Nameserver die generell nicht mit .de-Domains funktionieren? Z.B. "ns1.gooddnsserver.com" etc...

Tobias Claren

Registered User
Hallo.

Ich hoffe das Subforum ist passend.

Kann Ich einen Fehler gemacht haben, als Ich bei einem Deutschen Domainhoster in die Felder für Nameserver einer de-Domain folgende Nameserver eintrug?:
ns1.gooddnsserver.com, ns2.gooddnsserver.com und ns3.gooddnsserver.com

Zuerst passierte nichts. Dann nach Supportanfrage keine Antwort, aber auf einmal die "hier entsteht..."-Seite des Domainhoster. Also seine Nameserver aktiv, nicht die von mir eingetragenen. Dann habe Ich zum Test eine Weiterleitung auf eine Wikipedia-Seite zum Domaintitel-Thema eingerichtet, die war kurz darauf aktiv. Dann habe Ich statt dieser Seite eine Google-Übersetzung (Translator-Link) eingetragen, und nichts änderte sich. Nun habe ich wieder diese Nameserver eingetragen, aber die erste Weiterleitung ist immer noch aktiv.

Der Support hat nun nach evtl. über einer Woche geantwortet, und es kommt so rüber als ob Ich da einen Fehler gemacht hätte.
Antwort:
das letzte Update der Domain war leider nicht erfolgreich.
Die Fehlermeldung der Denic lautet:
---------------------------------------------------------
Nameserver error [ERROR: 118 Inconsistent set of NS RRs (IP, NS host names) (ns2.gooddnsserver.com./91.203.145.104, [ns2.gooddnsserver.com, ns1.gooddnsserver.com])]
...

Bei einer de-Domain können die Nameserver nur nach erfolgreicher Prüfung eingetragen werden.
Mit dem Tool NAST können Sie vorab Ihre gewünschten (neuen) Nameserver überprüfen lassen.

Bitte wenden Sie sich an den Anbieter der Nameserver, damit dieser das Problem beheben kann.
Anschließend können Sie die Nameserver nochmals neu über den Kundenbereich eintragen.


Das Tool "NAST" zeigt mir nur an welche Nameserver gerade für die .de-Domain aktiv sind.
Damit kann Ich nicht prüfen ob die Nameserver ("ns1.gooddnsserver.com" etc.) für .de-Domains generell nicht funktionieren.

Es ist nur eine Domain, und Ich nutze statt DNS-Einträgen Nameserver, da kann ich als Laie doch eigentlich nichts falsch machen.
Einfach zwei oder drei Server eintragen.
Und die habe Ich sogar aus den Nameserverfeldern von Domains kopiert, die funktionierend mit dem Webspace verbunden sind.
Domains bei einem anderen Domainhoster. Internet.bs. DIe Webseiten sind problemlos zu erreichen.


Ich habe jetzt zum Test die gleichen Nameserver (hab ja auch keinen anderen Webspace) bei einer anderen.de-Domain bei einem anderen Webhoster (DO) eingetragen. Mal sehen ob es da funktioniert.
Ein Unterschied war, dass DO angezeigt hat, dass der Dritte dieser Nameserver nicht nutzbar wäre.
Wenn das der Grund ist, dann sollte der Domainhoster der da Probleme macht auch solch eine automatische Prüfung mit Anzeige einbauen.
Aber auch wenn nicht, und der einfach ungeprüft alle drei speichert, sollte der nicht dennoch mit den ersten beiden die ja wohl sicher funktionieren funktionieren? Denn bei Internet.bs geht es ja, und morgen sehe Ich auf der jetzt bei Domain-Offensive aufgeschalteten Domain wohl auch Inhalt.
 
Last edited:

mr_brain

Registered User
Warum benutzt du nicht das Programm "dig".

dig NS @ns1.gooddnsserver.com DOMAIN.DE
dig NS @ns2.gooddnsserver.com DOMAIN.DE
dig NS @ns3.gooddnsserver.com DOMAIN.DE

Diese sollten vorab das korrekten Nameserver zurück geben. Die Nameserver an sich sollten natürlich konsistente A-Records haben.
 

DeaD_EyE

Blog Benutzer
Sind das deine Nameserver? Kennen die Nameserver überhaupt deine Domain?
Woher kommen die Server und wieso hast die Einträge überhaupt geändert?
Es muss doch einen Grund dafür gegeben haben.

Man kann nicht einfach irgendwelche Nameserver eintragen und dann hoffen, dass das schon irgendwie funktioniert.
Wie du das selbst prüfen kannst, hat mr_brain bereits beschrieben.

Um dafür zu sorgen, dass nichts mehr richtig funktioniert, ist die Methode mit dem Wechsel der Nameserver eine gute Lösung.
 
Last edited:

Whistler

Blog Benutzer
Im Moment sind:
  • ns1.gooddnsserver.com 91.203.145.51
  • ns2.gooddnsserver.com 91.203.145.104
  • ns3.gooddnsserver.com 46.148.26.14
Die mußt Du genau so bei der DENIC angeben.
Ob die Deine Domain auflösen können läßt sich schlecht sagen - Du hast sie nicht genannt.
Gab es irgendwelche Fehlermeldungen (z.B. Syntaxfehler, fehlende Glue-records), als Du due Domain auf gooddnsservers angelegt hast?
Der Laden ist ja in der Ukraine, da kann Zensur (bei passendem Domaintitel) auch ein Thema sein.
Global keine .de-Domains ist sehr unwahrscheinlich (nach .com die größte Zone), und Spielchen mit alternativen Rootzonen sind m.E. lange vorbei.
 

Firewire2002

Registered User
Die Denic verlangt, dass die Nameserver nicht im gleichen /24 liegen dürfen. Genau das machen aber ns1 und ns2. Da 2 Nameserver für die Denic ausreichen, entscheide dich für einen von beiden und nimm ns3 dazu. ;)
 

Joe User

Zentrum der Macht
Wenn ich den ersten Post des TE richtig verstehe, dann sind die genannten NS gar nicht für die Domain zuständig (der TE hat sie einfach wild aus irgendwelchen DNS-Daten fremder Domains kopiert) und der TE hat offensichtlich gar keine Ahnung davon, was er da gerade für einen Bockmist baut...
 

mr_brain

Registered User
Die Denic verlangt, dass die Nameserver nicht im gleichen /24 liegen dürfen. Genau das machen aber ns1 und ns2. Da 2 Nameserver für die Denic ausreichen, entscheide dich für einen von beiden und nimm ns3 dazu. ;)
Ich würde sagen, die 3 o.g. Nameserver sind so für eine DE-Domain nutzbar. ns3 unterscheidet sich ja von ns1 und ns2.

"Es muss mindestens einen Nameserver im Auftrag geben, dessen IP-Adresse sich von den IP-Adressen sämtlicher anderer Nameserver desselben Auftrags unterscheidet." https://www.denic.de/fileadmin/public/documentation/DENIC-23p.pdf
 

danton

Debian User
Denkbar wäre auch, dass in den Zonendatei auf den Nameservers die NS-Records nicht zu eben diesen Nameservern passen - würde ja auch zur Meldung "Inconsistent set of NS RRs" passen, die der TE oben erwähnt hat. Müssen wir halt abwarten, ob hier noch mehr Infos kommen...
 

Firewire2002

Registered User
@mr_brain Was das Dokument beschreibt ist der Soll-Zustand. Ob die implementierte Technik das auch exakt so prüft oder einfach schon beim 2. NS aussteigt, wenn der mit dem ersten im gleichen Subnetz liegt ist ein anderes Blatt. ;)
Nur weil die Denic ein großer Laden ist, heißt das nicht, dass deren Implementierungen perfekt und Bugfrei sind.

Admins die solche Dokumente als technische Referenzimplementierungen betrachten, glauben vermutlich auch alle Mitarbeiter von großen Unternehmen halten sich akribisch an ITIL Prozesse und Dokumentationspflichten oder alternativ an den Weihnachtsmann. :D
 

Top