Mein Geduldsfaden ist am Ende...zum Thema Regeln und deren Einhaltung

V40

Caspar
Hallo,

ich möchte gerne meinen Unmut kund tun.
Es werden viele denken das das überflüssig ist aber irgendwann ist bei mir leider schluss mit Lustig.

Ich fange mal mit ein paar Fragen an:
Was zum Henker bewegt Leute dazu Threads die Uralt sind aus der Versenke zu kramen und dann noch mit völlig sinnfreien Kommentaren?
Ein Beispiel: https://serversupportforum.de/threads/staendiges-missachten-der-forumregeln.4518/post-33183

Warum müssen Leute immer wieder auf ihre eigene Seite verweisen?
Obwohl die schon ermahnt wuden das zu lassen
Beispiel nicht notwendig, ich denke jeder (der aufmerksam mitliest) weiss was gemeint ist.

Was bewegt einen dazu gleich beleidigt zu sein, wenn man ihn freundlich auf die Regeln hinweist?

Warum muss jemand, der einem anderen Hilfe leisten möchte, andauernd (nicht nur bei neuen Nutzern des Forums) darauf hinweisen das man doch bitte zumindest eine vernümftige Fehlermeldung beitragen möchte?

Warum sind so viele Leute nicht in der Lage wenigstens eine Regel einzuhalten?
Punkt 11

Ich könnte diese Liste leider noch weitaus länger werden lassen, aber ich denke das reicht.

Ist der Mensch mittlerweile so einfach geworden das er nicht mal mehr in der Lage ist seine Problem selber zu lösen?
Ich meine damit das es doch wohl nicht zuviel verlangt ist zumindest einmal Google zu fragen bevor man um Hilfe schreit.

Mir ist sehr wohl bewusst das ich mit diesem Thread auch gegen zumindest eine Boardregel (Punkt 10) verstoße.
Aber bitte wo soll das enden?

Ich hatte vor ein paar Tagen eine nette Unterhaltung im SSF IRC mit einem anderen User der mich fragte warum ich so gerne auf die Regeln hinweise.
(Um es mal in andere Worte zufassen)
Ich bin froh soviele hilfsbereit Menschen auf einem Haufen getroffen zu haben und ich bin froh ein Teil dieser Community geworden zu sein in dem ich versuche auch anderen zu helfen.

Aber wo wird diese Community enden wenn die wenigsten der neuen User in der Lage sind sich an 15 simple Punkte zu halten?

Mir graut es förmlich davor wenn es auch hier womöglich nur noch solche Worte wie "Kewl, Haxor, m0wl, etc" zu lesen gibt.

Dann reden wir uns hier nur noch mit "ey alder" an.

Es gibt hier sogar Signaturen bei denen man nicht mal in der Lage ist den Sinn dahinter zu erahnen.
Mal abgesehen von dem ersten Wort "Fu**".

Zum Abschluss sei gesagt das ich hier niemanden angreifen möchte!
Es geht nicht um einzelne Personen, es geht um eine Allgemeinheit.

So und nun sei euch gedankt das ihr meine Worte ertragen habt, und viel spaß noch.
 

Thorsten

SSF Facilitymanagement
Staff member
Hallo v40!
Danke für die ehrlichen Worte. Die Frage ist, was können wir gemeinsam sinnvoll gegen diese Situation tun? Ich denke und hoffe, dass der harte Kern nicht müde wird, auf eben diese Regeln hinzuweisen.
Noch ein Wort zu den Verwarnungen, die von den MODs erteilt werden: Dies ist mit Sicherheit kein System zur eigenen Selbstverwirklichung oder zur Steigerung eines MOD Egos! Es dient den Moderatoren als reines Arbeitsmittel ausschließlich dazu, nicht den Überblick zu verlieren.
Nochmals - zur Erinnerung - wir werden hier jedem helfen, der sich an gewisse Grundregeln hält und diese Hilfe auch annimmt.

mfG
Thorsten
 

Freel@ncer14

Registered User
Hi Thorsten,

ich glaube auch nicht, dass die Leute mit Verstand in diesem Forum daran zweifeln.
Ich finde es auch echt nicht grade erfreulich, was man so von manchen Usern ließt und kann es auch verstehen, wenn man manche Beiträge liest und dann ohne auch nur in Erwägung zu siehen den Antwort Button zu klciken wieder wegklickt, denn manche Leute scheinen nicht zu wissen, dass man sich an Regeln hält, wenn man neu wo ist und diese auch erstmal in Erfahrung bringt, bevor man drauf los babbelt.
Wenn jmd. sich derartig in seiner Arbeit verhalten würde, dann wäre er glaube ich schneller wieder arbeitslos als er gucken kann.
Und ich finde auch ein Forum ist ein Platz an dem Ordnung herrschen sollte, denn Leute die mehrere Stunden am Tag in Foren verbringen, den finde ich sollte man das auch danken, indem man wenigstens höflich ist. Und zur Höflichkeit zählt für eben nunmal auch, dass man die deutsche Sprache, die nunmal im SSF gesprochen wird so benutzt wie es laut Regeln erwünscht ist.
Wer sich nicht an Regeln halten möchte, den verpflichtet keiner am SSF teilzunehmen.
Ich habe in KEINSTER WEISE etwas gegen Ausländer und erwarte auch nicht, dass jeder Deutsche perfekt reden kann, denn es hängt eben nunmal auch von dem äußeren Umgang der Leute an was sie für einen Sprachstil haben.
Aber Leute die in Deutschland wohnen dürften wissen, dass man Satzanfänge und Nomen groß schreibt. Die ganzen grammatikalischen Ausnahmen der deutschen Sprache erwartet niemand, dass man sie alle beherrscht.
Und ich habe es auch noch NIE erlebt, dass hier jmd. auf Punkt 3 verwiesen wurde, weil er mal einen Fehler macht.
Aber Beiträge die über mehr als 5 Zeilen gehen und kleingeschrieben sind lese ich manchmal schon gar nicht, weil es schon unschön für das Auge ist.
Ich bin mir darüber im Klaren, dass man diesen Beitrag auslegen kann wie man möchte und sagen könnte 'Der Free dnekt er sei perfekt und erwartet perfekte Rechtschreibung' Aber wer das tut, dem scheint es an Lesekompetent zu fehlen, denn dann hat er kein Wort von diesem ganzen Post verstanden und wer diesen und die den Post von V40 verstehen will, der kann es auch!

Ich weiß nicht ob es zum OT zählt, aber wie steht ihr MODs dazu, wenn User andere auf die Boardegeln hinweisen?
Ich persönlich vertrete die Meinung, dass dies OK ist, sofern es nicht übertrieben ist UND in jedem Beitrag in dem man jmd. auf die Boardregeln hinweist auch etwas schreiben SOLLTE was den User auch weiterbringt, denn dann ist er auch nich tso frustriert, sondern freut sich, dass man ihm geholfen hat und liest sich hoffentlich die Boardregeln mal durch und hält sich daran.

Ich hoffe, dass es sich nicht noch weiter in die momentanleider zu erkennende Richtung bewegt mit der NICHT-Einhaltung der Boardregeln und dass sich die User die das lesen und die es betreffen könnte einfach mal kurz überlegen warum sie hier sind. Bei den meisten wird dann wohl als Antwort kommen, dass sie im SSF sind, weil sie gerne Hilfe bekommen möchten (in meinen Augen auch legitim, denn dafür ist das SSF da) und dann könnten sie ja noch einen Schritt weiter denken und sich überlegen, dass es vielleicht möglich sein sollte den anderen Usern mit Respekt zu begenen und dies schon als ersten Schritt in ihrem Schriftbild zeigen.

Ich hoffe, dass das SSF genauso *geil* *SCNR* bleibt wie es schon ist und sich das Thema der Boardregeln in den Griff bekommen läßt.

Lg
Freel@ncer14
 

V40

Caspar
Hallo Thorsten,


.....
Nochmals - zur Erinnerung - wir werden hier jedem helfen, der sich an gewisse Grundregeln hält und diese Hilfe auch annimmt......
Das ist ein ganz wichtiger Satz.

Ich habe manchmal auch den Eindruck das es einigen gar nicht bewusst ist das es für den/die jenigen die antworten auf eine Frage keine Selbstverständlichkeit ist weil es deren Job ist.

Wir sind alle hier aus freiwilligen Beweggründen und jeder der etwas dazu beiträgt ist ein wichtiger Faktor in so einem Forum.

Ich bin fest davon überzeugt das der harte Kern immer wieder versuchen wird den überaus guten Standpunkt des Forums zu halten.

Nur in letzter Zeit häufen sich die Verstöße und vor allem auch die Trotzreaktionen auf Hinweise auf einen solchen Verstoß.

In meinen Augen gibt es leider nicht viel das wir als sehr gute Gemeinschaft machen können um das aufrecht zu erhalten.

Wir können sicherlich immer wieder freundlich (wie schon immer) auf die Regeln hinweisen.
Das Problem ist in meinen Augen aber das es immer mehr auf Trotz trifft.

Es ist doch schade das einige nicht in der Lage sind um kompetente Hilfe zu erhalten sich an so geringe Regeln zu halten.

Die Regeln sind ja nicht da um jemanden zu ärgern, oder sich darauf aufzugeilen wenn man jemanden ermahnen darf.

Die Regeln sind doch nur ein nett gemeinter Hinweis darauf wie so manches einfacher gestaltet werden könnte.

Eine andere Variante, die zwar schon Hart am Limit ist, hat Huschi schon mal geäussert.
Selbst das hat nicht gefruchtet.
Ich meine den Hinweis in einem laufenden Thema das wenn sich der Fragensteller nicht an die Regeln halten kann (Der Hinweis auf die Regeln ist mehrfach gefallen) das man ihm einfach nicht weiter helfen wird.

Äusserst konsequenz (muss manchmal sein) aber eben Hart am Limit.
Denn eigentlich ist es schade das es soweit kommen muss.


In letzter Zeit versuchen wirklich viele, nach dem ein Moderator darauf hingewiesen hatte das das gerne gesehen wird, ander User freundlich darauf aufmerksam zu machen das es hier Regeln gibt.


Die "harte Tour" ist zwar effektiv aber nicht die Lösung des Problems.

Das Problem ist doch eigentlich viel mehr das (wie schon so oft gesagt) es leider in der heutigen Gesellschaft schon fast ein Volkssport ist sein eigenes Ding zu drehen ohne Rücksicht auf Verluste.

Um es mal auf einen Punkt zu bringen.
Der harte Kern wird (zumindest gehe ich davon aus) nicht müde werden dieses Forum am leben zu halten und es vor allem auch so Gesellschaftsfähig zu halten.

Ich für meinen Teil, auch wenn es ein wenig übertrieben ist mich zu dem harten Kern zu zählen, werde weiter daran fest halten dieses Forum zu hinterlassen wie ich es mal vor gefunden habe.

Es wäre natürlich sehr schön wenn sich noch eine ganze Menge anderer User dem anschliessen würden.

Ich kann mich nur wiederholen :

Nochmals - zur Erinnerung - wir werden hier jedem helfen, der sich an gewisse Grundregeln hält und diese Hilfe auch annimmt.
Das ist ein super Satz.
Eine ganz deutliche und freundliche Aussage, die zu dem auch noch für jeden zu verstehen ist.
 

porki

Registered User
Hallo,

ich hab eine Idee wie man diese "Unkraut-Posts" vielleicht eindämmen könnte.

Ihr solltet die Regeln einfach neben dem Eingabeformular aufführen. Undzwar in Kurzform und in rot!
Für so eine kleine Liste ist auf meinem Bildschirm locker Platz. Und um die abschreckende Wirkung noch zu verschärfen, schreibt man zum Beispiel noch Folgendes drunter: "Bei Nichtbeachtung wird deine Nachricht gelöscht" oder "...in einem 'Recycle-Forum' geparkt bis Du die Fehler korrigiert hast".

Bei Usern mit mehr als x Posts, zum Beispiel 50, könnte man den Hinweiss dann unterdrücken.

gruss porki
 
M

Mercenary

Guest
... Es ist schon frueh ....
Aber Porki gibt mir da einen recht geeigneten Aufhaenger also haeng' ich mich mal an dieser Stelle 'rein.

Ihr solltet die Regeln einfach neben dem Eingabeformular aufführen. Undzwar in Kurzform und in rot!
Nun das mit den Regeln, dem Hinweisen auf und Einhalten der Selbige/n und so weiter ist doch nicht das, worum es geht.
Das "an Regeln halten" selbst so platt wie es hier formuliert wird "manche Leute scheinen nicht zu wissen, dass man sich an Regeln hält, " ist kein Argument wie die Erfahrung zeigt und was ich auch nachvollziehen kann.

Die Regeln (allen voran Nr. 3+7 wobei die meiner Meinung nach noch recht knapp gefasst sind) haben einen tieferen Sinn der gelebt werden sollte (im jeweils eigenen Interesse) und das ist es, was zaehlt nicht das dumpfe "Regeln beachten".

Das Problem, welches dann wiederum auftritt ist wie Thorsten richtig schreibt
"was können wir gemeinsam sinnvoll gegen diese Situation tun?".
Allderweil ...
Um den Sinn und Zweck der Regeln transparent zu machen braucht es nunmal mehr als ein paar Worte nur dummerweise werden laengere Texte erfahrungsgemaess nicht mehr wirklich gelesen (schon gar nicht mit der noetigen Sorgfalt).

Also einfache kurze Regeln beachten wird nicht akzeptiert weil Hintergrund nicht transparent und Hintergrund wird nicht aufgenommen weil "zu aufwendig zu lesen".

Was die von V40 genannten Sanktionen angeht
das man ihm einfach nicht weiter helfen wird.
... praktiziere ich eigentlich in zwei Stufen insbesondere dann, wenn ich anhand der vorliegenden Informationen (und dazu gehoert der Zustand des Textes auch, neben Inhalten und "slang") annehmen darf, dass eine gewisse Sorgfalt im Umgang mit Informationen (lesend wie schreibend, man nennt es auch Kommunikation ... Huschi hatte es mal sehr schoen kurz und praegnant beschrieben wenn ich das Zitat wieder finde reich' ich es nach) nicht mehr gegeben ist, was zum einen fuer die Relevanz der Sache fuer den Schreibenden spricht (strebt gegen Null?) und zum anderen Hinweis darauf ist, dass weitere von mir gestellte Informationen ohnehin nicht mehr aufgenommen werden.
Wenn mir denn noch danach ist weise ich dann auch in hoffentlich halbwegs sachlichem Ton (Regel Nr. 10 gleich neben der dann weniger betonten Freundlichkeit) darauf hin.

Die Frage ist tatsaechlich was man tun kann, um ganze Generationen, die die Message "Information at your fingertips" gleichgesetzt haben mit "howto zum Abtippen ohne Verstehen mit dem Preis von maximal 12 Anschlaegen"? ;)
Ich beobachte auch sonst eine gewisse ... Naja wie soll ich sagen.
Aus der "Informationsfreiheit" im Sinne von "freie Verfuegbarkeit von Informationen" ist wohl eine "Knopfdruck = haben ohne zu wissen was man da hat" Mentalitaet geworden.

Aber wie soll man Informationsgehalte rueber bringen, die mehrere Saetze lang sind, wenn schon in Foren Fragen gepostet werden zu Anwendungen mit beiliegender Readme/Howto, noch ehe diese gelesen wird, weil ein paar Saetze zu lesen schon zuviel ist?

In dem Stil wie - und mit dem Aufwand mit dem heute solche posts verfasst werden habe ich in meiner Jugend in BBS gechattet wohl wissend, dass alle getippte Information eh gleich wieder im Aether verschwindet wenn sie gelesen wurde, dass Foren einem anderen, weitaus langlebigeren Zweck dienen ist wohl auch verloren gegangen wie ich der Sorgfalt bei der Auswahl eines Forums und der Wahl des Betreff-Textes beim posten immer oefter entnehme.

Aber zurueck zur Frage was tun...

Hilfe zur Selbsthilfe? Nicht alles vorkauen? Informationen rationieren und nur zur Selbsthilfe anleiten?

So long,
Mercy.

P.S.: Ich behalte mir vor den Thread hier mit noch mehr und ggfs. laengeren Saetzen zu besudeln ;> .
 

marneus

Registered User
Vorweg: Erstaunlich finde ich, dass scheinbar für alle der gleichen Satz im gleichen alten Thread das Fass zum Überlaufen gebracht hat. Auch ich war verwundert, dass so ein alter Beitrag hochgeholt wird und hab mich mehr über die Dreistigkeit, die man (evtl. zwischen den Zeilen heraus-) liest geärgert.

An der nun kommenden Generation (Herr Gott, ich bin 23 und schreibe sowas...) können wir wohl nicht viel ändern. Die Mods verstehen ihre Aufgabe sicherlich auch, aber nicht nur darin, den (neuen) Usern mittlerweile in fast jedem neuen Posting mitzuteilen, dass sich an die Boardregeln gehalten wird.

Ich hatte mir die letzten 7 Tage eine Auszeit gegönnt und nur mitgelesen. Resultat war mehr oder minder erschreckend! Sperren von Usern ist wohl zwecklos und wohl leider auch sinnfrei. Das Nicht-Beantworten tut mir in einer gewissen weise weh, weil mir (und Euch allen mit Sicherheit auch) das Grundprinzip des Helfens doch irgendwie nahe liegt.

Ich bin ein wenig faul den Beitrag rauszusuchen, aber in einem sendmail Beitrag von gestern hat Forrest-sowieso in einem (ironisch?) gemeinten Beitrag den Hinweis von Huschi veralbert. Das Du trotzdem geantwortet hast Huschi, hat bei mir großen Respekt hinterlassen. Ich fand das einfach nur frech!

Ich finde aber dennoch - irgendwas muss man ja machen (und damit meine ich keinen blinden Aktionismus) - das die Idee von Porki bzgl. einer Kurzform der Regeln (Groß-/Kleinschreibung), Freundlichkeit, keine Full-Quotes und Googlen rechts beim Schreiben eines Postings / Antwort eingeblendet werden sollten.

Im Wurzelforum wird sowas recht drastisch erledigt. Das möchte ich nicht. Leuten das System mit Befehlen zu zerschießen ist nicht meine Art und wird es so ohne weiteres auch nie werden. Wer aber trotz deutlichem Hinweis während des Schreibens auf diese 4 Kernpunkte (an denen wir uns hier alle sehr stören) nicht Acht gibt, dem sollte dann auch nicht mehr geholfen werden.

Ich habe die Boardregeln nie gelesen (bis ich selber mal von Olli auf die Freundlichkeit hingewiesen wurde ;) ). Für mich sind diese 15 Punkte einfach selbstverständlich und so sollten sie es für alle sein.

Opportunistisch, naiv, eingebildet... sicherlich alles Eigenschaften, die diesen Beitrag kennzeichnen, aber nervend ist es sehr.

my 2 cents,
Henning
 
B

blob

Guest
Ausdrücklich nicht in Bezug auf dieses Forum, sondern auf Foren im Allgemeinen bezogen, meine ich, man sollte technische oder administrative Fragen - beispielsweise das Eröffnen/Zuordnen von Beiträgen exakt im 'korrekten' Thema; Verweise; grammatische/stilistische Fragen - sehr gelassen sehen, und sich i.W. auf evtl. inhaltliche Bemängelungen beschränken. Foren sind keine Spielwiese für zBsp Leute aus den östlichen Bereichen mit psychischen Altlasten, denen ihr Blockwartsystem abhanden gekommen ist; solchen Menschen mögen gesellschaftlich auch Recht auf Hilfe haben, aber hierfür wäre am geeignetesten, automatisch generierte Robot-Foren/Beiträge, wo sie dann nach Belieben Benutzer/Themen/Beiträge eröffnen, schliessen, umsortieren usw. können, einzurichten.

Was Verweise auf eigene Foren/Homepages angeht, so ist daran gutgläubig nichts zu bemängeln, wenn dies in Zusammenhang mit dem Problem steht. Ich habe beispielsweise ein Forum über Sport (meine Foren sind übrigens ganz werbungs-, klickzähler- usw -frei sodass ich sicherlich kein Interesse habe dass da möglichst viele Leute reingucken). Ich habe mir aber selbst zur Erinnerung aufgeschrieben, wie man Apsche, Mysql, usw usf. installiert; unabhängig davon bzgl. Einrichten der iptables; und andere technische Fragen, und die Text dazu auf meinem Rechner in den Ordner kopiert wo auch das Forum abgespeichert ist. In meinem Forum selbst erscheinen diese Texte nicht, zumal sie ja mit dem Thema nichts zu tun haben, ebensowenig als Link auf meiner home-page; sie sind hauptsächlich zur Erinnerung für mich selbst gedacht wenn ich mal was umwurstele oder repariere. Aber wenn jemand im Forum fragt zBsp bzgl. einer Anleitung einen Server aufzusetzen, oder irgendwas zu installieren, gebe ich den Link zu dem Text an, zBsp. <meine-zweite-homepage-in-Signatur>/installieren.txt oder .../iptables.gut . Ebenso wenn jemand fragt wie man php einstellen kann weil es bei ihm nicht funktioniert, .../info.php . Ebenso, dass man alles/irgendwas in meinem Rechner sehen/downloaden/hacken/löschen kann unter <>/root . In die home-page oder in mein Forum selbst fällt dann die Person nicht automatisch. Daran ist bei einem objektiven Hilfe-Forum mE nichts zu bemängeln
 
Last edited by a moderator:

marneus

Registered User
Netter Text... sag mir noch kurz, auf welchen unserer Kritikpunkte sich das bezieht und ich find ihn noch besser :rolleyes:
 

Sinepp

Registered User
blob konnte ich entnehmen, dass man das Ganze locker sehen sollte.

Ich denke, dass es in der Regel nicht einmal notwendig wäre, Forenregeln zu veröffentlichen - die meisten Regeln sind eigentlich selbstverständlich.

Um keine Namen zu nennen: Ein Fall in dem ein User ein miserables Deutsch und Tippfehler ohne Ende hatte, es wurde ihm von mir und einem anderen Helfer gesagt, er solle sich mehr Mühe geben, andere Helfer haben ihm aber trotzdem geholfen. Im Prinzip könnte man uns jetzt Inkonsequenz vorwerfen, aber es war eigentlich genau richtig: Ich habe mich darüber aufgeregt, er hat sich dann mit seiner Schreibweise auseinandergesetzt und er hat Hilfe von einem den es gerade nicht gejuckt hat, erhalten.

Man kann keine User erziehen, denn es platzen neue herein, machen alles dreckig und gehen wieder. Das ist wie mit einem Lokal, in das die Gäste kommen, unangemeldet und anonym und eine Schlägerei anfangen oder einfach nur die Toilette beschmutzen. Es ist schlicht und ergreifend nicht in den Griff zu bekommen.

Trotzdem gibt es gewisse Lokalitäten, Gaststätten, Discos etc. die generell mehr oder weniger solch "Unkraut" haben. Was ist der Schlüssel des Erfolgs der Gaststätten wo weniger "Unkrauter" auffällig werden?
a) Türsteher (hier wohl eher nicht realisierbar)
b) Die Disco ist selber Niveauvoll, sauber und irgendwie nett und zieht eher Leute an, die so etwas zu schätzen wissen.
c) Die Angestellten der Disco (Helfer) sehen sauber und adrett aus, sind höflich und zuvorkommend und benehmen sich Musterschülerartig (Vorbildfunktion).

Ich muss sagen, dass aus meiner Erfahrung mit Mailinglisten als auch Foren der Ton die Musik macht und hier in diesem Forum ist der Ton ganz gut, es gibt wenig Leute, die sich so richtig daneben hauen. Und auch wenn es sich doof anhört: Wenn das Stammteam der Helfer (dazu zähle ich mich nicht) vorbildlich ist, wird man generell eher auch saubere User hier zählen.

Aus diesem Grund ist es auch sehr wichtig bei dieser Diskussion sachlich und konstruktiv zu bleiben. "Unkraut" ist deswegen in Anführungszeichen gesetzt, weil KEIN User, egal wer, als "Unkraut" tituliert werden sollte. Das ist unsachlich und hilft nicht weiter. Es gibt dazu einen Spruch: Du kannst den Dreck nehmen und soweit wegwerfen wie du willst, es bleibt immer etwas an dir kleben.
 

khan2002

Registered User
Hallo

Ich muss sagen, als ich vor einem Jahr ins SSF kam, war ich leicht genervt von der Groß/Klein Schreibung. Ich komme aus der Joomla Scene und dort war es in Foren nie üblich grammatikalisch korrekt zu schreiben. In kurzer lernte ich die Vorteile hier schätzen. Und zwar in einem solchen Maße, dass ich als einer der drei Admins auf joomla-austria.at - Home beziehungsweise joomla.at diese Regel einführte. Nachdem wir sogar einen Bann öffentlich wegen Verstoß gegen diese Regel ausgesprochen haben, mussten wir keinerlei Verstöße mehr ahnden (ausser bei ein paar Newbies). Neben dem angenehmeren Lesen hat diese Vorgehensweise auch noch den positiven Effekt, dass User sich besser überlegen was sie schreiben. Also ich finde es nur positiv und als Tip aus unserer Erfahrung: 1x Verwarnen, beim 2. Mal letzte Warnung,, beim 3. Mal Bann für 1 Monat, und schließlich beim 4. Mal ewiger Bann.
 
B

blob

Guest
@marneus: Das erste gilt ganz allgemein auf sehr viele Foren bezogen; das zweite auf ein berühmtes Forum bezogen wo ich selbst mal eine Verwarnung erhielt weil ich eine Referenz auf eine Liste meiner eigenen Installierung zwecks ggf Nachahmen gegeben habe ...

Ganz naturgemäss sind Fragen der Installierung - bei Servern etwa von Apache, php, mysql, Kernel - Dauerbrenner (alleine heute morgen hier schon jedes davon mind. 1x gefragt worden), und anstatt das ständig zu wiederholen, gibt man eine Referenz wo das irgendwo erläutert ist - am einfachsten auf seine eigene Installation. Ansonsten sollten sich die Betreiber eines Support-Forums mal zusammensetzen und eine eigene anfängersichere Beschreibung schreiben, und diese updated halten, und damit die dann auch stets sofort gefunden wird, diese oben unter wichtig oder sonst wo auf der home-page rot und fett verlinken.

@sinepp: locker sehen, organisatorische/administrative Probleme, also zBsp betreffs: in exakt welchem Thema neue Traktate eröffnen; ob [ur-]alte Traktate gesucht, ausgegraben und fortgesetzt werden sollen, bevor ein neues über dasselbe Thema eröffnet wird; auch Fragen wie links zu anderen Foren, Erläuterungen, Pressemeldungen, usw, auch stilistische Fragen soweit nicht völlig untragbar; alte Leute wird man sicherlich nicht mehr an bessere Rechtschreibung gewöhnen können, und der Betroffene schädigt niemandens Ansehen ausser seinem eigenen. Nicht locker sehen dagegen Inhaltliches, zBsp evtl. Verbotenes, Beleidigungen, meinetwegen auch Werbung für Konkurrenz (obwohl man auch hier schlecht verhindern kann dass Benutzer selbständig 'Konkurrenz' finden, und obwohl bei Foren iA ich meine dass hier von Konkurrenz zu sprechen albern ist - andernfalls könnte auch der Eindruck entstehen, ein Forum ist nicht unabhängig sondern nur für 'zufriedene Kunden' irgendwelcher Firmen)

Es gibt halt nun grammatisch/stlistisch beschränkte Personen, ebenso Ausländer,
- in Gesundheits-Foren vielleicht sogar echt Bekloppte die Fragen wie man ihr Problem lösen kann - die kann/sollte man nicht grundsätzlich ausschliessen.

Allgemein gibt es Leute, die wie in deinem Beispiel im Forum auftauchen, es 'beschmutzen' und dann verschwinden, aber speziell bezogen auf dieses Forum, glaube ich das Problem ist gering; solche Leute haben selten eigenes Forum, sondern tauchen vmtl. mehr bei Foren über andere Themen als über Server auf ...
 
Last edited by a moderator:

Saint2000

Registered User
Moin,

ich denke, das Problem ist einfach, dass viele Leute von anderen Foren gewohnt sind, dass es nicht geahndet wird, wenn jemand ohne Punkt und Komma bzw alles klein schreibt. Mir ging es vor kurzem ebenso. Dazu kam noch eine durchzechte Nacht und perfekt war der Thread der gegen Regel 3 verstieß. Es wurde bemerkt, geahndet und ich hab den Thread überarbeitet und versuche nun auch bewusst zu schreiben.

Was blob Anspricht, wäre eine Art Wikipedia für das SSF. Nur, es müssen genügend User das ganze immer aktuell halten. Ausserdem bietet das SSF ein zu grosses Themengebiet, als dass man dafür ein Wiki machen könnte, zumindeste denke ich mir das.

Habe die Ehre

Saint2000
 

marneus

Registered User
@ Blob:
Danke für die Aufklärung. Ich sehe den zweiten Teil Deines Postings jedoch grundsätzlich anders (sonst hätte ich das oben ja auch nicht so geschrieben). Aber gut, deswegen diskutieren(?) wir hier ja auch.
Deine Aufforderung an Mods und aktiven Kern des Forums, ein stets aktuelles HowTo zu schreiben, finde ich vermessen. Im Netz gibt es hunderte von HowTos zu dem von Dir angesprochenen Themenkomplex. Wieso sollten wir jetzt anfangen und unsere Zeit opfern, damit wir dort alles mögliche einpflegen und ändern, wenn sich der Interessierte erst einmal selber vernünftig erkundigt!

Besonders bei Fehlermeldungen habe ich hier oft die Lösung wenn ich Teile herauskopiere und bei Google suche. Manchmal muss man ein 2 Suchergebnisse kombinieren und dann kommt man zumindest einen Schritt weiter.

Ob ich nun erziehen kann steht meines Erachtens überhaupt nicht zur Debatte. Für uns steht fest, dass wir, nein die Initiatoren Thorsten und Huschi sich mit ihrem Kollegen society und damals DJRick auf Forenregeln geeinigt haben. Das ist unsere Hausordnung. An Hausordnungen wird sich gehalten! Da gibt es für mich überhaupt keine Diskussion - oder stehen auch die Regeln nun zur Debatte? Für mich auf keinen Fall. Gerade solche Feinheiten heben dieses Forum von anderen ab und sind für mich nun mal unverzichtbar.

Was heisst das nun? "Friss oder stirb" - so plakativ möchte ich das formulieren. Akzeptier die Regeln, die "Ordnung", unsere gesellschaftliche Norm in diesem Forum und Du kriegst antworten, darfst überhaupt Fragen stellen (ich verweise auf Khans Vorschlag) oder an unserem Communityleben teilnehmen. Totalitär und radikal? Ja, absolut!

Totalitär heisst nichts anderes als alles umfassend oder aber im Sinne eines Staates oder Regierung alles unterwerfend. Wir sind hier im Forum nun mal nicht in der Demokratie (und das ist auch gut so!).
Radikal - vom lat. radix (Wurzel) abgeleitet - heisst nichts anderes als gründlich, kompromisslos, rücksichtslos. Letzteres ist im Forum durchaus nicht gewünscht, aber evtl. manchmal von Nöten (s. Khans Posting). Auch Kompromisslosigkeit ist durchaus ein Punkt, der nicht immer angebracht ist, aber auch hier verweise ich auf Khans Posting.

Ergo: Wichtigsten Regeln kurz & klar darstellen (beim Posting - s. Vorschlag oben). Bei Nichteinhalten, verwarnen, 2 Tages exklusives Leserecht und danach auf Wiedersehen!
 

monotek

Registered User
Ich errinere mich mal nen ähnlichen Thread hier eröffnet zu haben, der aber auf wenig Gegenliebe gestoßen ist. Mir gings damals so auf die Nerven, dass ich das Forum verlassen habe. Das diesjährige Sommerloch hat mich dann doch zurückgetrieben. Mal sehn wie lange....
 
B

blob

Guest
@saint2000: Man braucht keine ganze Wikipädie zu schreiben; eine Anleitung die rezeptweise alles Wichtige enthält - etwa Schritt für Schritt um einen Server mit Apache, php, mysql schnell aufzusetzen - ist für 95% der Anfänger-Fragen ausreichend.

Und wenn man das nicht tun will, sollte man sich nicht daran stören, wenn jemand auf eine der vielen schon existierenden Anleitungen verweist - beispielsweise auf seine eigene.

@marneus: Ein Forum funktioniert nur dauerhaft, wenn es für beide Seiten angenehm ist - für den Betreiber UND für die Benutzer.

Und da sitzen die Benutzer am längeren Hebel.

Ich kenne mehrere Foren - kann sie sogar beim Namen nennen - , die anfangs gut liefen, dann aber wegen zu viel Pingeligkeit und formalen (nicht, inhaltlichen) Bemängelungen immer weniger Benutzer hatten, und am Schluss (weil sie zudem noch mit Werbung arbeiteten und darauf angewiesen waren) dichtmachen mussten ...

Es mag so sein, dass rechtlich gesehen ein Forum unter fast völliger Disponierung des Betreibers steht, einschliesslich eines Pseudo-Hausrechtes.

Schon bei Firmen, wo einem Kunden was nicht passt, sagt der Kunde denen nochmal die Meinung und geht dann. Den Schaden hat am Schluss immer die Firma. Ganz wohlverdientermassen gehen auch viele deutschen Firmen ein. Da nützt ihnen überhaupt nichts, dass sie keine 'demokratische Einrichtung' sind - ganz im Gegenteil würde eine höhere Anpassung an die Kunden das oft vermeiden. Aber wo kommen wir denn da hin ?? Der Mittelstand ist bekanntlich Feind der Sozialhilfeempfänger; die sollen ruhig alle vor die Hunde gehen, denen noch Tips zu geben wäre ja das Allerletzte. Ich selbst gebe daher meine Sozialhilfe nicht hier in Frankreich aus, sondern fahre jeden Monat nach Brasilien einkaufen.

Bei Foren stehen den Benutzern allerdings eine sehr grosse Zahl zur Verfügung als bei Firmen - und noch 'schlimmer', ggf. öffnen sie ein eigenes. Mit Linux und einfacheren Windows-Servern besteht heutzutage eine Foren-Schwämme; es ist fast chic zu seiner home-page auch sein Gästebuch und/oder sein Forum zu haben. Viele dieser Foren sind auch nicht von Werbung abhängig, oder hätten den Zweck einer Einnahmequelle.

Bevor man daher weggeht, kann man hier erst noch mal Verbesserungsvorschläge unterbreiten. Zuviel aufhalten oder sogar noch gegen den Wind blasen soll man aber auch hier nicht. Wenn bzw. dass Benutzer Foren wechseln wie eine Unterhose, liegt oft an den Betreibern, nicht an den Benutzern, und wie gesagt hauptsächlich gegen deren Interesse.

Unter gutem Forum für beide Seiten verstehe ist, wo dies für Betreiber als auch für Benutzer angenehm ist; wo die Benutzer lange - möglichst langjährig - bleiben; sich i.R. der virtuellen Realität sich ein bischen kennenlernen; usw. usf. Dazu sind zweifelsohne gewisse Regeln erforderlich, aber nicht übermässige Pingeligkeit und übermässig autoritäre Führung.

Als Forenbetreiber: friss das oder stirb !
 

Sinepp

Registered User
Auch wenn das jetzt etwas Off-Toppic ist: Ein Wiki zu dem Thema wäre teilweise nicht schlecht. Ich denke da gerade an Threads, wo seitenlang das gleiche Thema beackert wird und zwischen dem ganzen Gerede und Gesuche ein Goldkörnchen ist, welches dann aber mehr oder weniger untergeht - denn wer liest schon die an die 500 Einträge in einem Posting? Also wird einfach ein neuer Thread geöffnet, weil der oder diejenige die relevante Information nicht findet. Ein Wiki-Eintrag wäre da nicht schlecht, der würde vermutlich aus mehreren Goldkörnchen bestehen, die sich so im Laufe der Zeit angesammelt haben. Aber ist sicherlich auch nicht einfach so umzusetzen, viele Dinge sind irgendwie Geschmackssache...

Die Gefahr, dass das Forum an der Pingeligkeit in Bezug auf Groß-und Kleinschreibung zu Grunde geht, sehe ich nicht. Das Forum hat mittlerweile einen derart großen Wissensstock zu diversen Serverthemen, selbst wenn hier keiner mehr posten würde, würde es Wochen und Monate dauern, bis die Besucherzahl durch google & co zurückgehen würde. Denn das Forum ist nicht nur ein Ort um Fragen zu stellen, sondern auch in vorhandenen Antworten zu recherchieren.
 

marneus

Registered User
@ blob: Ich gebe zu, ich habe nur einen Drittel gelesen. Ich sehe, wie Sinepp überhaupt keine Gefahr, dass hier die User ausbleiben sollten. Und wenn... lauft ins root-forum oder nutzt andere Möglichkeiten. Evtl. möchtest Du ja auch ein Konkurrenzforum aufmachen, wo man alternativ auch mit rot13 posten darf.

Ich / Wir helfen unter Vorgabe der Regeln. Und wenn wir hier auf einmal nur noch mit 25 Usern wären, die kompetent sind und sich an die Regeln halten, bin ich immer noch zufrieden - denn mir wird dann garantiert geholfen. Wir machen das hier freiwillig und halten uns an die Regeln. Wo gibt es da klärungsbedarf? Wir wollen es nicht so und Punkt.
 
Last edited by a moderator:
B

blob

Guest
Ich möchte nicht falschverstanden werden. Eine gewisse Ordnung muss schon sein, und es gibt auch Trolls oder sonstige Störungen die man dann irgendwann stilllegen muss. Die Autorität kann auch nur beim Betreiber liegen, denn andernfalls würde kaum noch jemand ein Forum aufmachen, bzw. würde eine evtl. andere Authorität ja zum Betreiber. Aber die Führung eines Forums, auch einer Firma, dürfte viel Feinfühligkeit erfordern - ich sehe das möglicherweise fast ausschliesslich von der Seite des Kunden/Benutzers, aber wenn das aus der Sicht des Firmeninhabers zu ganz anderer Behandlung führt als das die Kunden sehen, geht es nicht lange gut. Es geht mir nur darum, dass zu viel Pingeligkeit (also abgesehen von evtl. objektiv untragbarem Inhalt von Posts), weder für Benutzer noch langfristig für Betreiber. Ebensowenig zu autoritäre Führung; schon die Tiere und erst Recht die Menschen haben ja Verständigungsmöglichkeiten wie die Sprache, die in sehr vielen Fällen unterschiedlicher Auffassung diese in einer für beide Seiten akzeptablen Weise zu regeln ermöglicht.

@sinepp: Ein wiki-Thema wäre sicherlich gut. Dann muss es aber auch toleriert werden, wenn es im Forum jemand zitiert/verlinkt

@marneus: Windows war anfangs Linux auch egal ... Alle Abusen enden irgendwann mal, und das geht manchmal schneller als man denkt. Gerade im Hosting-Bereich verschwinden ja manche ganz schlagartig (zusammen mit deinem Forum). Und die meisten Fachhochschul-Halb-Informatik-Ingenieure aus den 80er Jahren wo alle Analphabeten zugelassen worden waren, sind heutzutage arbeitslos ...
 
Last edited by a moderator:

V40

Caspar
Hallo,

leider habe ich gerade weig Zeit möchte mich aber trotzdem äussern.

Wozu sollten sich hier welche die Mühe machen und ein ganzes Wiki erstellen wenn jetzt schon ein Teil der User nicht in der Lage ist in eine Abteilung des Forum zu sehen die auch noch sehr eindeutig betitelt ist?

Gemeint ist dieser Part des Forums : https://serversupportforum.de/#faqs-howtos-anleitungen.39

Dort sind wirklich hilfreiche und ausführliche Texte zu finden.
Aber was bringen all diese mühevoll erstellten Anleitungen wenn man nicht im Stande ist die Zeit zu opfern das zu lesen?

Ich für mein Teil halte im diesem Sinne gar nichts von einem Wiki.

Ich finde es aber sehr schön das sich hier ein paar User eingetroffen haben die das Problem versuchen wollen zu beheben :)
 
Top