E-Mail Basiskofiguration unter Plesk Onyx

4Fichte

New Member
Hallo,

ich habe seit längerem ein Problem mit der E-Mail Konfiguration unter Plesk (MailEnable) und ehrlich gesagt wenig bis keine Ahnung von der ganzen Materie. Ich habe vor einiger Zeit notgedrungen bei Strato einen V-Server angemietet als mein Serviceprovider pleite ging - allerdings ohne zu wissen, worauf ich mich da einlasse. Folglich werde ich wohl irgendwann auch wieder einen Managed-Server anmieten. Trotzdem möchte/muss ich das Problem jetzt lösen und hoffe auf Hilfe hier im Forum.

Nun zu meinem konkreten Problem:
Ich kann an einige Anbieter (u.a. Web.de; GMX oder AOL) keine E-Mails versenden. Um die Ursache herauszufinden, habe ich über MainMail.info einen Konfigurationstest vorgenommen: Das Ergebnis: NEGATIV
Im Detail sind alle Ergebnisse OK bis auf die Tatsache, dass sich mein Mailserver NICHT korrekt meldet: "Zum gesendeten HELO/EHLO kann kein Host gefunden werden oder dieser ist kein eingetragener A-Record oder die Meldung zeigt nicht auf die IP_Adresse des sendenden Servers"
Das kann zu groben Problemen bei der Mailzustellung fuehren!
Meldung des Servers: StandardStratoName.home
Hostname: MeineDomain.de
IP-Adresse: MeineKorrekte IP-Adresse

Ich denke, dass bei Meldung des Servers meine Domain stehen müsste und nicht der StandardStratoName.home.

Unter meinem Strato-ServerLogin habe ich unter DNS Reverse meineDomain.de korrekt eingestellt. Weitere Einstellungsmöglichkeiten diesbezüglich gibt es dort nicht!

Eine Konfiguration unter Plesk ist leider auch nicht möglich. Entsprechende Einstellungsmöglichkeiten werden zwar in der Plesk Hilfe (unter DNS-Eistellungen) beschrieben, doch dieses Menü gibt es bei mir nicht. Lediglich einen HINWEIS: Falls Ihr Plesk keinen eigenen DNS-Service verwendet und die Konfiguration der DNS-Einstellungen auf einem Remote-DNS-Server nicht zulässt, können Sie nur die Informationen über Ihren registrierten Domainnamen einsehen. Der Link DNS-Einstellungen unter Websites & Domains wird dann ersetzt durch Whois-Informationen.

Genau das ist bei mir der Fall.
Die Strato Hotline ist zwar freundlich, das ist dann aber auch schon alles!
Keine hilfreiche Rückmeldung zum Thema.

Wer kann mir sagen, wie ich meine E-Mail Konfiguration ändern muss, so dass dieses Problem behoben werden kann und die genannten Provider meine Mails akzeptieren?
Meiner Meinung nach müsste das doch eine Grundkonfiguration sein, die nicht allzu kompliziert sein sollte und die ohne zusätzliche Software möglich sein müsste, oder?

Da ich leider kein Experte bin bitte ich um möglichst verständliche Rückmeldungen!

DANKE & Grüße
 

4Fichte

New Member
Ok, also richte ich es so ein:

Ich benenne in Postfix den Host um in mail.homepage-boom.com
also in der main.cf folgender Eintrag:
myhostname = mail.homepage-boom

Hallo,
habe ein ähnliches Problem unter Plesk auf einem virtuellen Strato Server.
Wo liegt denn die main.cf bzw. wie komme ich da dran???
Grüße 4Fichte
 

4Fichte

New Member
Ok, ich nutze Plesk auf einem virtuellen Windows Server bei Strato.
Meine Mails an Gmx oder AOL werden nicht zugestellt. Laut einem externen Mailkofigurationstest meldet sich mein Server falsch. Statt mit meiner Domain meldet er sich mit dem Strato-Standardnamen.home (HELO /EHLO).
Alle anderen Einstellungen sind demnach ok, inkl. Reverse DNS. Das konnte ich in meinem Strato Serverlogin einstellen.
Unter Plesk Onyx fehlen bei mir die DNS Einstellungen. Die Plesk Hilfe sagt dazu, dass in diesem Fall nur die Whois Informationen eingesehen werden können, aber nicht wie die E-Mail Basiskonfiguration in meinem Fall vorzunehmen ist.
Erschwerend kommt hinzu, dass Strato mir nicht helfen kann/ will und ich im Prinzip wenig bis keine Ahnung von der Materie hab.
Sollte doch aber machbar sein, wenn es sich um eine grundlegende Einstellung handelt, oder?

Hier noch die Originalmeldung:


FEHLER: Der Mailserver, ueber den Ihre Mails versendet werden, meldet sich NICHT korrekt!
Zum gesendeten HELO/EHLO kann kein Host gefunden werden oder dieser ist kein eingetragener A-Record oder die Meldung zeigt nicht auf die IP-Adresse des sendenden Servers.
Das kann zu groben Problemen bei der Mailzustellung fuehren!
Meldung des Servers: H2604721.home
Hostname: meinedomain.de
 
Last edited by a moderator:

danton

Debian User
Zwei A-Records anlegen: mail.domain.de und servername.domain.de, die beide zur IP deines Servers auflösen. servername ist in gewissen Rahmen frei wählbar - z.B. srv01, server1, spock, tollekiste o.ä.
servername.domain.de kommt bei Strato in den Reverse-DNS-Eintrag rein (nur die Domain reicht nicht, auch wenn es meist trotzdem funktioniert), mail.domain.de kommt wird als Name des Mail-Servers in Plesk eingetragen. Allerdings kann ich dir nicht genau sagen, wo, da ich kein Plesk verwende - aber irgendwo in den Mailserver-Einstellungen sollte es möglich sein.
 

nexus

Well-Known Member
Ok, ich nutze Plesk auf einem virtuellen Windows Server bei Strato.
Dann kann der vorher von mir genannte Befehl auch nicht funktionieren, der war für Linux gedacht.
Insoweit bin ich an dieser Stelle auch überfragt, da ich auf Servern kein Windows einsetze.

Erschwerend kommt hinzu, dass Strato mir nicht helfen kann/ will
Die wollen dir nicht helfen...und das zu Recht. Denn du bezahlst nur dafür, daß der Anbieter dir die entsprechende Infrastruktur (den Server und die Netzanbindung) bereitstellt. Möchtest du weitergehenden Support, müßtest du entweder extra dafür bezahlen oder gleich auf ein managed Produkt umschwenken.

und ich im Prinzip wenig bis keine Ahnung von der Materie hab.
Die denkbar schlechteste Voraussetzung für einen Server-Admin.
Ohne das nötige Grundwissen wirst du zum Einen bei jedem kleinen Problemchen in diversen Foren o.ä. um Hilfe nachfragen müssen, zum Anderen steht auch aufgrund fehlender Kenntnisse die Sicherheit deines Servers zur Disposition.
Auch hier wieder der Hinweis auf ein managed Produkt, wenn denn überhaupt ein Server notwendig sein sollte. Alternativ könnte man auch mal über Webspace nachdenken. In beiden Fällen braucht man sich nämlich nicht um die administrativen Belange zu kümmern, da das der Anbieter übernimmt und man kann sich ganz auf seine Webprojekte konzentrieren.
 

4Fichte

New Member
Ja, das ist mir inzwischen auch alles klar, Belehrungen kann ich im Moment überhaupt nicht gebrauchen.
Ich habe den Server aus einer Not heraus (Hosting Anbieter pleite) kurzfristig gemietet ohne genau zu wissen, worauf ich mich da einlasse. Ursprünglich dachte ich sogar, dass ich das ohne Plesk hinbekomme. Mit dem IIS unter Windows um meine Seiten lokal zu testen bin ich immer ganz gut klar gekommen, da dachte ich, das wird schon. Jetzt weiß ich, dass das sehr naiv war.
Einen alternativen Hosting-Anbieter für Windows (asp-Seiten) hatte ich für meine Anforderungen nicht gefunden, also blieb nur die Wahl zwischen Managed Server und einem Selbstverwalteten.

Aber nochmal, es handelt sich doch im Grunde um eine Basiseinstellung. Und wenn die mal passt ....
Ich möchte eigentlich noch nicht aufgeben.

Sollte ich die Frage nochmal in einem anderen Forum stellen?
 

4Fichte

New Member
Danke, werde mal mein Glück versuchen.

Ich werde auch nochmal auf Strato zugehen. Mir ist schon klar, dass Sie mir eigentlich nur einen Server anbieten und Hardwaresupport leisten. Trotzdem werden auf den Strato-Seiten auch Anleitungen für Plesk veröffentlicht. Und das suggeriert einem schon, dass das alles gaaanz einfach ist...

Ich werde in jedem Fall nochmal berichten bzw. erneut um Hilfe bitten...
 

4Fichte

New Member
ok, danke erstmal.
Den Reverse DNS kann ich bei Strato im Servermenü ENTWEDER aus einer Checkbox auswählen (was ich ursprünglich gemacht habe). Dann kann ich unterhalb meineDomain.de auswählen) ODER einen andern FQDN eingeben. Ich verstehe deine Aussage so, dass ich über einen anderen FQDN meinen Servernamen gefolgt von meiner Domain angeben soll, also so: h2604721.meinedomain.de (habe ich jetzt mal versucht...).

Was die Einstellungsmöglichkeit unter PLESK anbelangt:
Vielleicht hat hierzu nochmal jemand einen Tipp. Ich finde diese Einstellungsmöglichkeit einfach nicht. In einem entsprechenden HowTo für Plesk (https://support.plesk.com/hc/en-us/articles/115000245413?input_string=helo) wird auf die "MailEnable Management Console" und die SMTP Connector Properties. Diese Menüs gibt es bei mir aber nicht!
 

Attachments

danton

Debian User
Sofern h1234567.domain.de zu deiner Domain auflöst, kannst du den bei Strato eintragen (da Strato das prüft und den Eintrag angenommen hat, wird das der Fall sein). Somit ist der Reverse-Eintrag jetzt prinzipiell korrekt - einzig der generische Charakter (ein Buchstabe gefolgt von vielen Zahlen) kann sich bei einigen Spamfiltern negativ bemerkbar machen (muß aber nicht).
Ich kenne zwar MailEnable nicht (meine Mailserver laufen mit Postfix unter Linux), aber ich würde die Anleitung so interpretieren, dass du die Einstellungen direkt in MailEnable vornehmen mußt. Also per RDP auf den Server und dort die MailEnable Management Console aufrufen und da solltest du die Menüs dann auch finden. Bei "Default mail domain name" gehört dann mail.domain.de rein, wobei mail.domain.de auch zu deiner IP auflösen muß.
Um das ganze jetzt noch rund zu machen, trägst du beim MX für deine Domain als Ziel ebenfalls mail.domain.de ein.
 

4Fichte

New Member
Hallo danton,
vielen Dank :), das war genau die Antwort, die ich gesucht habe.
Und zwischenzeitlich hat mir der Support von Strato auch einen Link (interssanterweise zu Hosteurope) mit der detaillierten Anleitung zukommen lassen. Habe die Einstellungen auch schon vorgenommen, das Ergebnis ist jetzt positiv!

Anbei noch der Link:
https://www.hosteurope.de/faq/server/windows-server/smtp-helo-mailenable/

Was mir jetzt leider noch nicht ganz klar ist:
"Um das ganze jetzt noch rund zu machen, trägst du beim MX für deine Domain als Ziel ebenfalls mail.domain.de ein." Ich gehe davon aus, du meinst den Default Mail Domainnamen ebenfalls bei den SMTP Eigenschaften, das habe ich gemacht!

Gruß
4Fichte
 
Last edited by a moderator:

Thunderbyte

Moderator
Staff member
Ja, das ist mir inzwischen auch alles klar, Belehrungen kann ich im Moment überhaupt nicht gebrauchen.
Doch, genau jetzt sind derartige Hinweise (keine Belehrungen) angebracht.

Ich habe den Server aus einer Not heraus (Hosting Anbieter pleite) kurzfristig gemietet ohne genau zu wissen, worauf ich mich da einlasse.
Schlechte Voraussetzungen für einen vernünftigen Serverbetrieb.

Ursprünglich dachte ich sogar, dass ich das ohne Plesk hinbekomme. Mit dem IIS unter Windows um meine Seiten lokal zu testen bin ich immer ganz gut klar gekommen, da dachte ich, das wird schon. Jetzt weiß ich, dass das sehr naiv war.
Lokale Webs und Betrieb im Internet sind grundlegend unterschiedliche Dinge. Nur weil man z.B. mit Windows 7/10 seit Jahren umgeht, heißt das nicht, dass man sich mit Windows Server auskennt. Der kann nämlich auch sehr komplex sein.

Einen alternativen Hosting-Anbieter für Windows (asp-Seiten) hatte ich für meine Anforderungen nicht gefunden, also blieb nur die Wahl zwischen Managed Server und einem Selbstverwalteten.
Was ist mit denen hier?: https://www.webhostlist.de/webspace...eft&sortierung=0&scriptsprachen[]=asp&submit= .

Aber nochmal, es handelt sich doch im Grunde um eine Basiseinstellung. Und wenn die mal passt ....
Ich möchte eigentlich noch nicht aufgeben.
Der einzige Support (jenseits von Automatismen) bei Root Server ist der Austausch defekter Hardware. Du zahlst nicht für Plesk Support, also gibts auch keinen. Egal ob Basiseinstellung oder nicht.

Sollte ich die Frage nochmal in einem anderen Forum stellen?
Du bist hier schon richtig.
 

4Fichte

New Member
Soweit scheint jetzt alles ganz gut zu funktionieren.
Einzige Schwachstelle meiner Konfiguration ist ein fehlender SPF Eintrag.
Ich konnte aber nirgendwo eine brauchbare Anleitung finden, wie und wo ich das für MailEnable einstellen kann. Der Eintrag muss wohl in einer TXT-Datei erfolgen. Was da eingetragen werden muss konnte ich noch in Erfahrung bringen mehr aber nicht:
"v=spf1 a mx ~all"

Ich habe aber auch gelesen, dass dies noch nicht sehr weit verbreitet ist. Allerdings scheint dies eine sehr gute Möglichkeit zu sein, einen Missbrauch des eigenen Servers in Bezug auf Spam-Mails zu verhindern.

Falls also jemand weiß, wo unter Plesk oder der MailEnable Konsole dies eingestellt werden kann, wäre ich dankbar für weitere Hinweise.
 

danton

Debian User
Allerdings scheint dies eine sehr gute Möglichkeit zu sein, einen Missbrauch des eigenen Servers in Bezug auf Spam-Mails zu verhindern.
Nein, SPF ist nur ein Hinweis, welche Server Mails für eine bestimmte Domain versenden können. Er schützt den eigenen Server nicht vor Mißbraucht. Auch hat SPF einige Nachteile, z.B. bei Mail-Weiterleitungen paßt der SPF nicht mehr (wenn ich von meinem Server an eine GMX-Adresse sende und diese an eine Web.de-Adresse weiterleitet, sieht der Server von Web.de nicht meinen, sondern den GMX-Server als sendenden Server, während mein SPF nur meine Server-IP erlaubt). Außerdem ist SPF nur ein Hinweis für den empfangenden Mail-Server, der ihn aber nicht zwingend beachtet (bzw. beachten muß).
Eine deutlich bessere Methode ist DKIM.
 

4Fichte

New Member
UFHH01: Ich habe keinen Schimmer, WO Du das gelesen haben willst, aber sei Dir versichert, dass SPF - Einträge inzwischen die Norm darstellen. ;)
Das habe ich bei Hetzner gelesen, okay das ist aber schon ein etwas älterer Eintrag von 2013. :rolleyes:


UFHH01: Da Du Plesk benutzt, solltest Du vielleicht auch die Doumentation von Plesk nutzen (welche sehr, sehr ausführlich sind )
Das stimmt, die Dokumentation ist wirklich umfangreich. Leider gibt es in meiner Version von Plesk die DNS-Einstellungen nicht. Deshalb hatte ich ja auch schon die Probleme, den Server-HELO einzustellen, was ich letztendlich über die MailEnable Konsole machen musste. SPF kann ich hier aber nicht konfigurieren, zumindest hab ich nix gefunden...
Allerdings müsste es irgendwie gehen, denn in der Übersicht im betreffenden Artikel der Plesk-Dokumentation ist es als mögliche Option gekennzeichnet.

Also, unabhängig davon, ob mir jetzt noch jemand erklären kann, wie ich als Laie einen SPF Eintrag hinbekomme oder nicht, die Unterstützung, die ich hier bekommen war super! Danke dafür. Ich habe mich entschieden, schnellstmöglich wieder einen Webhosting Vertrag abzuschließen und meinen V-Server zu kündigen. Ich habe eingesehen, dass das mindestens 1-2 Nummern zu hoch für mich ist und ich außerdem nicht die Zeit und Nerven habe, sowas häufiger zu machen...
 

Thunderbyte

Moderator
Staff member
Der SPF Eintrag gehört als TXT Record in den DNS Server eingetragen, auf Deinem Server machst Du da (außer er ist auch DNS Server) erst mal nichts.

Ggfalls sollte man erst mal beim Domainprovider schauen, welche DNS Server denn überhaupt zuständig sind, alternativ kannst Du auf https://www.denic.de eine Abfrage Deiner Domain machen (wenn DE Domain).

Der DNS Server kann beim Domainprovider liegen, das kann aber auch der eigene Server sein, oder ein weiterer DNS Server (z.B. Cloudflare). Wenn man Einstellungen in "irgendeinem" Webinterface macht, dieser Server aber gar nicht der DNS Server der Domain ist, bringt das überhaupt nichts.

Du solltest Dir weiterhin https://wiki.hetzner.de/index.php/DNS-Reverse-DNS ansehen. Auf Deinem Mailserver muss diese vorwärts und rückwärts gewandte Auflösung korrekt sein. Meist geht die Auflösung von IP -> DNS auf einen anderen Domainnamen als andersherum. Während mail.domain.de -> IP als A Record sehr einfach selbst im DNS Server eintragbar ist, muss man IP -> DNS meist beim Serverprovider im dortigen Admin- / Serverbestell-Interface (damit meine ich nicht Plesk!!) konfigurieren oder den Support diesen Eintrag machen lassen.
 
Top