Lizenzierung korrekt?

Piccolo1108

New Member
Hallo, habe einen neuen Server Windows 2019 essentials aufgesetzt. Soweit sogut. Lizenz habe ich eine aus der Bucht. Wenn ich über Powershell als Administrator über den Befehl slmgr nach der Lizensierung schaue, wird mir alles als korrekt angezeigt. Updates kann ich damit schon seit einem halben Jahr downloaden, funktioniert alles tadellos. Wenn ich aber unter Grundeinstellung auf der Serveroberfläche unter Info schaue, wird mir angezeigt, dass der eingegebene Lizenzschlüssel nicht zu der installierten Version passen würde. Was gilt denn nun? Das, was unter Grundeinstellungen-Info steht oder das, was unter Powershell und slmgr? Kann mir da einer eine Antwort geben?
 
Last edited:

Joe User

Zentrum der Macht
Frag bitte direkt bei Microsoft nach, sie sind die Einzigen, die Dir eine verbindliche Antwort geben können.
 
D

Deleted member 11740

Guest
Ich habe mal gehört, dass es in Unternehmen andauernd zu Lizenzverletzungen kommt, sobald Software von MS als Server-OS eingesetzt wird. Das Lizenzierungsmodell ist echt kompliziert. Dafür braucht man einen Lizenz-Berater :-D
 

danton

Debian User
Hast du den Server evtl. mit einem Installationsmedium für eine Evaluierungsversion installiert? Es gibt zwar Tricks um eine Eval mit einem Produktkey freizuschalten, aber das ist nicht erlaubt und so richtig passt der Key dann auch nicht zum installierten Server.
 

Piccolo1108

New Member
Es war eine Evaluierungsversion. Wo finde ich denn die "Tricks", um das Ganze in eine korrekte Lizenzierung zu überführen? Was kann denn eigentlich noch passieren? Der Rechner wird von mir aller 4 Wochen mit Updates versorgt, diese lassen sich auch völlig korrekt installieren. Eigentlich sollte doch alles gut laufen?
 

d4f

Kaffee? Wo?
Soweit sogut. Lizenz habe ich eine aus der Bucht.
Die Geschichte und Diskussionen rund um Lizengo und Konsorten ist noch nicht so lange her, es gibt sogar mehrere unterhaltsame Videos von RA Solmecke auf Youtube zu dem Thema. Kurzfassung; nur weil Windows aktiviert ist bedeutet nicht zwingend dass du eine gültige Lizenz hast, Microsoft ist sehr locker in den Aktivierungsprüfungen, auch wenn die Lizenzen aus Beständen von (recht häufig) asiastischen Universitäten stammen.


wird mir angezeigt, dass der eingegebene Lizenzschlüssel nicht zu der installierten Version passen würde.
Sehr blöde Frage, aber ist es denn überhaupt der Fall? Auf Evaluationsmedien kann man in aller Regel mehrere Varianten auswählen, der Lizenzschlüssel muss zu allen Kriterien passen und muss ein Retail-Key (also keine Volumenlizenz) sein.
 

Whistler

Blog Benutzer
Ich habe mal gehört, dass es in Unternehmen andauernd zu Lizenzverletzungen kommt, sobald Software von MS als Server-OS eingesetzt wird. Das Lizenzierungsmodell ist echt kompliziert. Dafür braucht man einen Lizenz-Berater :-D
Oder viel Geld. Datacenter-Lizenz für alle in Frage kommenden Cores und CALs für alle Nutzer im AD.
 
Top