Erstellung eines NAS für die eigene Cloud

survivor16v

New Member
Hallo liebe Community, ich bin auf ein neues Projekt für mich gekommen und habe mich dazu entschlossen einen eigenen Server zu bauen.
Ich bin kein IT-Spezialist und brauche Hilfe in ein paar Punkten. Die Hardware eines Servers zusammenzubauen stellt für mich nicht das Problem dar, würde jedoch gerne mal ein paar Tipps für bestimmte Hardware haben.
Zuerst mal war soll der Server alles können.
Ich möchte ihn als NAS aufbauen, damit ich eine Datensicherung mit RAID5 realisieren kann. Anfangs soll seine Hauptaufgabe eine Cloud sein. Später würde ich ihn zum streamen von Filmen nutzen.
Die Hardware würde ich gern so konfigurieren, dass ich direkt ein gutes Mainboard kaufe. Der CPU muss erstmal nur ausreichend sein und soll dann, wenn es ums streamen geht aufgewertet werden.
Welches Mainboard könnt ihr dafür empfehlen?

Leider muss ich auch eine Frage zur Software stellen. Was ist für meine Zwecke zu empfehlen? Eine Freeware oder funktioniert auch Windows Server dafür?
Ist das was ich vor habe überhaupt empfehlenswert oder so realisierbar ein NAS mit Cloud für mehreren Nutzern anzulegen?

Würde mich wirklich sehr freuen, wenn ein paar von euch gute Ratschläge für mich haben.
LG
 

danton

Debian User
Ich möchte ihn als NAS aufbauen, damit ich eine Datensicherung mit RAID5 realisieren kann.
RAID ist keine Datensicherung, sondern nur Ausfallsicherheit. Ein RAID 5 schützt vor dem Ausfall von genau einer Platte. Nicht geschützt sind menschliche Fehler (z.B. Datei gelöscht), Folgen von Vireninfektionen, Softwarefehler oder Sachen wie z.B. Überspannungsschäden.

Die Hardware würde ich gern so konfigurieren, dass ich direkt ein gutes Mainboard kaufe. Der CPU muss erstmal nur ausreichend sein und soll dann, wenn es ums streamen geht aufgewertet werden.
Welches Mainboard könnt ihr dafür empfehlen?
Auch für das Streamen ist nicht unbedingt keine schnelle CPU notwendig - das kommt erst zum Tragen, wenn das Videomaterial fürs Streamen umcodiert werden muss.

Ist das was ich vor habe überhaupt empfehlenswert oder so realisierbar ein NAS mit Cloud für mehreren Nutzern anzulegen?
Bei dieser Frage scheinst du noch nicht allzuviel Erfahrungen im Bereich Server-Administration zu haben. Ein fertiges NAS macht die Sache deutlich einfacher und wenn es von einem Hersteller wie QNAP oder Synology ist, hast du auch gute Erweiterungsmöglichkeiten, was Software betrifft. Geld wirst du mit einem Eigenbau-Server gegenüber einer fertigen NAS nicht sparen und was deine Anforderungen betrifft. kann ein gutes NAS das alles schon.
 

survivor16v

New Member
Richtig, ich habe wirklich noch keine Erfahrungen in diesem Bereich. Es geht mir auch nicht darum jetzt sofort etwas funktionsfähiges zu besitzen, was einfach realisierbar ist. Ich möchte mich in solch einem Projekt selbst verwirklichen und dazu lernen. Die Idee dahinter ist in einem neuen Bereich etwas zu lernen und wenn am Ende ein funktionsfähiger Server rauskommt den ich auch administrieren kann ist das schon sehr viel wert für mich. Falls ich durch meine fehlende Erfahrung etwas doof wirke tut es mir wirklich leid. Ich möchte niemanden vor den Kopf stoßen^^ Dafür kann ich zumindest sagen dass ich in meinem Beruf viel auf Tasche habe XD
 

danton

Debian User
Mit so fertigen Lösungen wie FreeNAS wirst du da nicht so den großen Lerneffekt haben. da das ganze doch (meiner Meinung nach) etwas spezieller ist. Einen Server kannst du mit verschiedenen Betriebssystemen aufsetzen, und kommst sowohl mit Windows als auch Linux oder einem BSD zum Ziel. Macht das ganze natürlich zu einem größeren Bastelprojekt. Wenn du das zur beruflichen Weiterentwicklung nutzen willst, solltest du schauen, welche Plattform dir mehr bringt und dich dafür entscheiden. Für den Lerneffekt würde ich dir aber empfehlen, nicht mit einem System zu basteln, auf dem du produktive Daten liegen hast, sondern mit einem Testsystem z.B. per VMWare oder VirtualBox zu arbeiten. Wenn du was verstanden und ausgetestet hast, kannst du es dann auf dem produktiven Server umsetzen (z.B. Samba für den Laufwerkszugriff von Windows-Clients auf einen Linux Server).
 
Top