Monitoring Tool und SMS Alert

Domi

Blog Benutzer
Hallo Leute, ich habe so gut wie alle Server (root-Server, v-Server) bei Hetzner und die haben ja schon in ihrem Robot ein Monitoring Tool hinterlegt. Mit diesem lasse ich den Port für mein SSH prüfen und den Apache Port und sobald er nicht mehr da ist, bekomme ich eine E-Mail.

Da aber gut und gerne mal eine E-Mail untergeht oder übersehen wird, wäre jetzt die Frage ob es einen empfehlenswerten deutschen (deutschsprachigen) Anbieter gibt, der meine Server (Ports) ansprechen kann und bei gescheiterter Verbindung dann eine SMS versendet.

Da ich der einzige hier in der Firma bin, der die Server steuert und steuern kann, ist es für mich wichtig das ich eine SMS erhalte wenn ein Server (oder der Dienst) nicht mehr erreichbar ist.

Gibt es da etwas empfehlenswertes?
Ich könnte mich zwar jetzt durch die Adwords oder normalen Google Ergebnisse klicken, aber davon weiß ich noch nicht welcher Anbieter empfehlenswert ist :)

Gruß, Domi
 

elias5000

Site Reliability Engineer
Was hast du denn für ein Telefon? Für iPhone gäbe es Prowl [1]. Damit kann man sich Push-Nachrichten aus diversen Quellen aufs iPhone schicken lassen. Auch per Mail. Und mit differenzierten Prioritäten, die dann unterschiedlich singalisiert werden (durchaus deutlich nachdrücklicher als eine SMS für hohe Priorität).

[1] https://www.prowlapp.com
 

d4f

Müder Benutzer
Ich kann Bloonix empfehlen. Von der Anzahl an Diensten leider etwas teurer als andere Anbieter aber bietet inklusive SMS-Versand an und funktioniert sehr zuverlässig.

Wenn du detaillierter haben willst mit etwas mehr Aufwand und weniger Kosten, benutze ein hosted Bloonix um einen eigenen Bloonix-Server (opensource) zu überwachen. Der eigene Bloonix-Server kann dann an BulkSMS oder eins der Dellemont/Finera VOIP-Produkte (Voipbuster, cheapvoip, ...) gekoppelt werden um die eigentlichen Server zu überwachen. Kostenpunkt bei letztgenanntem ist je nach Netz und gewähltem Produkt im sub-Cent Bereich, die Zuverlässigkeit hängt aber vom Netzanbieter ab.
 

maxlin1990

Blog Benutzer
Wenn man mehrere Sever und andere eigene Infrastruktur betreibt lohnt sich Monitoring aller möglichen Services und Hosts immer. Da kann man relativ leicht mit Icinga 2 oder dem klassischen Nagios einsteigen.

Um ein Icinga-to-SMS-Gateway muss man sich dann aber wieder selbst kümmern, da gibts aber unter Google einige Anbieter.
 

Domi

Blog Benutzer
Hallöchen und schönen guten Abend. bloonix.de kannte ich eher als Software die man auf einem separaten Server installieren muss um den Dienst zu nutzen.

Aber so wie ich das gerade sehe, scheinen die Kosten sogar relativ moderat zu sein...
Standard
19,95 Euro pro Monat
25 Service-Checks
100 SMS / Monat
Wenn ich das richtig verstanden habe, kann ich 25 Service-Checks hinterlegen und theoretisch 25 Server prüfen (z.B. prüfe ob SSH von Server X funktioniert), oder hab ich das falsch verstanden? :rolleyes:

Zu der Frage was ich für ein Smartphone verwende, ich habe ein Android fähiges Smartphone. Ich empfange auch E-Mails auf dem Smartphone, aber E-Mail gerät gerne mal in Vergessenheit auf dem Gerät oder am PC / Client, da finde ich die gute alte SMS doch etwas zuverlässiger.

Außer natürlich die Telekom (bin T-Mobile Kunde) hat ein Problem. Dann dürfte es zu Problemen kommen.

Gruß, Domi
 

Domi

Blog Benutzer
Moin moin, dass sieht auch sehr gut aus. Die haben sogar die "Checks" recht gut Beschrieben, denn da war ich mir auch bei bloonix nicht so 100% sicher wie das nun gemeint war.

Wichtig ist für mich, dass es jede Minuten (oder alle 1 - 5 Minuten) geprüft wird, damit man es sehr zeitnahe mitbekommt das ein Server / Dienst weg ist :)

Gruß, Domi
 

elias5000

Site Reliability Engineer
Ich kann nur empfehlen ein Icinga2 selber laufen zu lassen und da wirklich alles reinzupacken, was einen interessieren könnte.
Das im Mix mit einem Dienst, über den man die externe erreichbarkeit der Websites sicherstellt.

Ich habe mal für mich persönlich das Paradigma aufgestellt: Was nicht im Monitoring ist, gibt es nicht. Da kommt also alles rein - SSL-Zertifikate und ihre Restlaufzeit, Webserver, DB-Server, Backup-Status (Backup-Scripts liefern ihren Ausführungsstatus per NSCA ein), Volume-Füllstand u.s.w.

Für meine 8 privat genutzten Server/VMs komme ich da auf 104 checks.

Wenn ich gucke, was ich bei den Anbietern für die Anzahl an checks zahle, dann ist das ja mehr als ich für meinen gesamten Serverfuhrpark ausgebe...
 

Domi

Blog Benutzer
Moin moin, ein selbst installiertes monitoring System wollte ich (wenn möglich) eigentlich nicht nutzen, wegen der Ausfallsicherheit. Wenn ich mir jetzt bei Hetzner einen ganz kleinen CX10 buchen würde und dort selbst ein Monitoring installiere, bräuchte ich ja zusätzlich noch ein zuverlässiges System welches den "Monitoring-Server" überprüft :)

Dazu kommt dann noch die SMS Benachrichtigung... klar, man kann ja auch E-Mail verwenden, aber E-Mails neigen dazu, unter zu gehen. Da fällt eine SMS eher ins Auge.

Nach dem Osterwochenende und nach meinem Urlaub werde ich mal die Systeme Icinga2 sowie Bloonix auf einem kleinen Server einrichten und schauen wie die so arbeiten. Danach kann ich ja mal ein Feedback geben, wie gut das läuft und ob ich eine passende Lösung gefunden habe.

Gruß, Domi
 

whitey

New Member
Wie wäre es mit nem PI und einem GSM-Shield? Man kann GSM-Shields auch an den normalen rechner oder einen anderen server klemmen. Besorgt euch von der Firma aus ne SIM-Karte mit SMS-Flat und schon ist das Problem gelöst (Warscheinlich sogar kostengünstiger).

Wenn du das ein wenig verteilen willst, kannst Du das ja mehrfach implementieren. Mit einem guten Tool (nagios, Icinga2 usw.) sowie einem Python-Script erreichst Du wahrscheinlich das gleiche wie ein Monitoring-Anbieter. Vorteil dabei ist, das du die Checks selbst implementieren kannst und unabhängig/dynamisch auf neue Anforderungen reagieren kannst.

Ich hab auch zwei PI's bei mir laufen die Monitoren. Kosten sind da überschaubar:

~ 38€ für einen PI 3 Model B
~ 15€ für ein GSM-Modul (z.B. http://www.ebay.de/itm/like/272298163676?chn=ps)
~ 20€ für die SD-Karte
~ 15€ für das Netzteil
~ 6-8€ für ein Gehäuse wenn man es will

gesamt ca. 96€ in der Anschaffung.

Laufende Kosten (bei mir) 5 Watt die der PI nimmt und ca 10€/Monat für eine SIM mit SMS-Flat.

Wenn man sich drauf einlässt und sich gute Vorlagen im Netz sucht, ist sowas in 2-3 Arbeitstagen hingestellt und läuft wie man es will.

LG

David
 

Domi

Blog Benutzer
Hallo und schönen Guten Abend erst einmal... ich habe auf einem Server noch noch übrig war, ein Bloonix installiert und das sieht schon sehr schick aus. Vor allem finde ich die Variante mit dem "agent" gut der local auf einem der Systeme die Dienste überwachen kann.

Da wir im Büro einen ganz normalen DSL Anschluss ohne feste IP stehen haben, könnte ich sogar auf diesem Linus System einen Bloonix-Agent installieren und den prüfen lassen. Sogar meinen Linux Server Zuhause oder von Kunden könnte ich darüber prüfen lassen, solange sich darauf der Agent installieren lässt was für mich persönlich sehr interessant ist.

Wenn ich das richtig sehe, bietet Bloonix sogar eine SMS Funktion an. Ich muss dann nur mal schauen wie man das am besten koppelt. Aber optisch macht das echt was her und gefällt mir. Was mich jetzt interessieren würde (so ein Phänomen hatten wir schon mal), kann man auch mit Bloonix prüfen lassen ob eine Domain funktioniert? Also nicht nur testen ob die Domain antwortet, sondern ob diese auch eine passende Ausgabe erzeugt?!

Es geht um folgendes Szenario, vor ein / zwei Jahren hatten meine Kollegen mal die Idee, diverse Inhalte für unsere Firmeneigene Domains in eine separate MySQL Datenbank zu packen. Allerdings wurde eine der Domains vergessen und ich entfernte die Datenbanken. Einige Wochen(!!) später guckte ein Kollege auf diese Domain, ging von der index Seite auf eine Unterseite die aber Datenbankinhalte hatte und nicht geladen werden konnte. Kann man so ein Szenario auch testen? :D

Gruß, Domi
 

whitey

New Member
Wenn ich das richtig sehe, bietet Bloonix sogar eine SMS Funktion an. Ich muss dann nur mal schauen wie man das am besten koppelt.
Ich glaube das man da echt Geld versenken kann. Ich würde die lösung selbst fahren. Wenn ich das richtig sehe kostet Bloonix mindestens 10€ im Monat. Da würde ich mir lieber meine eigene Lösung bauen. Wenn du eh schon einen Client installieren und konfigurieren musst...

LG
 
Last edited by a moderator:

rolapp

Fan vom SSF
Ich glaube das man da echt Geld versenken kann.
Ich hatte ja mal ein Script hier vorgestellt
kleines-monitoring-script

hatte da mal mit meiner T-Online Email Adresse Weiterleitung auf SMS gespielt.
Bei T-Online kannst du den Absender festlegen von dem du eine SMS möchtest.

Die SMS Benachrichtigung ist allerdings Kostenpflichtig, da kann man dann schon Geld versenken. Mit anderen SMS Providern habe ich mich jetzt nicht befasst.
 

d4f

Müder Benutzer
Wenn ich das richtig sehe kostet Bloonix mindestens 10€ im Monat. Da würde ich mir lieber meine eigene Lösung bauen.
Du brauchst zumindest einen externen Dienst der dein eigenes Monitoring überprüft. Im Regelbetrieb schaut man da nicht mehrfach täglich drauf und es ist überaus peinlich wenn Monitoring und Server bspw zusammen ausfallen und man es nicht mitkriegt - und sei es ein Ausfall im Rechenzentrum!
 

whitey

New Member
Die SMS Benachrichtigung ist allerdings Kostenpflichtig, da kann man dann schon Geld versenken. Mit anderen SMS Providern habe ich mich jetzt nicht befasst.
Naja ich hab mir einfach so eine Alditalk Karte besorgt. Da kostet eine flat 20€ im Monat. Guthaben wir automatisch über Bankeinzug aufgeladen, läuft also praktisch wie ein Vertrag. Es gibt aber auch Anbieter die reine SMS flat verkaufen. Das müssten dann so 5€ im Monat sein. Der Vorteil bei der alles flat ist, dass ich das GSM-Modul als Fallback für einen Internetausfall nutzen kann. Dann läuft das Monitoring halt über 3G oder LTE.
 

whitey

New Member
Du brauchst zumindest einen externen Dienst der dein eigenes Monitoring überprüft. Im Regelbetrieb schaut man da nicht mehrfach täglich drauf und es ist überaus peinlich wenn Monitoring und Server bspw zusammen ausfallen und man es nicht mitkriegt - und sei es ein Ausfall im Rechenzentrum!
Das ist der Grund warum bei mir zwei PI's laufen. Wenn das Internet ausfällt gehen die über das GSM-Modul auf 3G oder LTE und Monitoren parralel fleißig weiter. Das bedeutet ich bin weder auf das RZ noch auf meine Leitung angewiesen. Redundant ist es auch noch ;) Da müsste jetzt schon der Strom im RZ und bei mir ausfallen um das auszulösen. Das Risiko ist m.M.n. kalkulierbar.

Der letzte Stromausfall der länger als 10 Min. gedauert hat ist hier bei mir 10 Jahre her. Die PI's starten wenn sie Strom haben von alleine wieder durch.

LG
 
Last edited by a moderator:

Domi

Blog Benutzer
Moin moin alle miteinander, ich war ein paar Tage gesundheitlich verhindert, hatte mich zwischenzeitlich mal weiter mit dem Bloonix befasst und diesen auch mal meinen IT Kollegen gezeigt.

Die können vielleicht in einem Notfall nicht sofort eingreifen, aber mit Bescheid geben wenn etwas nicht funktioniert indem sie mich anrufen. Was mich jetzt allerdings zum Bloonix interessieren würde, gibt es da keine schöne Anleitung für? Ich hatte das eine oder andere schon gesucht, aber nichts gefunden.

Dazu würden mich halt auch die diversen Einstellungen bezüglich Schwellenwerte etc. interessieren oder empfohlene Beispielszenarien.

Gruß, Domi
 
Die Dokumentation von Bloonix deckt eigentlich die komplette Installation ab.

Ansonsten könntest du auch mein Installationsskript ausprobieren, ich kann allerdings nicht garantieren, dass es (noch) funktioniert. Falls es Probleme gibt, mach gerne ein Issue auf.

Die Schwellwerte und Einsatzszenarien sind vielfältig, was genau willst du denn wissen bzw. überwachen? Die Entscheidung können wir dir wohl eher nicht abnehmen, das sind zum großen Teil Erfahrungswerte.
 

Top