Entfernung von unerwünschten Usern und deren Beiträge

Sollen solche Nutzer und deren Beiträge gemäss der Nutzungsbedingungen konsequent gelöscht werden?


  • Total voters
    7

Joe User

Zentrum der Macht
Dass Du jetzt ausgerechnet in dem Beispielthread so ziemlich das einzige Mal negativ aufgefallen bist, war reiner Zufall. Ich kann mich auch keine Wiederholungstat Deinerseits erinnern, insofern von meiner Seite noch Alles gut.

Da wäre ich doch schon eher dafür solche Beiträge einfach zu löschen und den User zu verwarnen. Bei mehrmaligen Auffälligkeiten kann man dann immer noch darüber nachdenken den User zu entfernen.
Genau das ist/war ja auch mein Anliegen und das schrieb ich auch recht deutlich.
Gelöscht werden soll(t)en nur die User, die trotz mehrfacher berechtigter Beitragslöschung nicht aufhöhren mit dem Scheiss.
Eine einfache Verschwörungstheorie (kam von Thorsten, nicht von mir) dürfte auch weniger schwer wiegen, als beispielsweise Reichsbürger/Nazi und/oder Querdenker/QAnon Müll.



Für Reichsbürger/Nazi/Querdenker/QAnon/Extremismus/Terrorismus und Co fordere ich eine Nulltoleranz-Strategie, aka Löschung der User.
Für den Rest reicht meistens die bisherige Vorgehensweise, aka Löschung der Beiträge, wenn sie noch etwas konsequenter umgesetzt wird.
 
Für Reichsbürger/Nazi/Querdenker/QAnon/Extremismus/Terrorismus und Co fordere ich eine Nulltoleranz-Strategie, aka Löschung der User.
Für den Rest reicht meistens die bisherige Vorgehensweise, aka Löschung der Beiträge, wenn sie noch etwas konsequenter umgesetzt wird.
An was machst Du z.b. die Querdenker aus ? Ich habe auch keine Symphatie für solche Personen, aber trotzdem sollte man aufpassen das es dann wirklich die richtigen trifft. Der grad ist schmal, besonders bei einem Forum was so schon kaum noch Neulinge anzieht.
 

GwenDragon

Registered User
Warum muss überhaupt in einem technischen Forum über, was andere Politik und Gesellschftskritik nennen wollen, geredet werden?
Das führt zu nix und ist auch erheblich OffTopic.
Wer sowas diskutieren will, sollte auf Heise rum tollen oder Politikforen.
 

Joe User

Zentrum der Macht
An was machst Du z.b. die Querdenker aus ? Ich habe auch keine Symphatie für solche Personen, aber trotzdem sollte man aufpassen das es dann wirklich die richtigen trifft.
Keine Sorge, sobald man deren Beiträge löscht und sie auffordert den Scheiss zu unterlassen, outen sie sich schon selbst eindeutig genug.
Andere findet man bereits an Hand ihrer Nutzernamen und/oder Profilbilder und/oder Signaturen und/oder Profilnachrichten.
Und wer durch die vorigen Dinge nicht auffällt und keinen geistigen Müll postet, sondern rein technisch bleibt, der hat halt Glück gehabt.
Das funktioniert auch für alle Anderen genannten "Gruppen"...
 

Thorsten

SSF Facilitymanagement
Staff member
MOD: Wie resistent muss man sein? Die Alternative wäre Begriffsstutzigkeit, glaube ich persönlich aber nicht.
 
Last edited:

Thunderbyte

Moderator
Staff member
Andererseits zeigt sich leider auch, dass Thorsten allein mit dieser Aufgabe zeitweilig etwas überfordert ist und mehr Hilfe vom restlichen Moderatoren-Team erhalten muss. Da das Moderatoren-Team de facto nur noch aus einer Person besteht, sollte hier vielleicht mit etwas mehr Manpower nachgebessert werden.
Konkrete und dann auch in den Nutzungsbedingungen genannte No-Gos würden zusätzlich helfen.
Nichts für ungut, er ist nicht alleine und bekommt auch entsprechende Hinweise nicht alleine. Das hier ist allerdings mein Hobby, leider habe ich auch noch ein Leben neben dem SSF. Daher ist dieser Thread bisher an mir vorbei gegangen, da hätte ich mehr lesen sollen. Hinsichtlich MOD Bedarf sind wir auch auf Euere Mithilfe und Meldung angewiesen.

Davon abgesehen steht Dir eine solche Einschätzung m.E. nicht zu, da wir nicht verpflichtet sind, "Joe User" hinsichtlich jeder MOD Entscheidung Rechenschaft abzulegen. Wie von Thorsten schon erwähnt, wird nicht jede Meldung wie "gewünscht" verfolgt, wir versuchen ein vernünftiges Augenmaß zwischen Meinungsfreiheit und Moderation hinzubekommen. Das gilt übrigens mitunter auch für Posts von Dir, Joe, die auch mitunter schon sehr grenzwertig waren.

Ansonsten sehe ich das SSF auch als "technisches Forum", auf dieser Basis sollten wir bleiben, politische und sonstige Dinge tragen nichts zu technischen Problemlösungen (um die es hier primär geht) bei und sollten daher draußen bleiben.
 

Joe User

Zentrum der Macht
Nichts für ungut, er ist nicht alleine und bekommt auch entsprechende Hinweise nicht alleine. Das hier ist allerdings mein Hobby, leider habe ich auch noch ein Leben neben dem SSF. Daher ist dieser Thread bisher an mir vorbei gegangen, da hätte ich mehr lesen sollen.
Deswegen schrieb ich ja auch, dass Euch mehr Manpower sehr gut tun würde.
Aber das ist ja das altbekannte Spiel: Verbesserungsvorschläge und/oder Kritik von Joe User sind per se böse oder werden gar als persönlicher Angriff verstanden.

Hinsichtlich MOD Bedarf sind wir auch auf Euere Mithilfe und Meldung angewiesen.
Ja, und ein/zwei zusätzliche Mods, die auch regelmässig im SSF querlesen, können Dir und Thorsten etwas Arbeit abnehmen. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass Ihr als Mods nicht nur auf irgendwelche Meldungen reagieren müsst, sondern auch selbstständig und proaktiv auf kritische Beiträge reagieren solltet, aka moderieren.

Davon abgesehen steht Dir eine solche Einschätzung m.E. nicht zu, da wir nicht verpflichtet sind, "Joe User" hinsichtlich jeder MOD Entscheidung Rechenschaft abzulegen.
Einschätzen darf (Meinungfreiheit) und kann (eigene zwanzigjährige Erfahrung als Admin/Mod in mehreren Foren/etc.) ich die Situation durchaus.
Und Rechenschaft fordere ich maximal bei strafbaren Äusserungen wie etwa dem oben zitierten Mordaufruf, was übrigens durchaus mein Recht ist, oder wenn ich selbst von Euren Massnahmen betroffen bin, was ebenfalls mein Recht ist. In beiden Fällen seid Ihr auch Rechenschaftspflichtig, spätestens gegenüber der Justiz.

Wie von Thorsten schon erwähnt, wird nicht jede Meldung wie "gewünscht" verfolgt, wir versuchen ein vernünftiges Augenmaß zwischen Meinungsfreiheit und Moderation hinzubekommen.
Dass Ihr das versucht habe ich auch nicht bezweifelt, nur gelingt Euch das nicht immer.
So gab es hier bis vor Kurzem einen User, welcher über mindesten acht Jahre hinweg seinen strafbaren, rechten, verschwörerischen Reichsbürger und QAnon Müll konsequenzlos abladen durfte (steht trotz Meldungen immernoch genug von im Forum). Dieser User wurde aber nicht von Euch vor die Tür gesetzt, sondern er musste seinen betroffenen Account erst selbst löschen lassen, andernfalls wäre er unter diesem Acount immernoch aktiv. Mal sehen wann Ihr seinen Zweitacc findet...
Auf der anderen Seite wurden dutzende von mir erstellte Beiträge entfernt, welche juristisch zweifelsfrei unter Meinungsfreiheit fallen. Ja, die Beiträge waren nicht sonderlich nett formuliert und ja, es gab durchaus Beiträge von mir, die schon fast grenzwertig waren, aber am Ende waren sie juristisch in Ordnung.
Vergleicht man diese zwei Beispiele, dann könnte man durchaus Zweifel an Eurem Augenmass bekommen.


Und bevor Du/Ihr diesen Beitrag wieder als persönlichen Angriff missversteht, seht ihn lieber als das was er ist, nämlich eine konstruktive Kritik verbunden mit einem seit Jahrzehnten bewährten Verbesserungsvorschlag, auch wenn er vom bösen Joe User kommt...
 

Thunderbyte

Moderator
Staff member
Deswegen schrieb ich ja auch, dass Euch mehr Manpower sehr gut tun würde.
Aber das ist ja das altbekannte Spiel: Verbesserungsvorschläge und/oder Kritik von Joe User sind per se böse oder werden gar als persönlicher Angriff verstanden.
Die "Manpower" ist Thorstens Sache.

Ich denke wir sind durchaus offen für Vorschläge und Kritik, auch nicht mehr die jüngsten und daher auch nicht heißblütig und schnell beleidigt. Aber wie auch im wirklichen Leben macht der Ton die Musik. Was da von Dir kommt klingt immer, als wäre es die einzig gültige Wahrheit. Was sie halt nunmal nicht (immer) ist.

Ja, und ein/zwei zusätzliche Mods, die auch regelmässig im SSF querlesen, können Dir und Thorsten etwas Arbeit abnehmen. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass Ihr als Mods nicht nur auf irgendwelche Meldungen reagieren müsst, sondern auch selbstständig und proaktiv auf kritische Beiträge reagieren solltet, aka moderieren.
Das machen wir doch ohnehin auch. Aber wir können uns hier auch häufig auf eine bewährte, sehr wertgeschätzte und hilfsbereite Gruppe von langjährigen Unterstützern des Forums verlassen, die m.E. schon längst im Blut haben, was die geteilten Werte sind und (meist ;) ) zuverlässig Posts melden. Ich sehe uns da nicht als Forenpolizei, die hier rumschnüffelnd proaktiv löschen sollte. Wenn wir das wären, hättest Du das bereits deutlich häufiger gemerkt. ;)

Einschätzen darf (Meinungfreiheit) und kann (eigene zwanzigjährige Erfahrung als Admin/Mod in mehreren Foren/etc.) ich die Situation durchaus.

Natürlich darfst Du gerne alles mögliche einschätzen. Moderiere gerne in diesen Foren. Hier machen wir das.

Und Rechenschaft fordere ich maximal bei strafbaren Äusserungen wie etwa dem oben zitierten Mordaufruf, was übrigens durchaus mein Recht ist, oder wenn ich selbst von Euren Massnahmen betroffen bin, was ebenfalls mein Recht ist. In beiden Fällen seid Ihr auch Rechenschaftspflichtig, spätestens gegenüber der Justiz.
Zu juristischen Themen werde ich mich nicht äußern. Laut Terms and Rules werden wir agieren, sobald wir in Posts "anstößigen oder beleidigenden Charakter" des Geschriebenen feststellen.
Warnungen und Verwarnungen bis hin zum Ausschluss (ergo unser Handwerkszeug) sind in meiner nicht-juristischen Ansicht das Hausrecht des Forenbetreibers (unterstützt durch Mods) und als solche nicht justiziabel.

Dass Ihr das versucht habe ich auch nicht bezweifelt, nur gelingt Euch das nicht immer.

Das ist Deine Meinung. Die Du hier auch gerne haben darfst. Allerdings können andere Personen auch andere Meinungen haben.

So gab es hier bis vor Kurzem einen User, welcher über mindesten acht Jahre hinweg seinen strafbaren, rechten, verschwörerischen Reichsbürger und QAnon Müll konsequenzlos abladen durfte (steht trotz Meldungen immernoch genug von im Forum). Dieser User wurde aber nicht von Euch vor die Tür gesetzt, sondern er musste seinen betroffenen Account erst selbst löschen lassen, andernfalls wäre er unter diesem Acount immernoch aktiv. Mal sehen wann Ihr seinen Zweitacc findet...
Hier ist @Thorsten der Chef.

Auf der anderen Seite wurden dutzende von mir erstellte Beiträge entfernt, welche juristisch zweifelsfrei unter Meinungsfreiheit fallen. Ja, die Beiträge waren nicht sonderlich nett formuliert und ja, es gab durchaus Beiträge von mir, die schon fast grenzwertig waren, aber am Ende waren sie juristisch in Ordnung.
Vergleicht man diese zwei Beispiele, dann könnte man durchaus Zweifel an Eurem Augenmass bekommen.
Siehe oben: "anstößigen oder beleidigenden Charakter" --> Ahndung.

Und bevor Du/Ihr diesen Beitrag wieder als persönlichen Angriff missversteht, seht ihn lieber als das was er ist, nämlich eine konstruktive Kritik verbunden mit einem seit Jahrzehnten bewährten Verbesserungsvorschlag, auch wenn er vom bösen Joe User kommt...

Vielen Dank für den Vorschlag.
 

Joe User

Zentrum der Macht
OK, dann sind wir uns in folgenden Punkten doch weitestgehend einig (über Details kann man ja sachlich diskutieren):

* Etwas mehr Manpower im Mod-Team wäre nicht ganz verkehrt, die Entscheidung darüber, ob und wer dafür in Frage kommt obliegt allein Thorsten. Ich kann hier lediglich empfehlen, möglichst Personen zu wählen, die mehrmals pro Woche hier reinschauen und Threads querlesen, welche nicht nur ihrem eigenen Interessensgebiet entsprechen. Und wenn möglich, sollten diese Personen auch ein wenig im geltenden Recht bewandert sein.
* Alle nicht-IT-Themen haben im restlichen Forum nichts zu suchen, lediglich der Smalltalk bleibt davon ausgenommen. Wobei auch im Smalltalk Recht und Ordnung und die Nutzungsbedingungen gelten.
* Gleiche Rechte und Pflichten für Alle, aka es wird künftig unabhängig von der Dauer der SSF-Zugehöhrigkeit oder Postanzahl oder sonstige Qualifikationen moderiert.
* Die Nutzungsbedingungen sollten dringend um definitive No-Gos (Thorstens obige Aufzählung zuzüglich rechtswidriger Inhalte) erweitert werden, um etwaigen Diskussionen von vornherein den Wind aus den Segeln zu nehmen.
* Ab einem von Thorsten festzulegenden Schwellenwert sollte man sich auch von betroffenen Usern trennen. Mein Vorschlag wären maximal drei Verstösse gegen die No-Gos und für alle anderen Fälle Eure bisherige bewährte Vorgehensweise.

Das wäre IMHO schonmal ein gangbarer Weg, mit dem alle Beteiligten ruhiger schlafen können, oder sehe ich das falsch?
 
Top