ispCP nun Geschichte?

catreaper

Blog Benutzer
Hallo Admins,

ispCP wird ja nun schon seit Jahren nicht mehr aktiv weiterentwickelt. Ich kenne aber nicht gerade wenige Kunden, die das System noch im Einsatz haben. Betonung liegt auf noch. Seit ein paar Tagen ist die Webseite isp-control.net zwar noch erreichbar, zeigt aber keinen Content mehr an.

Gab es (es würde mich wundern) dazu eine Ankündigung?

Ich persönlich nutze, wenn denn benötigt, nun Plesk. Welches CP nutzt ihr, nutzt hier noch jemand ispCP? ;)
 

MadMakz

Member
Genau so wenig wie der Entwicklungsstopp angekündigt wurde.

Aktiver und kompatibler Fork ist I-MSCP.
 

IP-Projects.de

verifizierter Anbieter
ISPCP ist wohl tot. Problem ist, es kann keine PHP 5.4 von Haus aus, ist also bei der Entwicklung auf Debian 6 stehen geblieben. Wenn du eine Migration von ISPCP auf I-MSCP durchführen willst, musst du zunächst ISPCP auf die 1.0.0.5 Version bringen und dann von der 1.0.0.5 auf eine alte Version von I-MSCP migrieren. Die Migration auf die neuste I-MSCP Version wird nicht mehr einwandfrei unterstützt. Daher erst auf eine alte I-MSCP Version gehen und dann die alte I-MSCP Version auf die aktuellste Upgraden.
 

DeaD_EyE

Blog Benutzer
In C/C++ programmiert :eek:

Es sind schon Unternehmen wie Siemens und co daran gescheitert einen Webserver vernünftig zu implementieren. Deren Projekt ist noch komplexer. Bekommt man als Kunde auch den Quellcode?

Schreib mal ein bisschen etwas über die Erweiterbarkeit. Ist es möglich z.B. eigene Module zu programmieren? Gibt es eine API dazu? Welche Sprachen werden unterstützt?

Von der Performance her sollte das WI ganz gut sein. Wie gut, wird sicherlich ein paar Leute interessieren.
 

Orebor

He who dances with pointers
Solche Projekte scheitern meistens eher an chaotischen Zuständen (zu viele Stakeholder) und unklaren Zielen.
Die Programmiersprache ist meistens das kleinste Problem.

Zu Liveconfig selbst: läuft sehr stabil und performant. Ich habe es selbst eine Zeit lang eingesetzt.
Und nein, Open Source ist es nicht.
 

MadMakz

Member
Äpfel und Birnen. LiveConfig kostet. ;)

Ich selber benutze IMSCP und ispConfig wobei mir letzteres weitaus besser gefällt wenn man schnell und einfach einzelne vHosts personalisieren will (http/php). Ich glaube Froxlor lässt das ebenfalls auf WebUI-Ebene zu und sieht optisch besser aus (auch wenn ich von der "oh schau mal, sieht aus wie <hier ein X beliebiges js-Framework einsetzen>" Welle nicht viel halte).
 
Last edited by a moderator:

LiveConfig

New Member
In C/C++ programmiert :eek:
Naja, in welcher Sprache sind denn Apache oder NGINX programmiert? :p

Wir haben uns für diesen integrierten Ansatz entschieden, damit eben gerade keine Abhängigkeit zur PHP-Version etc. besteht.
Ja, man muss in C/C++ "ordentlicher" arbeiten als in PHP, aber mit den richtigen Werkzeugen (statische & dynamische Codeanalyse, Continuous Integration etc.) ist das recht gut in den Griff zu bekommen.

Bekommt man als Kunde auch den Quellcode?
Es besteht die Möglichkeit, via Escrow-Vertrag (in unserem Fall TÜV Süd) unter definierten Bedingungen Zugriff auf den Code zu bekommen. Die Kosten sind aber vom Kunden zu tragen (im kleineren vierstelligen Bereich pro Jahr).

Schreib mal ein bisschen etwas über die Erweiterbarkeit. Ist es möglich z.B. eigene Module zu programmieren? Gibt es eine API dazu? Welche Sprachen werden unterstützt?
Für die Automatisierung gibt's eine SOAP-API, für Erweiterungen eine IFRAME-API (ähnlich wie bei Facebook IFrame-Apps). Am LiveConfig-Kern selbst kann nicht angedockt werden (intern gibt es zwar entsprechende Modulschnittstellen, die sind derzeit aber nicht public).
Wichtiger ist vielleicht die Anpassbarkeit der erzeugten Konfigurationen - das läuft alles in Lua-Scripts ab, die unverschlüsselt mitgeliefert werden. Dort kann man auch ggf. eigene Erweiterungen vornehmen.

Viele Grüße

-Klaus Keppler
 

DeaD_EyE

Blog Benutzer
Das wollte ich hören. Mal darüber nachgedacht auch Python anzubinden? Falls ihr das tun solltet, verwendet auf gar keinen Fall Python2.7. Ansonsten hängt euch das noch bis in alle Ewigkeiten hinterher und die Kunden werden euch dafür hassen, wenn ihr dann aufeinmal 2.7 durch 3.x austauscht. Dann lieber gleich Python 3.4 mit asyncio.. Sollte auch nicht so schwer sein das anzubinden, da die Referenzimplementierung in C geschrieben ist.

Erledigt ihr die Tasks mit Threads oder nutzt ihr asyncio (epoll, select)?
Unterstützt LiveConfig auch Gameserver? Ich hab das nicht auf die Schnelle gefunden.
 
Last edited by a moderator:

Orebor

He who dances with pointers
Naja, in welcher Sprache sind denn Apache oder NGINX programmiert? :p

Wir haben uns für diesen integrierten Ansatz entschieden, damit eben gerade keine Abhängigkeit zur PHP-Version etc. besteht.
Ja, man muss in C/C++ "ordentlicher" arbeiten als in PHP, aber mit den richtigen Werkzeugen (statische & dynamische Codeanalyse, Continuous Integration etc.) ist das recht gut in den Griff zu bekommen.
So sehe ich das eben auch.
Dazu kommt, dass mit C++11 viele Tools an die Hand gegeben wurden, um Memory Leaks und Out of Bounds Probleme deutlich zu reduzieren: Standardcontainer mit Refcountern, gute Threadingmöglichkeiten in der STL und gute Alternativen zu Rawpointern (unique, smart, etc...).
 

DeaD_EyE

Blog Benutzer
Naja, mit Gameserver handelt man sich auch viel Mist ein. Rein Sicherheitstechnisch betrachtet sind Gameserver eine totale Katastrophe. Ich hab deswegen gefragt, weil es vielleicht noch andere interessiert. Ich habe irgendwann damit aufgehört, weil es immer anstrengender geworden ist. Patch hier, Workaround da usw..
 

Orebor

He who dances with pointers
Nein, das sind verschiedene Projekte.
ISPConfig ist eben ISPConfig und ispCP ist ispCP.

Zugegebenermaßen sind die Namen sehr ähnlich.
 

PHP-Friends

Blog Benutzer
ispCP hat ja mit i-MSCP einen aus meiner Sicht extrem würdigen Nachfolger bekommen. Da hat es im Team zwar auch kürzlich geknallt, allerdings sehe ich das Projekt nicht in Gefahr. Die aktive Weiterentwicklung in letzter Zeit ist sehr positiv aufgefallen.

ISPConfig fand ich von der Installation her nie so schön, ein paar Managed-Kunden nutzen das auf eigenen Wunsch... Da im Zweifelsfall lieber Froxlor, was ja seit einiger Zeit auch wieder etwas auflebt.
 

svenr

Registered User
Bei ispconfig bin ich seit den ersten Betas dabei und ich mag es.
Es gibt zwar keinen Autoinstaller o.ä..
Jedoch mag ich das Konzept und finde es gut umgesetzt.
Es mag natürlich daran liegen das ich aufgrund der Zeit die ich mich damit beschäftigt habe voreingenommen bin. Doch selbst zu Anfang fand ich es super, dass ich meinen eigenen Code schnell implementieren kann und sauberes arbeiten auf der Console nicht verhindert wird.
Mittlerweile gibts ja auch Möglichkeiten eigene Configs fest zu hinterlegen.
Nuja,... i Like ums in Facebookmanier auszudrücken ;)

Gruß Sven
 
M

Manu

Guest
Es handelt sich keinesweges um ISPConfig, das ist widerum eine ganz andere Weboberfläche
 
Top