Mein erster Server - Wichtige Fragen zur Anwendung

Manel68

New Member
Guten Tag

Ich möchte folgendes tun. Ich habe eine kleine Firma und dort sind 5 Pc's.
Jetzt möchte ich aber gerne zur Sicherheit einen Server einrichten, wo verschiedene Kundendaten jeden Abend ein Backup bekommen.

Das eigentliche Problem ist aber, dass ich gerne auf meinen Server zugreifen möchte, auch wenn ich mal nicht im Büro bin. Bedeutet: Meine Windows Programme öffnen die sich auf den Server befinden.

Ich habe einen kostengünstigen NAS gefunden (Synology-DS115) nur leider kenne ich mich nicht so mit den Server-Typen aus. Was muss ich dabei also beachten, dass ich ohne Probleme meine Windows-Programme auf dem Server selbst starten kann?

Vielen dank
 
Last edited by a moderator:

marce

Active Member
Suchbegriffe: Windows-Remote-Desktop, Thin-Client, Citrix-Desktiop, ...

Solange Du nicht eine lokale Installation der Anwendungen hast und nur auf die auf dem Server gespeicherten Daten zugreifen willst (z.B. via ein VPN) wird das nicht so einfach...
 

Orebor

He who dances with pointers
Das von Dir benannte NAS hat ein eigenes OS (DSM) und kein Windows.
Was Du brauchst ist schon eher ein "richtiger" Server, wobei der bei verschiedenen Szenarien auch wieder aufwendiger zu administrieren ist. Auch muss man entsprechend Rechenleistung vorhalten, je nach Programmen, die man darüber betreiben möchte.
 

Manel68

New Member
Guten Morgen

Ersteinmal, vielen dank für die schnellen und hilfreichen Antworten.

Bei den Programmen handelt es sich um Anwendungen wie "KingBill" was ein Rechnungsprogramm und ein Programm zum ausmessen von Fenster und Türen.

Schön wäre es halt, wenn ich mal im Ausland bin, die möglichkeit habe auf den Server zu zugreifen um ein paar Informationen nach zu prüfen die mit dem Programm gemacht worden sind.

Käme da am ehesten also ein Windows Server in Frage? Bzw ein Server mit einem Windows Server Betriebssystem?
Ich habe bis jetzt nur Server gefunden, die sehr kostenspiegelig sind.

Einen Preiswerten Server habe ich gefunden.
"IBM Server System x3650 QC Xeon E5345 2,33GHz 4GB SFF"

https://www.gekko-computer.de/Server/IBM_Server_System_x3650_QC_Xeon_E5345_233GHz_4GB_SFF_i14_9400_0.htm?gclid=CjwKCAjwtdbLBRALEiwAm8pA5b_AIZWMnvHQp1i4-ENbefT4iCVCdXZ-LjdYQW3E9PGz_u79_OukJxoCP28QAvD_BwE

Würde ein Server wie dieser ausreichen? Könnte ich dort auch dementsprechend das Betriebssystem installieren wie "Windows Server" ?

Vielen dank nochmal für die rasche Antwort.
 

Orebor

He who dances with pointers
Wenn Kosten ein Problem sind, ist mein Rat: lass es, einen eigenen Server zu betreiben.
Du müsstest ja noch eine Backupmöglichkeit für den Server selbst vorhalten, benötigst Redundanz, denn gebrauchte, alte Server kommen nicht mehr mit den üblichen Serviceleistungen von Herstellern.
Auch die Administration kostet Geld, denn entweder musst Du dich entsprechend fortbilden und die Arbeit machen oder aber Du musst jemanden einstellen, der das für Dich erledigt.

Von daher würde ich einen entsprechenden Managedserver mieten, dann hast Du a) keine hohen Anfangskosten und b) schon mal die professionelle Administration.
Backups kann man dann meistens auch entsprechend aushandeln.

Die Kosten hier sind natürlich auch hoch variabel, je nach Anbieter und gewünschten Leistungen.

Zum verlinkten Server selbst: die CPUs sind sehr alt (was eventuell noch tolerierbar wäre) aber 4GB RAM halte ich für viel zu wenig, um damit einen Windowsserver zu betreiben, der auch noch Anwendungen hostet.
Außer man nimmt eine Uraltversion, was aus Sicherheitsgründen nicht zu empfehlen ist.

Umgekehrt stellt sich bei modernen Varianten die Treiberfrage, bei so einem alten Server.
 

marce

Active Member
Abgesehen davon, daß nicht jede Anwendung für Remote-Desktop-Installationen geeignet ist und sich da manchmal Lizenzfragen- und Probleme auftun, die auch nicht immer so 100% trivial zu lösen sind.

Ich würde mich an ein Systemhaus aus Deiner Nähe / Umgebung wenden und dort mal nach einem entsprechende Angebot für Hardware, Software und ein Grundmaß an Betreuung fragen.

Ach ja - für Dein Buchhaltungsprogramm darfst Du Dir dann schon mal eine Alternative suchen:
https://www.kingbill.com/at/download/systemanforderung/index.html
Code:
Nicht unterstützt werden:
Windows® Vista, XP, 2000, Me, 98 und 98SE, 95, NT 4.0, Server-Betriebssysteme und Virtualisierungen 
(VMWare, Parallels Desktop, etc.)

Netzwerk:
NAS nicht empfohlen / kein Support
Cloud Storage (DropBox, OneDrive,..) nicht unterstützt
 
Last edited by a moderator:

mattiscb

New Member
Für deine Programme: ich würde bei Dienstreisen einen PC im Büro (z.B. deinen) eingeschaltet lassen und per Remotedesktopverbindung darauf zugreifen.

Voraussetzungen dafür sind allerdings für einen interessierten Laien wie dich nicht ohne.
Du musst dein Netz mit deinem PC im großen weiten Internet wiederfinden, d.h. du brauchst entweder eine feste (statische) Ip-Adresse an deinem DSL-Anschluss oder DynDNS (Dynamisches DNS)
damit RDP funktioniert: Portforwarding in deinem Router, damit Remotedesktopzugriffe auf den richtigen PC in deinem Netz umgeleitet werden
- alternativ bzw. zusätzlich zur Sicherheit eine VPN-Verbindung in dein Netz
- RDP auf dem PC aktivieren (geht glaub ich nicht bei den Home-Varianten von Windows)

Büroserver:
5 Benutzer kann man vielleicht noch ganz gut mit einem NAS abfeiern, das ds115 ist aber eher für den Heimgebrauch gedacht und knapp dimensioniert. Zentrale Anmeldung/Benutzerverwaltung mag damit noch gehen, aber schon wenn du die Benutzerprofile auf das NAS legst, werden sich die Kollegen über die langen Wartezeiten beim Anmelden beschweren. Ein Freigabe zur Datenablage, die man regelmäßig sichert lässt sich damit aber noch realisieren. Ein bisschen mehr Ausfallsicherheit möchte man im semi-professionellen Umfeld aber schon: also mindestens 2 Festplatten im Spiegel-Verbund, damit nicht die Firma stillsteht, wenn mal eine Festplatte kaputtgeht.
 

janxb

New Member
Zusätzlich zu den bereits abgegebenen Hinweisen ist noch anzumerken, dass das verlinkte Server-Angebot keine Festplatten enthält.. ;)
 

Manel68

New Member
Guten Morgen

Danke erstmal für so eine Informative Community

Vielen dank erst einmal an "marce" für die Info, dass das Programm nicht unter Windows Server läuft

Ich werde dann wohl, wenn es um die Windows Programme geht, meinen Hauptrechner als remote desktop einrichten.

Für das ablegen von Dateien und Backups würde aber doch ein NAS reichen, oder irre ich mich jetzt da?

Einen schönen Arbeitstag noch
 

Orebor

He who dances with pointers
Dafür ist ein NAS sehr gut geeignet.
Ich persönlich würde aber auch noch irgendwie ein offsite backup sicherstellen, falls es z.B. mal brennt, eine Wasserleitung platzt, ein Einbrecher das NAS mitnimmt oder ähnliche Ereignisse.

Das kann man natürlich auch unterschiedlich aufwendig machen aber wichtig ist, dass es überhaupt gemacht wird.
 
Top