Handy für Kinder

Ab wann darf ein Kind ein Handy haben?

  • ab 8 Jahren

    Votes: 7 11.1%
  • ab 10 Jahren

    Votes: 4 6.3%
  • ab 12 Jahren

    Votes: 13 20.6%
  • ab 13 Jahren

    Votes: 2 3.2%
  • ab 14 Jahren

    Votes: 16 25.4%
  • ab 15 Jahren

    Votes: 4 6.3%
  • ab 16 Jahren

    Votes: 17 27.0%

  • Total voters
    63

Huschi

Moderator
Staff member
Hallo liebe Väter (und Mütter, falls hier welche sind)!

Ich hab heute mal eine Frage die weit weit weg von allem Server-Neurosen liegt:
Ab welchem Alter würdet Ihr einem Kind ein Handy kaufen/schenken/erlauben?

Wer mag, kann auch eine kleiner pädagogische Begründung liefern. ;)

Zum Hintergrund meiner Frage:
Meine Ex-Frau hat meinem jetzt Großen zum 10jährigen Purzeltag ein Handy geschenkt.
Da wir Eltern momentan sowieso über jeden Pfurz streiten sehe ich das gerade ziemlich negativ. Aber evtl. hat ja der ein oder andere eine beruhigende Meinung für mich.

huschi.
 

OldSwede

Registered User
dem 8 jährigen von meinem rechten nachbarn habe ich mit erlaubniss ein handy geschenkt, weil dieser durch die ganze erziehung hindurch auf unsere moderne verlogene welt vorbereitet wurde.

dem 16 jährigen von meinem linken nachbarn würde ich nicht-einmal eine trommel schenken weil er diese nur verkaufen würde und in irgendwelche tabletten investiert.

ist natürlich rein fiktiv, du siehst aber vieleicht das man so einfach(von 8 -16)
die frage nicht stellen kann. jeder muss wissen was er in seine erziehung investiert hat und sollte dann auch auf das ergebniss vertauen können. diese frage können nur die eltern beantworten...kein aussen-stehender.

just my 2cents

sorry wegen der Shi(f)t-Taste. ich lebe seit 12 jahren in schweden, schreibe zu 95% nur in englisch/schwedisch und mir fällt es immer schwerer Deutsche Worte zu erinnern. im netz schreibe ich seit 1982 klein...des bleibt auch so.:,))
 
Last edited by a moderator:

marneus

Registered User
Ich habe nicht abgestimmt, weil ich es in Teilen so sehe, wie OldSwede (auch wenn seine Shift-Taste nicht zu funktionieren scheint...). Da ich Dich ja nun ein wenig persönlich kenne, vermute ich einfach mal, dass Dein Sohnemann eine vernünftige Erziehung genossen hat, schätze ich das gar nicht so negativ ein.

Vllt. ein paar väterliche Worte zu Jamba und Konsorten sowie der Tatsache, dass man mit dem Ding nicht die S-Bahn beschallen soll und natürlich eine Kostensperre (Prepaid wird's jawohl hoffentlich sein).

Ich habe mich auch schon oft über das Thema mit J. unterhalten und wir sind irgendwie nie zu einem Schluss gekommen. Nicht weil wir nicht einer Meinung waren, sondern einfach, weil es so unendlich viele Faktoren gibt, die so eine Entscheidung beeinflussen.

Nehme ich mal den moralisch ethischen Aspekt aus OldSwedes Posting heraus, ist es nun mal so, dass unsere heutige Welt die ständige Erreichbarkeit propagiert und es gar keine Seltenheit ist, das mittlerweile schon auf dem Spielplatz neuste Klingeltöne ausgetauscht werden.

Letztlich, kann ich Dich weder beruhigen noch aufstacheln.

Henning
 

Centro

Der mit dem roten Hut!
Hi Huschi,

ich hab auch ned abgestimmt. Sehe das auch so wie Henning.

Ich glaube ich wäre sogar zu radikal und würde die Kinder erstmal von dem ganzen Elektrokram fern halten.

In einer Scheidung is das glaub ich ein ganz heisses Thema, so denke ich kann ich dir nur "ruhig Blut" wünschen/empfehlen!

Greetz Centro
 

Huschi

Moderator
Staff member
Mal noch einen Kommentar zum sozialen Umfeld:
Mein Sohn ist gerade in der 4. Klasse, hat weder eine Playstation, Wii oder sonstiges. Er darf nur max. 1 Stunde pro Woche an einen Computer (schulische Aktivitäten ausgeschlossen) und nutzt die Zeit meisten zum programmieren lernen.
Er telefoniert nicht mit seinen Freunden sondern geht einfach bei denen vorbei.

Und plötzlich ist er das zweite Kind in seiner Klasse mit einem Handy.

huschi.
 
H

HxD

Guest
Und plötzlich ist er das zweite Kind in seiner Klasse mit einem Handy.

Mal ne ganz logische Neuzeitfrage? ERST das ZWEITE Kind? Mein Vater arbeitet als Hausmeister anner Grundschule, desöfteren bin ich in meiner Freizeit da und besuche meine Eltern, da ist es eigentlich schon nen Wunder, wenn man nen Pimpf der in die 3 / 4 Klasse geht sieht, der kein Handy in der Hand hält...

Ich denke mal, das viele zu radikal an diese Thematik gehen, solange man dem Kind durch erziehung beibringt, wozu Technische Geräte da sind und das man sie nicht zu missbrauchen hat, brauch man auch keine Angst haben...

Da ich ja noch Jünger bin und das noch recht speziell mit meiner Vergangenheit vergleichen kann, kann ich dir nur eins sagen Huschi, es kommt nicht darauf an, was der Junge geschenkt kriegt, was für Technikkram er besitzt oder wielange er am Rechner sitzt, es ist allein die Erziehung und vorallem der Teil des Umgangs mit solchen Sachen, die das Kind im späteren Leben prägen wird...

Ich hab auch in der Kindheit lange am Rechner gehangen, hatte mein Super Nintendo, mein Gameboy, mein Handy mit 12 o. 13 auf jeden mitte der 5ten Klasse und hab auch meine Schule geschafft und bin sozial verträglich... Aber auch nur, weil ich eine gute Erziehung genossen habe!

justmy2cents
 
T

take-xen.de

Guest
Hi,

grundsätzlich kann man das nicht alles über eine Schippe werfen, Da gebe ich meinen Vorschreibern schon recht. Unser großer (im Juni vier geworden) wird im Moment auch noch so gut wie möglich von jeder Unterhaltungselektronik fern gehalten. D.h. Er darf am Tag 30 Minuten TV+Sandmännchen und am Sonntag Mittag das KIKA Sonntagsmärchen anschaun. Ansonsten spielt er hauptsächlich mit LEGO, Playmobil und so Sachen. Allerdings muss ich auch sagen das ich ein wenig im Zwiespalt bin. Einerseits würde es sicherlich nicht Schaden den kleinen Kindbewusst an unsere technisierte Umwelt vorzubereiten, andererseits sehe ich immer wie es bei mir abgelaufen ist. Ich fing damals mit 10 Jahren an mich tiefgreifend für die Technik zu interessieren, paar Jahre später war das alles wichtiger als schulische Leistungen usw.. (die Karriere kennen womöglich einige hier im Forum). Nun aber zurück zum Thema Hand für Kinder. Ich habe jetzt einfach mal auf 14 Jahre geklickt da ich denke das in diesem Alter die Kinder mal Abends bis 20-21 Uhr am Wochenende draußen sind und es sicherlich gut ist wenn er dann zuhause anrufen kann wenn er bsplsweise die S-Bahn o. ä. verpasst. Selbstverständlich das ganze auf Prepaid. Jamba und Konsorten gehören meiner Meinung sowieso verboten.
 

marneus

Registered User
HxD, das sehe ich in großen Teilen ähnlich.

Ich hatte Phasen in meinem Leben, da hab ich gute 14 Stunden vor dem Rechner gehangen. Auch mal gut und gerne das ganze Wochenende mit QuakeNet, Clanwars, LAN-Parties und allem drum und dran. Meinen Werdegang kennst Du (huschi) ja ganz gut, sodass ich HxD voll und ganz zustimme: Es kommt auf die Erziehung an.

Verbieten, Zeitkontingente, isolieren etc. bringt nichts, außer Unverständnis. In meinem Verwandtenkreis gibt es ein Ehepaar, dass dem Kind die PSP und gleichzeitig eine Eieruhr in die Hand drückt. Wenn das Ding bimmelt, wird gnadenlos ausgeschaltet - egal ob Savepoint oder nicht. Da sehe ich überhaupt keinen Sinn drin und heisse es auch nicht gut.

Nur weil Dein Sohnemann jetzt ein Handy bekommen hat, wird er ja nicht aufhören, Fußball auf dem Bolzplatz oder mit seinen Kumpels LEGO/Playmobil zu spielen. Ich für meinen Teil würde das wohl (auch wenn es mir pers. gegen den Strich ginge) das Ganze als Normalität betrachten. Je mehr Bohei um das Thema gemacht wird, desto engstirniger wird man und schürt letztlich auch zwischen Dir und Deinem Sohn Konflikte.
 

Ben.

Registered User
Unserer ist am Samstag 2 Jahre alt geworden. Er hat noch kein Handy, kennt sich mit Mamas iPhone aber bestens aus, zumindest wenn es um das Betrachten von Fotos bzw. das Kitzeln eines Teddybärs geht ;)

Ich habe für 14 gestimmt. Ich gehe zwar davon aus, dass ich in 12 Jahren anders denken werde, aber für mich ist 12 immernoch zu sehr Kind. Ich möchte keinen verzogenen Braten haben, den ich schon im jungen Alter mit Multimedia ruhig stellen kann.

Ich hatte mit 14 kein Handy und hätte es auch nicht gebraucht. Wofür? Um Freunde zu besuchen setzt man sich aufs Rad / in den Bus und fährt hin oder nutzt das gute alte Telefon daheim. Ist ja nicht so, dass Kinder nicht telefonieren dürfen.
 
Also ich denke, das Wichtigste zu dem Thema wurde gesagt. Bei mir war es auch so (bin erst 19), dass ich erst ein Handy bekommen habe, als ich auswärts zur Schule musste. So kann man eben doch mal die Eltern anrufen "wenn was ist". Wichtig finde ich aber auf jeden Fall Prepaid. Es passiert einfach so schnell das "die Kleinen" irgend ein Abo abschließen und hinterher nichtmal wissen woher das kommt. Das war bei mir damals (ich glaub mit 13) zwar nicht so, aber meine Eltern haben mir die Sache gut erklärt und festgelegt, dass ich alles über einem gewissen Betrag selber vom Taschengeld zahle.

So nun aber genug geschwafelt. Insgesamt finde ich Prepaid wichtig und vor allem die Art und Weise wie die Eltern dem Kind das Medium näher bringen.

MfG Terminatorthree
 
B

blupp1

Guest
Kommt meiner Meinung nach ganz auf die Situation an.

Ist man außerorts auf der Schule oder täglich unterwegs, dann halte ich ein Handy für empfehlenswert, ist es einer Schule innerorts, dann halte ich es nicht notwendig.

Das geeignete Alter finde ich so zwischen 10-13 Jahren :)
 

Thorsten

SSF Facilitymanagement
Staff member
Hallo!

Meiner Meinung nach kann man das pauschal (mit einer klaren Alterangabe) nicht festlegen. Ich habe von zwölfjährigen gehört, die erfolgreich ein Unternehmen geführt haben. Auf der anderen Seite kenne ich achtzehjährige, denen ich nach meinem dafürhalten sofort das Handy entziehen würde – wenn ich könnte.

Es kommt wohl immer auf die persönliche Entwicklung des Kindes und der aktuellen Lebensumstände an.

mfG
Thorsten
 

mattis42

New Member
Mein Sohn ist gerade in der 4. Klasse, hat weder eine Playstation, Wii oder sonstiges. Er darf nur max. 1 Stunde pro Woche an einen Computer (schulische Aktivitäten ausgeschlossen) und nutzt die Zeit meisten zum programmieren lernen.
Er telefoniert nicht mit seinen Freunden sondern geht einfach bei denen vorbei.
Sehr sympathisch :D
 

Huschi

Moderator
Staff member
Danke für die vielen Meinungen.
Inzwischen hat sich die Welle auch bei mir etwas gelegt. Mein Sohn geht relativ normal mit dem Ding um und reibt es nicht jedem gleich unter die Nase.

Mich störte im wesentlichen, dass es eigentlich eine pädagogische Entscheidung ist, ob ein Kind ein Handy haben kann/darf/muss oder nicht. Das ist letztendlich auch aus Euren Antworten heraus zu hören.
Und ich denke, dass ich vorher von meiner Ex hätte gefragt werden sollen. Schließlich bin ich derjenige der die Hauptverantwortung trägt.

huschi.
 

Huschi

Moderator
Staff member
Danke für den Link.
Aber viel Neues steht da auch nicht.

Naja, ich hab inzwischen auch Dutzende von Broschüren gelesen.
(Den meisten Kram davon kann man wegen mangelndem technischen Knowhow der Autoren in die Tonne kloppen.)

huschi.
 

Top