Die Qual der Wahl: Hetzner vs. OVH vs. Keyweb

Master One

New Member
Die Entscheidung steht seit längerem fest, es wird ein dedizierter Server der unteren Klasse, vorgesehen war ein monatliches Budget von bis zu 50,- € (alle in diesem Posting angegebenen Preise exkl. MwSt.). Das Teil soll vorrangig als Web- & Mailserver für etwa 10 Domains dienen, sowie ein paar weitere Services beherbergen (wie asterisk und zoneminder). Aber wie ich es auch drehe, ich bin noch immer nicht auf einen grünen Zweig gekommen, bei welchem Anbieter. Hetzner ist klar der Favorit, deren Angebot ist praktisch nicht zu schlagen, aber dennoch. Der Punkt dabei ist, daß FreeBSD als Betriebsystem zum Einsatz kommen soll, und jeder der genannten Anbieter diesbzgl. seine Vor- & Nachteile hat.

Hetzner:

Pro:
  • Bestes Preis-/Leistungsverhältnis (bei keinem anderen gibt es um denselben Preis eine auch nur annähernd gleich leistungsfähige Maschine wie den DS 3000 um monatliche 41,18 €)
  • 8er Subnetz inkludiert
  • 50 GB Backup Space inkludiert
  • Vielversprechender Support
Kontra:
  • FreeBSD als Betriebsystem-Image nicht vorhanden (Installation entweder kostenlos manuell mit ein bißchen Trickserei über das Rescue-System, oder mittels LARA um einmalig 21,01 €)
  • Backup-System ist ein Debian, was natürlich nicht optimal ist, wenn man FreeBSD einsetzt
  • Keine Datenflat (1000 GB/Monat ist zwar beachtlich, aber sollte man diese tatsächlich mal "deutlich" überschreiten, wird man permanent auf 10 Mbit/s gesetzt, und da kommt man dann erst wieder raus, wenn man bereit ist, 0,08 € pro GB über dieser Grenze zu zahlen)
  • Extras kommen teuer (benötigt man weitere IP-Adressen, muß man das Flexi-Pack um monatliche 12,61 € dazu nehmen, auch wenn das Setup eines weiteren Subnetzes einmalig nur 12,61 € kostet; eRIC wäre toll zur Fernwartung, insb. beim Einsatz von FreeBSD wegen dem Manko mit dem Rescue-System, aber das kostet einmalig 125,21 € und zusätzlich zum Flexi-Pack monatlich 15,97 €)
  • Die System Policies sehen ausdrücklich kein Filesharing und kein IRC vor (Port 6667 ist gesperrt)

OVH:

Pro:
  • Keine Einrichtungsgebühr
  • 15% Rabatt bei Jahreszahlung
  • FreeBSD standardmäßig in der Betriebsystemauswahl
  • Bei FreeBSD als BS ist auch das Rescue-System als BSD Diskless verfügbar
  • Dataflat (ohne SLA) oder 2000 GB/Monat mit SLA (dann 10 Mbit/s, aber nur bis Monatsende, nicht permanent)
  • Backup-Space in Größe der Festplatte inkludiert
  • vKVM (eine virtuelle Keyboard/Video/Mouse Lösung, sollte praktisch wie eine LARA sein) inkludiert

Kontra:
  • Bei der Hardware wird's erst mit einem "Superplan 2007" um monatliche 57,98 € interessant (wobei dieser aber leistungsmäßig in keiner Beziehung an den günstigeren Hetzner DS 3000 ranreicht)
  • Nur eine IP-Adresse inkludiert (+ eine Fail-Over-IP; keine Angaben, wie es mit weiteren IPs aussieht)
  • Unvorteilhafte AGB (Einräumung weitreichende Kontroll- & Prüfungsrechte; umfangreiche Serversperrungsgründe; kurzfristige Datenlöschen ohne Informationspflicht, falls Vertragsverlängerung übersehen wird)

Keyweb:

Pro:
  • Rabattmodell (5% bei 6M, 10% bei 12M, 20% bei 24M; wobei aber eine Vorauszahlung für 24M ziemlich unrealistisch erscheint)
  • FreeBSD standardmäßig in der Betriebsystemauswahl
  • Dataflat
  • IP Adressen nach Bedarf gemäß Ripe Richtlinien ohne Aufpreis
  • Wahlweise Plesk mit 10er-Lizenz ohne Aufpreis auch bei FreeBSD möglich

Kontra:
  • Kein Rescue-System verfügbar (und somit auch keine Betriebsystem-Neuinstallierung in Eigenregie, was tut man im Fall eines Problems?; diesbzgl. noch keine Antwort auf email-Anfrage erhalten)(?)
  • Kein Backup-Space inkludiert
  • Die günstigen Server um 41,18 € und 57,98 € sind dem Hetzner DS 3000 hardwaremäßig unterlegen (allerdings sind die beiden Varianten um 57,98 € dem OVH Superplan 2007 bei gleichem Preis wiederum überlegen)
  • Im Vergleich zu Hetzer & OVH schwache RZ-Anbindung (derzeit 10 Gbit, ab Februar 30 Gbit)

Wie man sieht, sind die Abweichungen bei diesen drei Anbietern vielschichtig, und es kommt eben doch nicht nur auf die Hardwareausstattung an. Klar muß man die Anforderungen nach dem Einsatzzweck differenzieren, so wird z.B. die Dataflat bei normaler Nutzung (Web- & Mailserver, sowie ein paar andere Dienste) keine tragende Rolle spielen. Aber auch wenn ich mir diese Auflistung erneut durchlese, komme ich auf kein eindeutiges Ergebnis.

Was sagt Ihr zu dieser Qual der Wahl?
 

bibabu

Registered User
Hallo,

nach deinen Liste zu urteilen scheint doch Hetzner optimal zu sein.

Die einmaligen Kosten für ein FreeBSD Setup sollten doch zu verkraften sein.
Alternativ würde ich einfach mal ein wenig mit dem Rescue System rumspielen vlt. gelingt dir die Installtion ja doch.

Soweit ich das in Erinnerung habe wird man bei Hetzner ab einem Datenvolumen deutlich über 1000GB auf 10 mb/s gedrosselt. Sobald aber der neue Monat beginnt sollte das doch wieder entfernt werden.
 

]MaX[

Blog Benutzer
Kurz zu Hetzner

Eine Lara Console wird innerhalb von 30 min. an deinen Server geschraubt und ist kostenlos, kann über das Webinterface gebucht werden.

Du kannst außerdem 5 zusätzliche IP Adressen kostenlos bekommen. Die können jederzeit über das Webinterface gebucht werden.

Und zum Thema IRC habe ich in den AGB s nichts gefunden.
 

KingOfPimp

Blog Benutzer
[18.01.2007 ] Erweiterung des Rechenzentrums um weitere 20Gbit sowie weiterer Flächenausbau

Die Keyweb AG erweitert im Februar ihre Rechenzentrumskapazitäten. Als erste Maßnahme wird zum 14.02.2007 die Bandbreite des Netzwerks um weitere 20Gbit erhöht.

„Die Termine wurden soeben von unseren Lieferanten bestätigt, so dass wir uns freuen, diese nunmehr offiziell verkünden zu dürfen“ so Holger Amberg, Technischer Vorstand des Unternehmens.

Durch diese Maßnahme verfügt das Rechenzentrum über 30 Gbit Bandbreite und gehört damit zu den leistungsfähigsten Rechenzentren Deutschlands. Zusätzlich wird in den nächsten Wochen eine weitere Rechenzentrumsfläche vorzeitig in Betrieb genommen werden, um die ungebremste Nachfrage auch weiterhin bedienen zu können.

„Eigentlich war diese Erweiterung für Mitte des Jahres geplant, aber auch hier müssen wir nunmehr deutlich schneller reagieren“ meint Frank Nowag, Vorsitzender des Vorstandes. Die ersten Maschinen werden bereits Mitte März in den neuen Räumen angeschlossen werden können. In der ersten Ausbaustufe wird Raum für weitere 5000 dedizierte Server geschaffen.
Das war dann doch 2007... und nicht 2008
 

Master One

New Member
bibabu said:
Die einmaligen Kosten für ein FreeBSD Setup sollten doch zu verkraften sein. Alternativ würde ich einfach mal ein wenig mit dem Rescue System rumspielen vlt. gelingt dir die Installtion ja doch.
Die FreeBSD Einspielung über das Rescue-System wäre nicht wirklich ein Problem, es kostet einfach nur mehr Zeit, als wenn man's einfach nur als Image installieren könnte (eine Anleitung für NetBSD findet sich in der Hetzner Wiki, die man analog auch für FreeBSD anwenden kann). Ich finde es aber doch etwas seltsam, daß Hetzner so Linux-zentrisch ist, schließlich scheinen doch auch etliche andere Kunden FreeBSD einzusetzen. Dies sollte eigentlich ein Grund sein, um sowohl ein FreeBSD Image, als auch ein BSD Rescue-System zusätzlich anzubieten.

bibabu said:
Soweit ich das in Erinnerung habe wird man bei Hetzner ab einem Datenvolumen deutlich über 1000GB auf 10 mb/s gedrosselt. Sobald aber der neue Monat beginnt sollte das doch wieder entfernt werden.
Das dachte ich eben auch, habe aber vom Hetzner Support auf meine Anfrage die Rückmeldung erhalten, daß die Limierung permanent sei. Was stimmt nun wirklich? Eine permanente Limitierung erscheint einfach unlogisch, bei OVH heißt es ja auch "100 Mbit/s SLA mit 2000 GB Traffic (anschliessend 10 Mbit/s, sobald der Grenzwert überschritten wurde)", was ich als "bis zum Ende des laufenden Monats" interpretiere.

]MaX[ said:
Eine Lara Console wird innerhalb von 30 min. an deinen Server geschraubt und ist kostenlos, kann über das Webinterface gebucht werden.
Also das verstehe ich jetzt überhaupt nicht, warum erhalte ich dann folgende Rückmeldung vom Hetzner Support:
Hetzner Support said:
Sie installieren das Betriebssytem dann selbst via LARA (remote Konsole), die wir temporär, samt CD/DVD Laufwerk, an dem Server anschließen.
Kostet einmalig extra 25 Euro pro Neuinstallation (inkl. 15 Minuten Arbeitszeit, sollte unser Aufwand größer sein kostet jede weitere viertel Stunde 21 Euro).
?

]MaX[ said:
Du kannst außerdem 5 zusätzliche IP Adressen kostenlos bekommen. Die können jederzeit über das Webinterface gebucht werden.
Auch das steht in krassem Gegensatz zur Info in der Produktbeschreibung unter "Optionale Features" -> zus. IP/Subnetz. Ist das sonst irgendwo angegeben, daß einem ein weiteres Subnetz kostenlos zusteht?

]MaX[ said:
Und zum Thema IRC habe ich in den AGB s nichts gefunden.
Das steht hier in den System Policies. Demnach ist der Port 6667 aus "Gründen der Netzstabilität" gesperrt.

Eine derartige Sperre gibt es bei OVH und Keyweb nicht, dort muß man lediglich eine Genehmigung einholen, wenn man irgendwas mit IRC benutzen möchte.

Eigentlich eine nicht nachvollziehbare Maßnahme, denn auch für ein Unternehmen scheint es nicht unüblich zu sein, einen eigenen IRC-Support-Channel zu betreiben.

KingOfPimp said:
[18.01.2007] ... Durch diese Maßnahme verfügt das Rechenzentrum über 30 Gbit Bandbreite ...
Das war dann doch 2007... und nicht 2008
Ja, da habe ich mich verlesen. 30 Gbit ist aber immer noch die Hälfte von Hetzner (62 Gbit) und OVH (60 Gbit).
 

traced

Registered User
Eigentlich eine nicht nachvollziehbare Maßnahme, denn auch für ein Unternehmen scheint es nicht unüblich zu sein, einen eigenen IRC-Support-Channel zu betreiben.
Naja, was hindert Dich daran einen anderen Port für IRC zu benutzen wenn Dir der Service so wichtig ist?
 

Master One

New Member
Naja, was hindert Dich daran einen anderen Port für IRC zu benutzen wenn Dir der Service so wichtig ist?
Ok, diese Sache ist mittlerweile geklärt. Ich habe die Angabe "Somit steht Ihnen der IRC-Dienst nicht zur Verfügung." in den System Policies nicht als technische, sondern vertragliche Einschränkung interpretiert. Tatsächlich ist der IRC-Betrieb nicht untersagt, sondern man muß hierzu lediglich einen anderen als den Standartport einsetzen.

Auch zur LARA gibt es ein neues Feedback. Demnach ist diese auf Anfrage für 2 Stunden kostenlos. Allerdings kann man damit natürlich ohne angeschlossenem (DVD) Laufwerk kein OS installieren, und dieses kostet dann pro Neuinstallation einmalig 21,01 € extra.

Des Weiteren bleibt es bei einem inkludierten 8er Subnetz, es stehen einem also 6 nutzbare IPs zur Verfügung. Für mehr muß es dann das Flexi-Pack mit monatlichen Mehrkosten sein.

@]MaX[
Das hast Du dann wohl falsch verstanden. Ist demnach bei einer Neubestellung nur die erste IP des zugeteilten 8er Subnetzes aktiv, somit man die restlichen 5 IPs erst über das Webinterface aktivieren muß?
 
Last edited by a moderator:

pillul

Registered User
Nur eine kurze Anmerkung zu deinen "DataFlats":

Das System von Hetzner und die erbrachte Leistung für 50€ ist das mit Abstand beste. Hetzner zahlt ab einem Verbrauch von 200GB bei dem Server drauf.

Eine wirkliche Flatrate gibt es nicht, Traffic kostet Geld, richtig geld (LowCost 1TB ~35€). Willst du viel Traffic verbrauchen musst du ihn auch bezahlen.

Keyweb wird dich einfach drosseln bei zuviel Verbrauch, Hetzner wird dich auf lange Sicht (bei regelmäßigem Verbrauch im hohem 3 Stelligen GB Bereich) anschreiben und eine Lösungen finden. OVH ist der einzige Anbieter der das Traffic verschleudert momentan (noch) duldet. Guck dir jedoch deren Netz zu Stoßzeiten mal an, die ganzen OTR, Filesharer etc sind bei OVH. Für ein vernünfitges Webserver Projekt würde ich davon abraten.

just my 2 Cents
 

Roger Wilco

Blog Benutzer
Auch zur LARA gibt es ein neues Feedback. Demnach ist diese auf Anfrage für 2 Stunden kostenlos. Allerdings kann man damit natürlich ohne angeschlossenem (DVD) Laufwerk kein OS installieren, und dieses kostet dann pro Neuinstallation einmalig 21,01 € extra.
Der depenguinator ist gerade in einer neuen Version veröffentlicht worden. Vielleicht willst du dein Glück ja mal damit versuchen...

http://www.daemonology.net/blog/2008-01-29-depenguinator-2.0.html
 

techy

New Member
Erfahrung mit OVH

Ich kann OVH nicht empfehlen. Hetzner ist viel besser!

Bei OVH gibt es derzeit noch Probleme mit Lastschrifteinzahlungen. Obwohl sie angeboten werden, klappt es nicht.

Unser Server wurde daraufhin schon zwei Mal samstags für 2 Stunden absichtlich abgeschaltet. Nur durch Anrufe bei OVH in Paris konnte der Server jeweils wieder zum Leben erweckt werden.

Bei Hetzner gab es noch nie Probleme mit der Bezahlung oder sonstiger Art. Die Server laufen wie am Schnürchen und mit RAID zu einem wirklich guten Preis/Leistungsverhältnis.
 
B

blupp1

Guest
Für ein vernünfitges Webserver Projekt würde ich davon abraten.
Wieso?

EDIT:
Bei OVH gibt es derzeit noch Probleme mit Lastschrifteinzahlungen. Obwohl sie angeboten werden, klappt es nicht.

Unser Server wurde daraufhin schon zwei Mal samstags für 2 Stunden absichtlich abgeschaltet.
Laut deinem Beitrag im OVH Forum, wurden diese automatisch abgeschaltet! Villt. ist das Problem nur bei dir? Bei anderen klappts doch auch...
 

techy

New Member
Laut deinem Beitrag im OVH Forum, wurden diese automatisch abgeschaltet! Villt. ist das Problem nur bei dir?
Natürlich kann ich hier nur von uns sprechen.

Die Lastschriftzahlung konnte jetzt zumindest angewählt werden. Das Ablaufdatum des Servers hat sich aber noch nicht verändert. Mal sehen wie's weitergeht...

Was Hetzner angeht, muß ich mich aber korrigieren. Heute und vor genau einer Woche kam es zu einem kompletten Ausfall von UDP-Übertragungen (SIP ging z.B. nicht mehr). Vor einer Woche war Interntraffic zwischen zwei Rechenzentren und heute mehrere Uplinks von diesem UDP-Ausfall betroffen. Erst nach Anruf wieder OK. Das ist letztlich genauso problematisch wie die komplette Trennung bei OVH.
 

Thunderbyte

Moderator
Staff member
Super! Eine Antwort auf einen Januarpost fast schon im Juni... :rolleyes:

Selbst wenn der Ursprungsposter ein ganz langsamer ist, sollte er nun seine Entscheidung schon längst getroffen haben, meint Ihr nicht?:p
 

IngoH

New Member
Heute und vor genau einer Woche kam es zu einem kompletten Ausfall von UDP-Übertragungen (SIP ging z.B. nicht mehr)
OT: SIP geht meist über eine TCP-Verbindung. Die Sprachübertragung jedoch findet im UDP-Bereich mittels RTP statt.
 

stimpy

New Member
Ahoi!

Also von keyweb kann ich nur nachdruecklich abraten..!
Bei denen war ich 5 Jahre - etwas inkompetenteres und unflexibleres habe ich seit dem nie mehr erlebt..
Irgendwo habe ich das auch mal alles geblogt - aber irgendwie find ich's nicht mehr.. :(
Aber ein Beispiel: Ein mal hat ein Mitarbeiter meinen Server komplett neu aufgesetzt (basis-image eingespielt) ohne mich vorher zu fragen. Begruendung: "Ich hab auf dem Monitor nichts mehr gesehen und dachte halt, er sei kaputt"... War er nicht. Und nicht nur, dass mir niemand die daraus folgende Arbeit bezahlt hat, sie haben mir dieses neu Aufsetzen sogar noch in Rechnung gestellt..! Mir wurde spaeter zwar versprochen, dass ich die Rechnung natuerlich nicht bezahlen muesse, Mahnungen kamen aber noch 2 Jahre spaeter - bis ich dann mal einen boesen Brief per Einschreiben mit Rueckschein geschickt habe..

Nun bin ich seit knapp zwei Jahren komplett bei Hetzner und bin EIGENTLICH sehr gluecklich, dort.
Aktuell gibt es dieses Klima-Problem (siehe: https://serversupportforum.de/threads/hetzner-festplatten-temperaturprobleme.25219/) aber das ist bisher eine grosse Ausnahme - sonst sind Service, Support, Kompetenz und Freundlichkeit absolut TOP bei Hetzner.. Alles besser als Keyweb.. ;>

Gruss,
Philipp
 

DerFalk

Registered User
Also ich bin bei Keyweb (RootDS) und bin auch zufrieden. Nachdem ich noch einen Fehler in der Konfiguration des Servers gefunden hatte, ist nun alles TOP! Auch die Bearbeitung der Tickets geht schnell von statten.
Hatte bei Vertragsschluss die Rechnung nicht verstanden und die Dame von der Buchhaltung hat mit mir alle Positionen durchgesprochen und mir erklärt wie sich der Betrag zusammensetzt. Ging alles mit rechten Dingen zu!

Also unterm Strich bin ich zufrieden, zu meckern gibbet immer was, aber das ist immer so verschindent gering bei Keyweb! ... also zu mindest bei mir! ;)
 

Thunderbyte

Moderator
Staff member
Jo, eben, so unterschiedlich sind die Erfahrungen. Ich bin auch ein Root DS Kunde (zuvor Server) bei Keyweb und kann nix schlechtes sagen. Sehr oft sinds auch einfach Mißverständnisse und Kommunikationsfehler, die zu unschönen Erfahrungen führen.
 

menki

Registered User
Re:

Ich habe mehrere Server bei OVH.de und bin sehr sehr zufrieden.

Seit ich diese Server gemietet habe und eine wirklich stabile und proffesionelle Webhosting-Community ins Leben brachte, gab es kein einzigen Ausfall der Server. Die meisten anderen Hoster akzeptieren Kreditkarten und sind unter umständen auch deswegen TEURER. Wenn man nachdenkt die KReditkarten Unternehmen verrechnen 3% von der kaufsumme bei mehreren tausend Server sind das Hunderttausende von Euros.

Einen Root-Server mietet keiner für ein Monat, den kauft mann schon für 3-6 oder sogar 12 Monate ein. Also interpretiere ich diese sache mit der Zahlung bei OVH nicht als Problem.

Der Isgenung Server bei OVH um 25 € im Monat und viele andere grössere Server sind unschlagbar und nicht vergleichbar. Hetzner bietet KEIN RAID bei den kleineren Servern und dadurch wollte ich Hetzner nicht nehmen.

Einen Root zu betreiben ohnen Mirrroring ist einfach lächerlich. Einen Root zu betreiben ohne SEHR GUTE kenntnisse im Linux oder Windows bereich würde ich auch NIE. Also die jenigen Personen die einen 24 Std. Support brauchen (der haufen geld kostet) das sowieso wir Kunden zahlen müssen der sollte zuerst Linux bzw. Windows studieren und dann sich einen Server kaufen.

Bin mit OVH sehr zufrieden und bleibe auch dort. Server4you rate ich wirklich SEHR SEHR AB. War jahre dort und bin sehr entäuscht.

Bei OVH habe ich 3-4MB/Sec Datentransfer und das durchgehend.

MENKI
 
Top