Homeserver Hardware

DiBaDu

New Member
Guten Tag,

ich würde mir gerne testweise einen Homeserver aufstellen wollen um Dinge auszuprobieren und mich weiterzubilden.

Jedoch habe ich noch ein paar fragen. Ich würde gerne den Telejet Webresetter und eine KVM-Console (IPMI?) benutzen. Jedoch weiß ich noch garnicht genau wie dies alles Funktioniert. Kann mir vielleicht jemand einmal ein paar grundlegende Informationen geben wozu ich was benötige und wie es funktioniert?

Würde mich über ein bisschen Unterstützung freuen.

MfG
 

Pfiffikus

Member
Herzlich willkommen hier.

ich würde mir gerne testweise einen Homeserver aufstellen wollen um Dinge auszuprobieren und mich weiterzubilden.

Jedoch habe ich noch ein paar fragen. Ich würde gerne den Telejet Webresetter und eine KVM-Console (IPMI?) benutzen. Jedoch weiß ich noch garnicht genau wie dies alles Funktioniert. Kann mir vielleicht jemand einmal ein paar grundlegende Informationen geben wozu ich was benötige und wie es funktioniert?
für diesen Zweck würde ich Dir vorerst von größeren Hardwareanschaffungen abraten.

Viele Linux-Kenntnisse kannst Du Dir verschaffen, indem Du Dir auf Deinem PC eine virtuelle Maschine zum Spielen installiertst.
Alternativ besorgst Du Dir einen Raspberry Pi nebst einigen SD-Karten.


Erst, wenn Du Dir die erforderlichen Kenntnisse verschafft hast und wenn Du an diesen Spielrechnern nicht mehr weiter kommst, solltest Du daran denken, solide Hardware zu beschaffen.


Pfiffikus,
der es für möglich hält, dass Du später wegen des Preisverfalls
mehr Hardware für dasselbe Geld bekommen kannst
 

DiBaDu

New Member
ist auch eine gute Idee. Mit welcher Software kann ich denn unter Windows ambesten eine Virtuelle Maschiene erstellen? Oder einfach das Betriebssystem auf einer 2. Festplatte installieren und dann immer von dieser starten?
 

Orebor

He who dances with pointers
Nimm doch einfach Virtualbox? Das hat den Charme, dass Du mit einem Klick das Gastsystem zurücksetzen kannst, falls Du einen Fehler machst.
 

GwenDragon

Registered User
Virtualbox läuft wunderbar zum Testen der diversen Linux-Distries, aber ohne 2D/3D-Beschleunigung bei Linux-Gästen (sollte aber nachrangig sein bei dir).
 

Thunderbyte

Moderator
Staff member
Virtual Box ist eine gute Empfehlung und kostenfrei. Solls doch irgendwann ein eigener Server werden, bin ich nicht unbedingt ein Freund von Raspis, denn die sind für viele Anwendungen einfach zu schwach und kosten mit allem Drum und Dran auch Geld.

Wenn Du den Rechner ohne Maus und Tastatur in die Ecke stellen willst, würde ich ein Servermainboard von Supermicro empfehlen, das mit LGA 1151 Prozessoren läuft ( https://www.supermicro.nl/products/motherboard/Core/index.cfm#1151 ). Hierbei musst Du bei der Featurebeschreibung auf IPMI achten, dann kannst Du bis runter ins Bios alles über ein HTML5 Applet via Browser grafisch bedienen und z.B. auch von virtuellen CD/DVDs übers Netzwerk das OS booten.

Mit CPU (einer aus der Xeon E3-1200 v6 Serie), ECC DDR4 Ram, ggfalls Raidcontroller und Storage bist Du gut bedient. Hierauf könntest Du mit einem Linux als Basis auf VirtualBox oder Proxmox setzen, sowie (die Wahl die ich für mich getroffen habe) https://www.vmware.com/de/products/vsphere-hypervisor.html installieren und darauf virtuelle Maschinen dauerhaft hosten.

Eine weitere Alternative, die sogar auch mit VMWare ESXi geht, wäre ein Intel NUC ( https://www.intel.de/content/www/de/de/products/boards-kits/nuc/kits.html ), von dem es in einer weiten Preisspanne Barebones gibt (man braucht RAM und Massenspeicher (2,5" oder M.2 SSDs oder 2,5" Festplatten).
 
Top