Hosted AntiSpam / AntiVirus SMTP & IMAP-Proxy

gunnarh

Allwissende Müllhalde
Ich selbst würde zugegebenermaßen jetzt auch nicht auf die Idee kommen, meine Mails durch eine fremd gehostete Antispam/Malware-Lösung zu schleusen. Andererseits gibts genug Leute die auf Hosted-Exchange bzw. Webspacepakete mit Mailboxen zurückgreifen, also scheint ein Markt dafür vorhanden zu sein.

Den Seitenhieb auf Hagenberg verstehe ich ad-hoc nicht. Ist "dnljst" ein (Ex-)Hagenberger, oder worauf bezieht sich das? Ich habe seine Lösung nicht getestet, aber so schlecht umgesetzt erscheint mir das jetzt (aus der Ferne betrachtet) nicht zu sein. Wogegen richtet sich denn die Kritik konkret?
 

dnljst

New Member
Ich habe keine Ahnung, wer Hagenberg ist. :-D

Mir ist klar, dass das ein gewisses Maß an Vertrauen voraussetzt.

Meine Motivation hinter dem ganzen Dienst ist vor allen Dingen auch die Freude daran, wenn man etwas gefunden hat, das Menschen nutzen möchten, dass langsam die Auslastung wächst, dass das Projekt weiter skalieren muss etc. Keine Ahnung wie man das nennen soll. Einfach etwas zu haben, das einen Zweck hat. :)
 

traced

Registered User
Was mir gerade aufgefallen ist, es wäre super wenn Du noch an folgende Punkte denkst:
- Empfänger Mailserver, hier einen abweichenden SMTP Port ermöglichen.
- Mails, welche aus Versehen in der Quarantäne gelandet sind über Webinterface zustellen.
- Wie oben schon mal erwähnt: Möglichkeit SPAM gleich im SMTP-Dialog zu rejecten.
- Vielleicht eine wöchentliche/monatliche Übersicht per Mail, was so in der Quarantäne ist
- Ein Log wäre super, vielleicht sogar irgendwann Statistiken über Ham/Spam/Virus und Tag/Woche/Monat/Jahr.

Ansonsten mach das bis jetzt einen ganz guten Eindruck. Ich finde solche Projekte immer spannend, um einfach mal zu sehen wie andere sowas umsetzen.

Wir bieten sowas normal nur für Bestandkunden an, da ist das mit dem Vertrauen dann auch nicht mehr so schwierig.

Grüsse
Basti
 

rolapp

Fan vom SSF
Ich hab es mal getestet. 15 Minuten für die Zustellung einer Email sind mir persönlich zu lang, das sollte aber für die meisten Fälle keine so große Rolle spielen.

Mein erster Eindruck ist positiv, das ganze ist Übersichtlich und gut erklärt.
Für das Greylisting würde ich mir noch eine Blacklist und Whitelist wünschen.

Gut gemacht.
 

gunnarh

Allwissende Müllhalde
15 Minuten für die Zustellung einer Email

Das ist "der Preis" von Greylisting für die erste Mail eines noch nicht bekannten Absenders - wobei die 15 Minuten keineswegs repräsentativ sein müssen, je nach Konfigurtion des anliefernden Servers probiert es dieser binnen ein paar Minuten oder erst nach Stunden wieder.

Ich persönlich halte von Greylisting nicht mehr viel, Policyd-weight tuts auch, selbst bei "stark verspamten" Postfächern.
 

rolapp

Fan vom SSF
Das ist "der Preis" von Greylisting für die erste Mail eines noch nicht bekannten Absenders - wobei die 15 Minuten keineswegs repräsentativ sein müssen

Deshalb wäre eine Whitelist nicht schlecht
 

traced

Registered User
Dafür gibt es selektives Greylisting, wir lassen da nur Absender reinlaufen, welche offensichtlich aus dynamisch verteilten Adressbereichen kommen, so wie z.B. 123-123-123-123.blablubb.m-net.de und sowas.

Das erwischt bei uns 90% des Spams :)
 

maltris

Member
Hi Daniel,

du hast das echt professionell aufgezogen. Deswegen war ich gestern Abend, als ich das beschaut habe, auch echt erstaunt warum das kostenlos sein soll. :eek:

Das Problem aktuell ist nämlich, dass "wenns nichts kostet, kanns nicht gut sein"-Denken. Aber dein Service ist, sofern er denn wirklich reibungslos funktioniert (ich habe noch nicht getestet, werde das aber in Kürze nachholen), wirklich gut.

Also überleg dir ernsthaft mal, bisschen Geld zu nehmen. Nachher denkt noch jemand du würdest es kostenlos anbieten, weil du Daten von Nutzern verkaufst oder so. Werbung hast du ja scheinbar auch nicht geschalten (?)

Auf jeden Fall eine nette Idee - dickes Lob von meiner Seite. Wenn ich das getestet habe, schreib ich sicher mal was über das Projekt auf meiner Seite und schicke dir dann gerne einen Link zum Artikel wenn er fertig ist.
 

dnljst

New Member
Da ich ursprünglich mal Geld dafür nehmen wollte, habe ich dementsprechend auch versucht das so professionell wie möglich aufzuziehen. Bis auf die Serverkosten und das SSL-Zertifikat sind außer eigener Arbeit aber keine Kosten entstanden.

Das was du meintest, dass man sich fragt, wie das kostenlos sein kann, weil es zu professionell aussieht, den Gedanken hatte ich auch schon.

Mit Werbung möchte ich die Seite ungern verschandeln. Für Einnahmen kommen für mich nur einmalige Zahlungen in Frage, da ich die Mühe von Abonnement-Zahlungen scheue. Oder gibt es da eine Art Wrapper-Dienst, damit man sich nicht selber mit PayPal und Konsorten rumschlagen muss? Eine Implementierung von PayPal finde ich zum Kotzen, ich habe am Ende gegen Live-Server getestet und mein eigenes ECHTES Geld durch PayPal geschoben, weil die Sandbox-Server selten vernünftig erreichbar sind oder in einer Tour Fehler werfen, obwohl die Implementierung gegen einen Live-Server funktioniert.
 

dnljst

New Member
Und unabhängig davon, ob ich doch noch einen vernünftigen Weg finde, Abonnementzahlungen zu implementieren, möchte ich auf jeden Fall immer den jetzigen Funktionalitätsstand als kostenlose Basis-Variante erhalten.

Vorstellen könnte ich mir kostenpflichtige Zusatzfeatures, der Wechsel auf leistungsfähigere Server (wenn der Free-Server mal gut unter Strom steht), Erreichbarkeits-Garantien und einen kostenpflichtigen Support. Da könnte man sich ein bisschen an Cloudflare orientieren.

LG,
Daniel
 

dnljst

New Member
Tagchen!

Zu eurem Feedback bin ich leider noch nicht gekommen, da ich schon an anderen Sachen dran war.

Dafür habe ich den Dienst jetzt mal von allen kommerziell anmutenden Überbleibseln befreit, bin von "Sie" auf "Du" gewechselt uuuund... *trommelwirbel*...

Spambarrier hat jetzt auch eine API. Ich könnte mir zum Beispiel gut vorstellen, dass man die API mit eigenen Skripten in die Plesk-Hooks einbindet und damit automatisch bei der Erstellung einer Domain im Plesk den Spamschutz "plug & play" mit anlegt. :)

LG,
Daniel
 

traced

Registered User
Hi Daniel,

gibts schon ne Doku zur Api?
Edit: Sorry, sollte erst schauen, dann fragen :)

Grüsse
Basti
 

dnljst

New Member
Ich hoffe, die Doku reicht in der Form aus. Bin mir nicht so sicher, ob es da einen Standard gibt... :)

LG,
Daniel
 

andreasweber

New Member
Google mal nach "Payment Provider". :)

Derartige Anbieter nehmen dir einen Großteil des Aufwandes ab. Wiederkehrende Zahlungen sind aber auch ohne Lastschrift nicht so schwer zu behandeln. Du könntest z.B. im Kundenbereich im Zahlungsintervall eine Rechnung generieren, welche binnen eines definierten Zeitraums vom Kunden bezahlt werden muss. Falls nicht, kannst du ihm den Zugang zu deinen Leistungen sperren.

Gruß Andy
 

dnljst

New Member
Jetzt zwingt mich doch nicht, kommerziell zu werden! ;)

Ich sehe das als optionale, on-top Möglichkeit, zukünftige Sonderfeatures gegen eine Gebühr freizuschalten. Ich wäre aber erstmal sehr zufrieden, wenn sich noch einige Nutzer finden würden. Und die bisher geäußerte Kritik würde ich auch gerne erstmal abarbeiten, bevor ich an weitere Schritte denke. :)

LG,
Daniel
 

naich

Registered User
Dies schaut auf den ersten Blick gut aus.
Zu den bereits genannten Wünschen kann ich nichts mehr hinzufügen.

Persönlich suche ich genau so einen Dienst, der die E-Mails filtert (Hosted Exchange Spamfilter ist nicht so prickelnd).
Es ist natürlich ehrenhaft soetwas kostenlos anzubieten aber
- kostenlos
--> kein bindender Vertrag für beide Parteien
--> keine garantierte Vertragslaufzeit
--> zu riskant
 
Last edited by a moderator:

dnljst

New Member
Okay, das kann ich natürlich nachvollziehen. Also wäre es für dich praktisch, wenn man vom vertragslosen, relativ unverbindlichen Free-Modell auf ein bezahltes Modell upgraden könnte, dass dann eine Vertragsbindung, garantierte Verfügbarkeit und eine ausreichende Kündigungsfrist und Vertragslaufzeit hätte?

Und dann wäre für mich noch interessant: was dürfte so etwas kosten? Setzt man da auf günstige Preise und viele Kunden (Massenmarkt) oder weniger, dafür besser bezahlende Kunden oder ein erträgliches Mittel zwischen den beiden Varianten?

Danke und viele Grüße,
Daniel
 

traced

Registered User
Hmm... das kannst Du am besten beantworten. Rechne doch mal durch, was Dich der Spass monatlich kostet (+ etwas Reserve). Und dann was Du ca an Kunden erwartest. Allerdings denke ich, dass mehr als 5€ im Monat pro "Privatkunde" nicht drin sein werden.

Grüsse
 
Top