Laie- 2 Geräte über Wlan verbinden

RedBull20

New Member
Hallo Community,

erstmal ein Hallo an euch alle, ich bin der Michael- und bräuchte eure Hilfe, da ich von Server keinen Plan habe. (SuFu genutzt)

Ich verfüge über einen Leistungsstarken Laptop und möchte diesen so herrichten, dass er auch als Server funktioniert. Ich möchte, dass auch meine Freundin mit ihrem Laptop auf diese Partition zugreifen kann.

Eine Art "gemeinsame Ablage" - wofür? Wir organisieren sehr viel über unsere Geräte und wollen keine Cloud verwenden, sondern unsere Geräte.

Hat jemand konkrete Vorschläge und Handlungsvorschläge, die er/sie einem Laien verständlich vermitteln kann?

Ganz liebe Grüße an alle!
 

Lord Gurke

Nur echt mit 32 Zähnen
Was habt ihr denn vor zu machen - geht es nur darum, Dateien zu tauschen oder soll es etwas komplexer sein?
Rein für Datenaustausch ist BTSync wohl das einfachste und kommt komplett ohne externe Server aus, funktioniert ohne Konfiguration auch übers Internet und kann mit praktisch unbegrenzt vielen Geräten (auch Tablet/Smartphone) genutzt werden.
 

RedBull20

New Member
Ich stelle mir eine Art Partition vor, die ich auf meinem Laptop (leistungsstärker) freigebe und nur diese Partition soll auch vom Laptop meiner Freundin zugänglich sein.

Für allerlei - Ordner erstellen, Dateien ablegen, Programme starten und anwenden.

Funktioniert das mit dem Tool - oder dient es rein zum Datentausch ohne "virtuellem, sichtbaren Platz" kann man Dateien und Ordner mithilfe des Tools organisieren?

DANKE für die schnelle Antwort!
 

danton

Debian User
Im Prinzip mußt du nur ein Verzeichnis auf deinem Laptop anlegen und dieses im Netzwerk freigeben. Der freigegebene Ordner kann dann über das Netzwerk von anderen Rechnern genutzt werden. Ggfl. mußt du noch die Datei- und Druckerfreigabe in der Windows-Firewall freigeben.
Allerdings hat dein Vorhaben einen Nachteil: Damit deine Freundin auf die Daten zugreifen kann, muß dein Laptop dafür immer an sein. Daher wäre evtl. ein von deinem Laptop unabhängiger Speicherort sinnvoller. Einige Router (z.B. mehrere Fritzbox Modelle) haben die Möglichkeit, eine USB-Festplatte anzuschließen und darauf per Netzwerk (Kabel oder WLAN) zuzugreifen. Eine andere Alternative wäre ein kleines NAS oder eine Netzwerkfestplatte.
 

Thunderbyte

Moderator
Staff member
Im Prinzip reicht hier eine Windows Freigabe, eine "Partition" ist ein eigener Bereich auf einer Festplatte, der jedoch nichts mit Networking zu tun hat.

Wie eine Freigabe (ein Ordner wird im Netz zur Verfügung gestellt) wird z.B. auf http://windows.microsoft.com/de-de/...computers-running-different-windows=windows-7 inklusive aller Eventualitäten dargestellt.

Damit auch übers Netzwerk Ordner erstellt und Dateien abgelegt werden können, sind Schreibrechte für den anderen Nutzer erforderlich.

Einige Bedenken zum Vorhaben: Laptops haben nur eine Festplatte. Sofern diese Platte kaputt geht (kann jederzeit passieren), ist alles was darauf gespeichert ist unwiderbringlich verloren. Daher eignet sich ein Laptop m.E. nicht als Netzwerkserver. Geräte mit 2 oder mehr Festplatten (z.B. NAS Geräte) bieten Schutz vor Ausfällen einer Platte (RAID), ein Backup ersetzt das jedoch nicht.

So oder so muss das Gerät, das übers Netzwerk freigegeben werden soll, natürlich an sein, weswegen hier ein Laptop auch nicht geeignet ist. Festplatten an Routern (Achtung: auch nur eine Platte!) oder NAS Geräte sind jederzeit und von beliebig vielen Geräten verfügbar.

Viele moderne NAS Geräte haben zudem den Vorteil, dass über zahlreiche Apps auch von mobilen Endgeräten aus zugegriffen werden kann. So kann man einen flickr-artigen Bilderservice oder einen Google Music -artigen Musikservice (Zugriff über Browser oder App) betreiben. Siehe z.B. bei Synology, einem NAS Hersteller mit sehr einfacher Software: https://www.synology.com/de-de/dsm/6.0/ .
 

marce

Well-Known Member
Zusätzlich noch prüfen: Manche Router habe per default eingestellt, daß Geräte im WLAN gegeneinander isoliert sind - sprich sich nicht sehen und auch nicht aufeinander zugreifen können. Da hilft dann entweder den Router umkonfigurieren oder ein AdHoc-Netzwerk einrichten. Das geht aber wiederum nicht immer...
 
Top