[News] Windows-Quellcode im Internet aufgetaucht

Thorsten

SSF Facilitymanagement
Staff member
"Das Peinlichste, was passieren kann"

Windows-Quellcode im Internet aufgetaucht

Linux-Fans zucken mit den Schultern: Ihr Betriebssystem lebt davon, im Internet veröffentlicht zu werden. Bei Windows ist das anders. Microsoft hat jetzt eingeräumt, dass Teile des geheimen Windows-Quellcodes über das Internet verbreitet wurden. Noch ist unklar, wie groß der Schaden ist. Fest steht dagegen: Der Vorfall ist eine peinliche Sicherheitsschlappe für Microsoft.
Weiter
Quelle:heute.t-online.de
 
Last edited by a moderator:

Huschi

Moderator
Staff member
Da war doch einer schneller als ich... :)

Teile des Windows-Quellcodes sind trotz strengster Geheimhaltung durch den Software-Konzern Microsoft im Internet aufgetaucht. Dabei soll es sich um die Sourcen von Windows NT 4.0 und Windows 2000 handeln. Dies wurde gestern auf der Community-Site 'NeoWin' berichtet und wenig später von Microsoft-Sprecher Tom Pilla bestätigt. Bisher ist noch nicht aufgeklärt, wie der Programm-Code an die Öffentlichkeit gelangen konnte. Neben einer Lücke in der Firmensicherheit bei Microsoft könnten Beschäftigte von Partnerfirmen oder einer Regierung, die Zugang zum Code erhielt, das Programm ins Netz gestellt haben. Microsoft hat inzwischen die Polizei in den Fall eingeschaltet.

Quellcode wird durch Kompilierung in den Object Code übergeführt, also in ein Maschinenprogramm. Der Zugriff auf die Quellen könnte es Angreifern ermöglichen, neue Sicherheitslücken aufzuspüren und auszunutzen, bevor Microsoft Patches zur Verfügung stellen kann. Im Gegensatz zu Open Source-Projekten müsste die gesamte Arbeit an der Fehlerbehebung Microsoft-intern stattfinden. Eine Unterstützung durch Dritte ist nicht möglich, da der Besitz des Quellcodes illegal ist und nur in Ausnahmefällen unter strengen Sicherheitsmaßnahmen Einblick gewährt wird.

Zuletzt waren Microsoft im Jahr 2000 Teile der streng gehüteten Quellcodes ins Internet entwischt. Ein Angreifer hatte damals einen Trojaner im Microsoft-Netz installiert und Passwörter der Mitarbeiter protokolliert. Dadurch erhielt der Eindringling, dessen Ursprung wahrscheinlich in Russland lag, letztlich Zugriff auf einen File-Server mit Sourcen von Windows und Office.
 

Huschi

Moderator
Staff member
Auch wenn der Besitz des Quellcodes illegal ist, würde ich doch gerne auch mal einen Blick drauf werfen...
(Nur um den Programmierstil von MS-Coder zu analysieren.)

huschi.
 

Huschi

Moderator
Staff member
[News] Microsoft hat erste Verdachtsmomente zur illegalen Veröffentlichung

Der Software-Konzern Microsoft hat einen ersten Verdacht zur Urheberschaft der illegalen Veröffentlichung des Quellcodes von NT 4.0 und Windows 2000 im Internet. Wie das Unternehmen heute in Redmond, im US-Bundesstaat Washington bekannt gab, habe man als undichte Stelle einen Software-Entwickler ausgemacht. Bei der Suche nach dem Täter arbeite man mit der US-Bundespolizei FBI zusammen, hieß es weiter.

Der Software-Konzern gewährt über sein "Shared Source"-Programm mehreren hundert ausgewählten Programmierern Einblick in Teile des Quellcodes der Betriebsysteme Windows 2000, XP und Server 2003. Darunter auch Entwicklern des Software-Unternehmens Mainsoft. Diese stehen mit unter Verdacht, da sie momentan mit den entsprechenden Code-Bestandteilen arbeiteten.

Beschäftigte von Partnerfirmen oder einer Regierung erhalten über das "Shared Source"-Programm Zugang zum Code. "Ich denke nicht, dass diese Regelung zurückgeschraubt werden kann, denn sie wurde ein wichtiger Teil unserer Geschäftspraktiken", sagte Wilfried Grommen, General Manager für Microsofts Business Strategy für EMEA (Europa, Mittlerer Osten und Afrika) heute gegenüber US-Medien über das "Shared Source"-Programm. Regierungen verlangten den Einblick wegen der Vertrauenswürdigkeit und Transparenz, die Geschäftswelt wegen der Sicherheit. Grommen: "Es ist eine sehr große Gruppe, die Zugriff auf den Source Code hat. Sie schließt Personen an 120 Universitäten in 27 Ländern ein."

Der im Internet zugängliche Windows 2000-Quellcode umfasst 30.915 Dateien mit ca. 13,5 Millionen Programmzeilen. Die Source datiert vom 25. Juli 2000. Das gesamte Betriebssystem Windows 2000 soll nach Insider-Meinung zwischen 35 und 50 Millionen Zeilen enthalten.
 

Top