Module fehlen!?

Sonic_cgn

mit wenig Erfahrung
Hallo,

Ich habe mir bei Strat* einen neuen Ubuntu 10.04 geordert.
Nun habe ich als aller erstes WebMin installiert. Erst danach habe ich Apache2, PHP5, Mysql usw. drauf gezogen.

Da mir in WebMin unter Server die genannte Menüpunkte fehlten, habe ich diese auch über Webmin-Module nachinstalliert. Aber leider haben sich dadurch die Menüpunkte unter -Server- nicht erweitert.

habe nur drei Stück: e-Mail, Postfix & SSH

Muss ich hier was besonderes beachten oder irgendwie einen Denkfehler?!

Cu Sonic
 
Last edited by a moderator:

TerraX

Active Member
Ähm, ich bin hier nicht zufällig im falschen Film und der 1. April ist doch auch schon vorbei oder? (https://serversupportforum.de/threads/install-java-jdk-tomcat-cms-via-apache-port-80.48140/ oder auch https://serversupportforum.de/threads/anfaengerfrage-mounten-bei-strato-suse-11-2.48133/)

Wozu brauchst Du bitte schön Webmin? Das hilft Dir, ob Deiner mangelnden Linuxkenntnisse, keinen Schritt weiter.

P.S.: Man munkelt die Option "Aktualisiere Module" soll den gewünschten Effekt haben ... und je nach Grundkonfig von Webmin gerüchtet es, dass man sich evtl. noch die Rechte für das neue Modul zuweisen muss.
 
Last edited by a moderator:

Sonic_cgn

mit wenig Erfahrung
?????? Was mir bei manchen Leuten auf die Eier geht, ist die ständige Besserwisserei. Ich habe es schon viele male vernommen, dass ich bei mangelnden Linuxkenntnissen keinen Server betreiben sollte. Wenn ich immer das tun würde was nicht gut für mich ist, kätte ich auch keinerlei Probleme.

Es ist nun mal so, dass das Ding laufen muss und ich bastle so lange dran rum bis es läuft. Ich werde später mal jemanden drüber schauen lassen ob er was zu bemängeln hat und dann ist gut.

Mitlerweile habe ich Apache2, PHP5, Mysql installiert. Was ganze 4 Zeilen Shell-Text benötigte.
OpenJava und Tomcat waren schon drauf, was ich vorher auch nicht wusste und mein CMS rennt wie bekloppt.
Alles ne Sache von nicht mal 30 Minuten gewesen.
Dies bedeutet auch, das ich den Tomcat und OpenJDK zur not auch updaten kann wovor ich mich (wegen Abhängigkeiten zu anderen libs) immer gedrückt habe.

Dennoch Danke Terra-X für Deine Munkeleien. Im Menüpunkt Webmin-Konfiguration gaanz unten ist ein Button "Aktualisiere Module". Das wars schon.
 
Last edited by a moderator:

DeaD_EyE

Blog Benutzer
Die Leute haben aber recht. Es steht dir frei zu tun und lassen was du willst. Mit den Konsequenzen musst du leben, falls es in die Hose geht.
 

Thunderbyte

Moderator
Staff member
Ist ja wunderbar, wenn nun alles läuft.

Ne, mach doch was Du willst, kein Thema. Wir sehen uns dann halt beim nächsten Hack / der nächsten DDoS. :rolleyes:

Und neeee, es macht überhaupt keinen Sinn, statt Ubuntu 10-04 besser Ubuntu 12.04 LTS zu nehmen, denn Ubuntu 10-04 ist ja kaum erst 2 Jahre alt und LTS heißt ja auch gar nicht "Long Term Support", was für einen Server der eine Weile laufen soll, nicht verkehrt wäre.:rolleyes:
 

d4f

Kaffee? Wo?
Mit den Konsequenzen musst du leben, falls es in die Hose geht
Falsch. Wir anderen Sysadmins muessen damit leben. Schau mal diesen Graphen an, die einkommenden Hoecker nennt man DDoS .
Link
Uebrigens sehr viele deutsche und franzoesische Server...
 

PapaBaer

Registered User
Das wirklich tragische an der ganzen Nummer ist, dass da ein Kunde mit Kundendaten hinten dran hängt und ich meinen Arsch darauf verwette, dass der nix, aber auch gar nix davon weiß, was mit seinem Server gerade passiert. Inkl. der Möglichkeit, dass da gerade sensible Daten verloren gegangen sein könnten.
 

d4f

Kaffee? Wo?
Inkl. der Möglichkeit, dass da gerade sensible Daten verloren gegangen sein könnten.
Verloren gehen sie nur bei Hardwareschaeden und Softwareproblemen (inkl Layer-8). Eindringlinge helfen freiwillig und kostenfrei (Neben- und Folgekosten nicht inbegriffen) die Daten auf moeglichst viele Rechner in Russland, China und anderen Nationen zu speichern sowie teilweise ueber P2P-Protokolle wie Torrent an moeglichst viele Leute zu verteilen.
 
Top