Ist der apache schon drauf oder nicht?

Don83

New Member
Hallo,
ich versuche gerade eine etwas verworrene Serversituation zu entwirren. Hierzu müsste ich nun erstmal einen apache2 aufsetzen. Nun weis ich nicht, ob dieser bereits auf dem server installiert ist. Habe dpkg -l *apache* eingegeben. Pakete wurden gefunden bin mir aber nicht sicher ob dies Pakete sind, die zu einer Vollinstallation gehören. Bin mir nun nicht sicher, ob der apache nun also schon auf dem System ist oder nicht bzw. ob ich ihn neu installieren muss.

Code:
Desired=Unknown/Install/Remove/Purge/Hold
| Status=Not/Inst/Conf-files/Unpacked/halF-conf/Half-inst/trig-aWait/Trig-pend
|/ Err?=(none)/Reinst-required (Status,Err: uppercase=bad)
||/ Name                                   Version                                Description
+++-======================================-======================================-============================================================================================
un  apache                                 <none>                                 (no description available)
un  apache-common                          <none>                                 (no description available)
un  apache-utils                           <none>                                 (no description available)
un  apache2                                <none>                                 (no description available)
un  apache2-common                         <none>                                 (no description available)
un  apache2-doc                            <none>                                 (no description available)
un  apache2-mpm                            <none>                                 (no description available)
ii  apache2-mpm-prefork                    2.2.16-6+squeeze6                      Apache HTTP Server - traditional non-threaded model
ii  apache2-suexec                         2.2.16-6+squeeze6                      Standard suexec program for Apache 2 mod_suexec
un  apache2-suexec-custom                  <none>                                 (no description available)
ii  apache2-utils                          2.2.16-6+squeeze6                      utility programs for webservers
ii  apache2.2-bin                          2.2.16-6+squeeze6                      Apache HTTP Server common binary files
ii  apache2.2-common                       2.2.16-6+squeeze6                      Apache HTTP Server common files
un  gforge-web-apache2                     <none>                                 (no description available)
un  libapache-mod-auth-kerb                <none>                                 (no description available)
un  libapache2-mod-auth-kerb               <none>                                 (no description available)
ii  libapache2-mod-dnssd                   0.6-2                                  Zeroconf support for Apache 2 via avahi
ii  libapache2-mod-suphp                   0.7.1-1                                Apache2 module to run php scripts with the owner permissions
 

Fusl

Blog Benutzer
Code:
dpkg -s {PAKETNAME}
... schafft hier etwas Abhilfe. Da kannst Du bei "Status:" auslesen, was mit dem Paket geschehen ist, etc.

Code:
dpkg -s {PAKETNAME} | grep "Status: "
 

danton

Debian User
Du kannst zwar direkt mit dpkg arbeiten, empfohlen wird aber, mit einem Frontend wie apt oder aptitude zu hantieren. Gerade aptitude zeigt dir auch recht gut an, was schon installiert ist und du kannst weitere Pakete recht einfach zum Installieren auswählen.
Wenn ich die Ausgabe von dpkg richtig im Kopf habe, ist Apache bei dir aber in der Version 2.2.16-6+squeeze6 installiert (ii zu Beginn der Zeile).
 

Seb.

Registered User
-l, --list [package-name-pattern...]
List packages matching given pattern. If no package-name-pattern is given, list all packages in /var/lib/dpkg/status, excluding the ones marked as not-installed (i.e. those which have been previously purged). Normal shell wildchars are allowed in
package-name-pattern. Please note you will probably have to quote package-name-pattern to prevent the shell from performing filename expansion. For example this will list all package names starting with "libc6":

dpkg-query -l 'libc6*'

The first three columns of the output show the desired action, the package status, and errors, in that order.

Desired action:
u = Unknown
i = Install
h = Hold
r = Remove
p = Purge

Package status:
n = Not-installed
c = Config-files
H = Half-installed
U = Unpacked
F = Half-configured
W = Triggers-awaiting
t = Triggers-pending
i = Installed

Error flags:
<empty> = (none)
R = Reinst-required

An uppercase status or error letter indicates the package is likely to cause severe problems. Please refer to dpkg(1) for information about the above states and flags.

The output format of this option is not configurable, but varies automatically to fit the terminal width. It is intended for human readers, and is not easily machine-readable. See -W (--show) and --showformat for a way to configure the output for-
mat.
10 Zeichen...
 

PapaBaer

Registered User
Nur mal so als Tipp: Ich würde NIE mit einem Server arbeiten, wo ich so garkeinen Durchblick hätte, was da wie läuft. Die Gefahr ist einfach viel zu groß, an irgendeiner Ecke irgendeine Konfiguration zu übersehen, die dann Lücken aufreißt oder quer schießt. Auf einem Server ist es grundlegend fundamental wichtig, genau zu wissen, was los ist. Nur so kann man einschätzen, ob man die Bude noch im Griff hat oder ein Angriff durchgekommen ist. Daher von mir der Rat: Mach die Kiste platt und fang sauber von Vorn an.
 

marce

Well-Known Member
aus eigener Erfahrung: das funktioniert in der Praxis leider nicht immer :)

Manchmal muss man eben ein System analysieren und dann Stück für Stück herausfinden, was da überhaupt wie so am laufen ist...
 
Top