Gameserver unter Windows Root 2012 r2

xavi

New Member
Hallo

habe folgende probleme, vorab ich nutze zum ersten mal einen windows server vorher nur mit linux gerabeitet.

ich möchte gerne einen Rust gameserver auf meinem root installieren, nun meine frage.

muss / sollte ich dafür wie bei linux einen neuen user anlegen ?
wenn ja hat jemand eine idioten sichere anleitung dafür ?

nächste frage ist kann ich irgendwie einstellen das der server beim systemstart gestartet wird, oder wie bei linux im screen ?

ich habe nun gefühlte 500 youtube videos geschaut und habe es mit keinem dieser videos geschaft.

wenn ich einen neuen benutzer angelegt habe, konnte ich mit mit diesem nicht einloggen, kommt immer die meldung das diese anmeldemethode auf dem system nicht unterstützt wird.
 

Gassi2106

New Member
Ich kann dir beim erstellen vom Server denke ich unter die arme greifen. Ich habe schon länger nen Windows Root und habe 4 Gameserver drauf laufen. Zwar jetzt nicht direkt Rust, aber eben auch games die mit Steam laufen. Ebenfalls welche mit Oxidemod. Von daher kannst du dich gern mal bei mir melden wenn du magst. Wie würdest du das ganze denn am liebsten angehen? Teamviewer oder eher TS mit hilfe? Schreib mir einfach mal ne nachricht:)

Grüße
Gassi2106

P.S. wie Verbindest du dich denn aktuell mit dem Root? Bevorzugte Methode sollte hier normal Remotedesktop sein. Entsprechend ist es mit einem Extra Nutzer zwar anfangs etwas umständlich, allerdings sollte der Admin nutzer natürlich nicht dauerhaft verwendet werden. Für einen Automatischen Serverstart musst du aus der ausführbaren datei einen dienst machen. Dieser wird dann auch automatisch mit windows gestartet.
 
Last edited by a moderator:

danton

Debian User
wenn ich einen neuen benutzer angelegt habe, konnte ich mit mit diesem nicht einloggen, kommt immer die meldung das diese anmeldemethode auf dem system nicht unterstützt wird.

Falls du dich per Remote Desktop Protokoll mit dem Server verbindest, muß der jeweilige Benutzer in der Gruppe der "Remote Desktop User" stehen (standardmäßig sind da nur die Administratoren drin). Danach kannst du dich mit dem neu erstellten User anmelden.
Damit der Gameserver nach einem Serverneustart automatisch wieder startet, muß er als Windows-Dienst laufen. Programme müssen dafür ausgelegt sein, als Dienst zu laufen - falls das bei Rust nicht der Fall ist, benötigst du ein zusätzliches Tool wie z.B. Srvany, das als Wrappter fungiert.
 

Thunderbyte

Moderator
Staff member
Damit der Gameserver nach einem Serverneustart automatisch wieder startet, muß er als Windows-Dienst laufen. Programme müssen dafür ausgelegt sein, als Dienst zu laufen - falls das bei Rust nicht der Fall ist, benötigst du ein zusätzliches Tool wie z.B. Srvany, das als Wrappter fungiert.

Man benötigt nicht zwangsläufig einen Dienst, sondern kann ggfalls auch mit der Windows "Aufgabenplanung" arbeiten, die es einem ermöglicht, beliebige Programme unter beliebigen Benutzeraccounts "Beim Start" (des Rechners) auszuführen. Eine Anmeldung ist hierfür nicht nötig. Ein Problem hierbei ist sicherlich, dass man bei laufendem Prozess nicht wirklich mit diesem Verbindung aufnehmen kann (wie das bei Diensten möglich ist).

Alternativ führt man etwas beim Start der RDP Session aus und bleibt halt dauerhaft eingeloggt (nur Disconnect der RDP Session, kein Abmelden). Sofern man Windows Update Autostarts ausgeschaltet hat, kann man m.E. auch so sehr gut arbeiten.
 

danton

Debian User
Bezüglich eines Dienstes spricht der Windows-Admin in mir, denn die sind ja dafür gedacht, direkt nach dem Start wieder verfügbar zu sein. Die Aufgabenplanung ist natürlich eine Möglichkeit, hat aber auch Nachteile (man kann ein so gestartetes Programm z.B. nur sehr eingeschränkt steuern, da man nicht aufs Programm-GUI zugreifen kann).
Statt der Aufgabenplanung würde ich persönlich die Methode mit der getrennten RDP-Sitzung mit dem dedizierten Gameserver-User bevorzugen - auf die kann man wieder verbinden, falls man den Server direkt übers GUI bedienen muss. Server-Reboots sollte man IMHO nicht unbeaufsichtigt machen, um bei Problemen direkt handeln zu können -> dann kann man nach dem Reboot auch eben wieder per RDP den Gameserver-User anmelden und den Gameserver starten.
 

Thunderbyte

Moderator
Staff member
Statt der Aufgabenplanung würde ich persönlich die Methode mit der getrennten RDP-Sitzung mit dem dedizierten Gameserver-User bevorzugen - auf die kann man wieder verbinden, falls man den Server direkt übers GUI bedienen muss.

Jep. Das wäre auch meine Empfehlung. Die Nachteile der Aufgabenplanung habe ich ja schon genannt. Das ist eher bei Sachen nützlich, die nur beim Start einmal kurz ausgeführt werden sollten.
 

xavi

New Member
hallo

danke für die antworten.
habe ihn jetzt am laufen allerdings als administrator, habe ein ticket beim support aufgemacht und dort gefragt, da dieser ja rust gameserver vermietet, er meinte das dafür kein neuer user angelegt werden müsste.

autostart habe ich so gelöst das ich die batch dateien mit denen der server startet einfach in den autostart ordner gepackt habe.

habe auf dem server sonst nichts installiert, keine rollen und features. also kein active directory, kein webserver kein ftp nix.

da rust sehr cpu lastig ist und bei 150+ spielern auch gut ram nimmt habe ich auf alles verzichtet.

habe hier aber noch ein problem.
rust hat ja unity engine und unity kann nur mit einem cpu arbeiten, unser blade hat aber 2 und es kommt hier hin und wieder zu laggs, kann ich da noch irgendwas machen das rust auf dem system besser rennt ?
 
Top