ispCP Fork i-MSCP

gOOvER

New Member
Zwei ehemalige Entwickler von ispCP haben einen eigen Fork von ispCP (VHCS) gestartet, da es intern doch erhebliche Streitigkeiten über die Zukunft von ispCP gab.

Zu finden ist der Fork unter:

Hauptseite: http://www.i-mscp.net
Forum: http://forum.i-mscp.net
Demo: http://demo.i-mscp.net


Development:

GITHub: https://github.com/i-MSCP/imscp
Bugtracker: http://trac.i-mscp.net

i-MSCP hat im Moment STABLE Status

Letzte Version: 1.0.3.0 (STABLE)

Weitere Features:

  • Graphisches Installation Script - Kein Copy & Paste mehr
  • Software Installer
  • PHP Ini Editor aus der GUI raus
  • .mo Files für die Übersetzungen
  • SSL Support (i-MSCP, FTP und Mail)
  • Dovecot Support (ab Beta 4)
  • Sehr viele Bug gefixt und Arbeitsabläufe vereinfacht
  • Migration Script für den Einfachen Umstieg von ispCP auf i-MSCP
 
Last edited by a moderator:

awi95

New Member
Scheint auf jedenfall interessant zu sein, werde ich mal lokal testen.
Was mir bei IspCP ja am meisten gefehlt hat war die fehlende SSL Unterstützung sowie Mail Quota.
 

IP-Projects.de

verifizierter Anbieter
Mail Quota sind doch prinzipiell in ISPCP drin und SSL kann man von hand einrichtne, das ist nun auch keine Kunst :) Ich denke bei dem Fork fehlt die Community. Einen Software Installer gab es für ISPCP schon seit 3 Jahren bzw. gibt es, dieser ist nur noch nicht geprüft und implementiert. Ich denke ein Fork vom Fork ist definitiv der falsche Weg. :)
 

Karl34

New Member
Halte auch nichts davon, problem ist was passiert wenn die zwei keine Lust mehr haben?
Ohne grosse Comunity wird das nichts, iscpomega hat sich schon mehrfach bewährt. Sehe da keinen grund was neues auszuprobieren was vorallem von nur 2 Leuten gemacht wird.
 

gOOvER

New Member
Mail Quota sind doch prinzipiell in ISPCP drin und SSL kann man von hand einrichtne, das ist nun auch keine Kunst :) Ich denke bei dem Fork fehlt die Community. Einen Software Installer gab es für ISPCP schon seit 3 Jahren bzw. gibt es, dieser ist nur noch nicht geprüft und implementiert. Ich denke ein Fork vom Fork ist definitiv der falsche Weg. :)
Alle die ispCP verwenden, verwenen leider auch den Code von i-MSCP, da das ispCP Team sämtliche Änderungen (Bugfixes, Feature, etc )von i-MSCP übernimmt (Ich würde ja klauen sagen, aber das klingt immer gleich so hart ^^) und es als eigene ausgibt. (Aus in meinen Augen schon mal ne grosse Sauerei ist). Man könnte im moment sagen: ispCP ist ein Fork von i-MSCP (Aber das ist ei anders Thema :) )


Ich war selber über drei Jahre im Team dabei und glaubt mir, der einzigste Weg aus ispCP noch was zu machen, war ein Fork. ;)

Der Softwareinstaller wurde für ispCP entwickelt und wird nie Implementiert. Früher hatte man die Meinung, das es keiner Braucht. Er wird jetzt nicht mehr für ispCP entwickelt, da er fester Bestandteil von i-MSCP ist. Der Entwickler hat ebenfalls das ispCP Team verlassen und ist im i-MSCP Team. :) (Schau mal in die Timeline. Dort siehst Du die Änderungen am Installer)

Leider seht ihr nur was vor den Kullisen von ispCP so läuft ;)

Eine Demo gibt es bisher noch nicht. Wird kommen, sobald der neue Server da ist. ;)


Halte auch nichts davon, problem ist was passiert wenn die zwei keine Lust mehr haben?
Ohne grosse Comunity wird das nichts, iscpomega hat sich schon mehrfach bewährt. Sehe da keinen grund was neues auszuprobieren was vorallem von nur 2 Leuten gemacht wird.
Deshalb der Fork. Über ein Jahr haben Nuxwin und Sci2Tech ALLEINE für ispCP programmiert ;) und als dann meinungen auseinander gingen und es keine Alternative mehr gab, haben die beiden aktivsten Entwickler das Project verlassen und i-MSCP gegründet :)

Wie kommst Du auf nur zwei Leute?? Ich haben oben nur geschrieben, das es die beiden gegründet haben. Es sind noch mehr Leute aus dem ehemaligen Team dort vertreten. Bei ispCP gibt es nur EINEN, der was macht; ShadowJumper. (Wenn Du schion drauf ansprichst, das es so wenig Leute sind. ispCP hat definitiv weniger Entwickler)

Naja, schau mal in die ispCP Community. 80% aller neuen Einträge sind Spam Einträge. Und ich wette, das von 35000 Usern über die Hälfte, wenn nicht noch mehr, Spam Accounts sind. Ich habe damals am Tag bis zu 100 Accounts gebannt von Spammern. Jetzt rechne das mal hoch ;) (Ist ne Möglichkeit die Community zu pushen, wenn man den Spam nicht löscht)
 
Last edited by a moderator:
H

HxD

Guest
Was mich bei i-MSCP aber immernoch tierisch stört ist das Design! Ich mein, muss es wirklich in unserer heutigen Zeit, wo es CSS3 - HTML5 etc pp. und Schlagmichtot gibt, solch ein Design sein?

Ich warte nun erstmal auf die Demo und dann schau ich mir das nochmal genau an, weil das Design - auch wenn es nunmal kostenlos ist - einfach nicht seiner Zeit enspricht ...
 

gOOvER

New Member
Was mich bei i-MSCP aber immernoch tierisch stört ist das Design! Ich mein, muss es wirklich in unserer heutigen Zeit, wo es CSS3 - HTML5 etc pp. und Schlagmichtot gibt, solch ein Design sein?

Ich warte nun erstmal auf die Demo und dann schau ich mir das nochmal genau an, weil das Design - auch wenn es nunmal kostenlos ist - einfach nicht seiner Zeit enspricht ...
Da gib ich Dir uneingeschränkt recht ^^ Aber war bei ispCP bis vor zwei Monaten nicht anders. ich weiss nicht, ob es jetzt mit Smarty besser ist :)
 
H

HxD

Guest
Und... Naja, jetzt wo ich einmal dran bin, stört es mich tierisch das immernoch keinen Multidienst vorhanden ist. Es wäre einfach schöner bei der Installation zwischen bspw. Apache2, nginx, Lighttpd etc. pp. auswählen zu können!

Und wegen dem Design, i-mscp könnte ja meine Idee von Effection aufnehmen, wurde ja leider vom ispCP Team zerfrickelt :rolleyes:
 

IP-Projects.de

verifizierter Anbieter
Alle die ispCP verwenden, verwenen leider auch den Code von i-MSCP, da das ispCP Team sämtliche Änderungen (Bugfixes, Feature, etc )von i-MSCP übernimmt (Ich würde ja klauen sagen, aber das klingt immer gleich so hart ^^) und es als eigene ausgibt. (Aus in meinen Augen schon mal ne grosse Sauerei ist)
Steht wo? :) Gibt es dafür einen Beleg? Prinzipiell wäre das aber auch völlig OK, denn beides ist OpenSource.

Ich war selber über drei Jahre im Team dabei und glaubt mir, der einzigste Weg aus ispCP noch was zu machen, war ein Fork.
Da sind wir wohl anderer Meinung. Die Grundlage einer großen Community bei ISPCP ist vorhanden. Einen Fork zu machen und erstmal nur das Logo zu ändern ist keine große Kunst und ist in meinen Augen eine Trotzreaktion von Mitgliedern, die mit der Führungsspitze nicht zufrieden sind oder waren. Will man uns verkaufen, dass es ein Fortschritt ist aus einem 10 Mann Entwicklerteam ein 5 Entwicklerteam zu machen? Es sollten sich lieber einmal alle am Riemen reißen und die Probleme ansprechen die aktuell bei ISPCP vorherrschen und das ganze klären, statt zu versuchen mit Gewalt etwas Eigenes auf die Beine zu stellen.

Ich denke eher, dass Folgende Gründe für die aktuelle Entwicklung bei ISPCP verantwortlich sind:

1. es fehlt eine klare Linie in der Führungsriege. Was ist wichtig, wie wird es gemacht, welche Zielvorgaben gibt es, ... In meinen Augen hat Benedikt wie immer zu viel um die Ohren um alle Dinge unter einen Hut zu bringen und eine Weiterentwicklung voranzutreiben, so war es auch damals bei yLABS aufgrund dessen der größte Teil des Kundenstamms auch komplett verkauft wurde. Ich bin ja auch schon etwas länger unterwegs als 3 Jahre und beobachte die Entwicklung von ISPCP seit Entstehung des VHCS Fork.

2. es fehlt an Geld. Die Führungsspitze sollte versuchen Sponsoren zu finden oder Spendengelder zu erhalten um den Entwicklern einen finanziellen Anreiz für die Weiterentwicklung von Modulen zu schaffen. Das ist zwar nicht ganz der Sinn und Zweck hinter OpenSource, aber sicher eine vernünftige Lösung um eine schnelle Entwicklung zu betreiben. Wie das aktuell gemanaged wird und wie die Verteilung der Gelder abläuft gilt sicher zu prüfen.

3. der Support von X Betriebssystemen bremst die Entwicklung. Meines Erachten sollte man den Betriebssystem Support auf die wesentlichen Linux Betriebssysteme begrenzen. Ein Entwickler kann nicht Software schreiben und gleichzeitig Betriebssystemspezialist sein, hier wird aber erwartet, dass alle alles können und das kann nicht zielführend sein. In meinen Augen würde Gentoo, Debian, Ubuntu vielleicht maximal noch CentOS oder FreeBSD vollkommen ausreichen. Fedora, OpenBSD, OpenSuse, RedHat, Slackware - wofür? Man müsste mal analysieren, wie viele ISPCP Nutzer eigentlich Slackware als Betriebssystem nutzen oder RedHat, ich denke die Nutzerzahl hier ist verschwindend gering. Aller Erweiterungen müssen auch auf diesen Systemen angepasst werden.


Ich denke wenn man einen Einblick hinter die Kulissen hätte, würde man noch einige Punkte finden, die die Führungsspitze dringen angreifen müsste um die Entwicklung weiter voranzutreiben.
 

IP-Projects.de

verifizierter Anbieter
Und... Naja, jetzt wo ich einmal dran bin, stört es mich tierisch das es immernoch keinen Multidienst vorhanden ist. Es wäre einfach schöner bei der Installation zwischen bspw. Apache2, nginx, Lighttpd etc. pp. auswählen zu können!
Auch wieder so ein Punkt :) Muss eine Anwendungssoftware wirklich jede nur erdenkliche Service Variante Supporten oder sollte man sich nicht auf eine Sache aber dafür richtig konzentrieren?
 

gOOvER

New Member
Steht wo? :) Gibt es dafür einen Beleg? Prinzipiell wäre das aber auch völlig OK, denn beides ist OpenSource.
Schau mal auf

http://www.4isp.ro

Du kannst aber auch beide Timelines vergleichen. Da siehste es sofort. 8Und ich rede hier nicht von jQUERY, PMA, etc) ;)

Und nur nebenbei: OpenSource ist nicht gleich OpenSource. ich verweise hier mal auf die JISPCom und den Fork. ;)
 
Last edited by a moderator:
H

HxD

Guest
Auch wieder so ein Punkt :) Muss eine Anwendungssoftware wirklich jede nur erdenkliche Service Variante Supporten oder sollte man sich nicht auf eine Sache aber dafür richtig konzentrieren?
Schwachsinn, davon hab ich weder geredet noch war das meine primäre Kernaussage, nur ist es trotzdem je nach Verwendungszweck für den entsprechenden Server ein Vorteil wenn - zumindestens - die Wahl des Webservers/FTP-Servers zur Verfügung steht !

Was bringt es mir wenn ich gezwungen werde den Apachen zu nutzen obwohl ich einfach durch nur ein paar Lastintensive Seiten mit nginx viel besser bedient wäre?!
 

gOOvER

New Member
Und... Naja, jetzt wo ich einmal dran bin, stört es mich tierisch das immernoch keinen Multidienst vorhanden ist. Es wäre einfach schöner bei der Installation zwischen bspw. Apache2, nginx, Lighttpd etc. pp. auswählen zu können!
Sowas wird bald kommen, da das ganze System umgestellt wird. :) Die Konfiguratuon wird dadurch vereinfacht.

Und wegen dem Design, i-mscp könnte ja meine Idee von Effection aufnehmen, wurde ja leider vom ispCP Team zerfrickelt :rolleyes:
ich rege es mal an ;)

@IP-Projects: im grossen und ganzen gebe ich Dir Recht. Ich muss aber auch sagen, das es schon desöfteren versucht wurde zu klären, aber es nie was gebracht hat :)
 
Last edited by a moderator:

djonny

New Member
also ich bin mal auf die Demo gespannt dann kann man mehr sagen.

ob es der richtige Weg ist aus einem Fork ein Fork zu machen sei mal dahingestellt. Aber wenn es sich was bringt und die Entwicklung wirklich weitergeht dann wieso nicht.
 

gOOvER

New Member
Wie gesagt; an der Demo sind wir dran :)

MOD: Fullquote entfernt.
 
Last edited by a moderator:

gOOvER

New Member
i-MSCP unterstützt in der aktuellen Dev Version nun standardmässig Dovecot ohne irgendwelche eigenen Änderungen und es bleibt beim Update komplett vorhanden :)

Ebenso wird gerade an der Umstellung auf Userbasierte statt Domainbasierte Verwaltung gearbeitet. Dann kann endlich ein Benutzer/Kunde mehrere Domains in seinem Account laufen lassen. :)

Mehr Info's folgen ...
 

gOOvER

New Member
Ich finde es auch angenehmer. Du musst keinen C&P meghr machen, um was zu installieren. Nur noch runterladen, entpacken und go :)

Danke für das feedback :)
 

gOOvER

New Member
Es wurde im Trunk (welcher die kommenden Beta5 ist) ein neues Feature hinzugefügt.

Ab der Beta 5 wird es möglich sein, die PHP.ini auss der GUI zu bearbeiten. Dabei kann der Admin entscheiden, welche Variablen der Reseller ändern darf. Der Reseller kann ebenfalls dem User verschiedene Variablen freischalten. :)

Hier ein paar Screenshots dazu:
 

Attachments

Top