Gameserver CS:CZ läuft nicht gut.

palle

New Member
Hallo,
ich habe mir einen vServer gemietet und einen Counter-Strike Condition Zero Server mit linuxgsm installiert und finde das der Server nicht so toll läuft und nun wollte ich fragen ob ich beim Server irgendwelche Einstellungen vornehmen muss/ kann oder ob es dir Hardware des vServers einfach nicht hergibt.
Danke im voraus :)

mfg
Daniel

Distro Details
================================================================================
Distro: Debian GNU/Linux 10 (buster)
Arch: x86_64
Kernel: 5.3.10-1-pve
Hostname: vps-zap471993-1
Uptime: 0d, 1h, 54m
tmux: tmux 2.8
glibc: 2.28

Server Resource
================================================================================
CPU
Model: Intel(R) Xeon(R) CPU E5-2680 v2 @ 2.80GHz
Cores: 4
Frequency: 2799.965MHz
Avg Load: 0.19, 0.29, 0.20

Memory
Mem: total used free cached available
Physical: 8.0GB 156MB 7.9GB 529MB 7.9GB
Swap: 0B 0B 0B

Storage
Filesystem: /dev/loop11
Total: 49G
Used: 2.3G
Available: 45G

Network
Interface: eth0
IP: XXX.XX.XXX.XX

Game Server Resource Usage
================================================================================
CPU Used: 0%
Mem Used: 1.1% 93MB

Storage
Total: 1.5G
Serverfiles: 1.2G

Counter-Strike: Condition Zero Server Details
================================================================================
Server name: Servername CSCZ
Server IP: XXX.XX.XXX.XX:27015
Server password:
RCON password:
Maxplayers: 12
Default map: de_dust2
Master server: true
Status: ONLINE

csczserver Script Details
================================================================================
Script name: csczserver
LinuxGSM version: v20.1.5
glibc required: 2.14
Discord alert: off
Slack alert: off
Email alert: off
Pushbullet alert: off
IFTTT alert: off
Mailgun (email) alert: off
Pushover alert: off
Telegram alert: off
Update on start: off
User: csczserver
Location: /home/csczserver
Config file: /home/csczserver/serverfiles/czero/csczserver.cfg

Backups
================================================================================
No Backups created

Command-line Parameters
================================================================================
./hlds_run -game czero -strictportbind +ip XXX.XX.XXX.XX -port 27015 +clientport 27005 +map de_dust2 +servercfgfile csczserver.cfg -maxplayers 12 -pingboost 1 -tickrate 128 -heapsize 4194304

Ports
================================================================================
Change ports by editing the parameters in:
/home/csczserver/lgsm/config-lgsm/csczserver

Useful port diagnostic command:
netstat -atunp | grep hlds_linux

DESCRIPTION DIRECTION PORT PROTOCOL
> Game/RCON INBOUND 27015 tcp/udp
< Client OUTBOUND 27005 udp

Status: ONLINE
 
Last edited:

DeaD_EyE

Blog Benutzer
Wenn auf dem Host des vServers viele Kunden sind, kann das zu Lags führen.
Disk-IO sollte den Gameserver weniger beeinflussen.
Was aber schlimm ist, ist der Jitter. D.h. mal kommt ein Update später als sonst.

Ich würde die Tickrate auf 33 reduzieren bzw. diesen Parameter überhaupt nicht verwenden.

CS:S (legacy SourceEngine) 33 Hz [oder 66 Hz]
CSGO 64 Hz [oder 128 Hz]

Möglicherweise unterstützt Oldsource das Setzen der Tickrate nicht.
Dann würde dieser Parameter überhaupt keinen Effekt haben.
 

d4f

Kaffee? Wo?
Hmmm wir reden doch hier über CS:CZ, also den Nachfolger für CS1? Das läuft noch auf der Vorgänger-Engine Goldsrc.
Erfolgsmässig eher naja, es kam nur knappe Monate vor CS:S auf der neuen schönen Source-Engine raus.

Mit "net_graph 3" in der Konsole auf client-seite kannst du ggf erkennen ob es serverseitige Lags sind oder andere potentielle Ursachen.

Auf den ersten Blick sehen die folgenden Configs erinnerungsmässig ok aus, es ist aber schon etwas länger her dass ich damit rumjonglierte...
-tickrate 128 -sys_ticrate 1000 +fps_max 1000

GoldSrc bearf einer höheren Tickrate als Source, bedingt durch das ältere Netzwerkprotokoll welches deutlich weniger adaptiv ist und einfach Daten raushämmert. Daher auch die berühmt-berüchtigten 1000fps - Damit hat GoldSrc 1000x pro Sekunde nach neuen einkommenden Datenpaketen gepollt (ja, interrupt-based war da nix... der Netzwerk-Code stammte afaik noch aus Quake2)


Um deinen Server zu überwachen, lasse mal "top" oder "atop" auf Serverseite mitlaufen und halte insbesondere die "steal" im Auge. Das ist der Wert an versprochenen CPU-Ressourcen welche du, laut Kernel, haben solltest aber eine andere VM schlussendlich gekriegt hat.

Ebenfalls interessant ist wie @DeaD_EyE schon sagt der Jitter, also die Reaktionsverzögerung auf Systembefehle des Servers - oft in Einklang mit dem oben genannten Steal schlecht. Dieses schon betagte C-Progrämmchen kann das ausgeben: https://serversupportforum.de/threads/netcup-vserver.41525/post-270727
 
Top