Hardware private VM-Umgebung

Quercus

New Member
Servus miteinander,

eine kurze Vorstellung meinerseits:

Ich bin jetzt 26 Jahre alt und vor ca. einem halben Jahr als Quereinsteiger zur IT gekommen. Bisher habe ich IT immer als Hobby betrieben, im Selbststudium mal hier und da einige Projekte realisiert - überwiegend im Bereich Hardware.

Ich möchte mir nun zu Lernzwecken eine "kleine" virtuelle Umgebung zu Hause aufbauen. Allerdings bin ich was Server-Hardware angeht absoluter Neuling.

Daher wollte ich euch Profis hier mal um Rat fragen - gerade was die Dimensionierung anbelangt.

Dass das ganze auch irgendwo noch einen praktischen Nutzen hat und nicht ganz zu einer Spaßveranstaltung verkommt, habe ich mal folgende Anforderungen für mich festgehalten:

1) 1x Windows 10 VM mit Tradingprogrammen (Börse) - Betrieb: 24/5, Hardwareanforderung ca. 16 GB RAM, CPU i7 QuadCore mit ca. 2,5 GHZ aufwärts, wenn möglich SSD
2) 1 x VM - Ablösung Synology NAS als Backup und Cloud-Dienst (evtl. Rockstor) - Speicherbedarf ca. 1 TB
3) 1 x Windows 10 VM als Office-Umgebung (MS Office-Anwendungen)
3) 4 - 5 weitere VMs als Testumgebung/Testlab für virtuelle Swichtes, Router, Firewall (pfSense, ipFire), FTP-Server, Web-Server, Windows-Clients, RADIUS-Server und ähnliche Spielereien

Ich denke von den Anforderungen her dürfte lediglich Punkt 1 wirklich interessant sein - das muss auf jeden Fall stabil laufen.

Geldtechnisch sollte das natürlich nicht ausufern - am liebsten gebrauchte Hardware, gerne auch als Selbstbauprojekt. Redundanz ist keine erforderlich.

Hatte mal ein Budget von 450 - 500 € angepeilt, weiß aber nicht ob das realistisch ist.
Nach ersten Recherchen ist mir die HP Z600 WORKSTATION - XEON X5650, 32 GB RAM ins Auge gefallen. Allerdings bin ich mir da mit dem Stromverbrauch etwas unsicher. Denke 150 W im Durchschnitt sollten nicht wesentlich überschritten werden - lieber 100 W wenn tagsüber, bis auf Punkt 1, alles im Idle läuft.

Vielen Dank schonmal für eure Unterstützung und Anregungen.

Bis dahin,

Jan
 

mr_brain

Registered User
Bei "das muss auf jeden Fall stabil laufen" solltest du ggf. auch mal über High Availability nachdenken.
 

Quercus

New Member
Ja das stimmt wohl. Werde ich langfristig gesehen auch denke ich irgendwie einplanen, allerdings ist es für den Moment erstmal entscheidend, dass überhaupt etwas läuft. Letztlich wäre es nicht ganz tragisch, wenn der Server einmal ausfällt. Wenn er aber läuft, benötigt die Software genügend Reserven.
 
Top