Das große C

DeaD_EyE

Blog Benutzer
Wie sieht es bei euch aus?

Uns hat das große C Kurzarbeit beschert und das Telefon ist den ganzen Tag still.
Wenn mal zwei Leute anrufen, dann war das schon ein sehr stressiger Tag.

Überall kleben bei uns Warnschilder und C....-Ratgeber liegen herum.
Kunden dürfen nur mit vorheriger Absprache kommen.

Habt ihr Schutzmasken? Ich trage keine und will auch keine.
Wenn wir aber demnächst nur noch mit Maske einkaufen dürfen, ist das ein Problem.
 

d4f

Kaffee? Wo?
Hier in Luxemburg ist es soweit recht unterschiedlich zu dem was aus den deutschen Medien zu lesen ist, gefühlt haben sich Staat und Arbeitgeber sowie Versorger aber frühzeitig für vieles organisiert.
Als Systemadmin bin ich jetzt in Heimarbeit - nicht ideal aber funktional. Insbesondere Sicherheitsvorkehrungen führen zu komplexen/unangenehmen Zugriffsmethoden...

Allen aktuellen Kenntnissen nach helfen reguläre Schutzmasken im Alltag nicht einem Gesunden vor Infektion. Natürlich kann man aber ohne Symptome ansteckend sein weshalb das Tragen/Nichttragen weniger eine Sache von "Ich will" sondern Schutz der Allgemeinheit ist. Alle Lieferdienste hier tragen (generell niedrig- bis nichtklassierte)Masken - ob es aber wirklich hilft?

Lobenswert finde ich dass der Staat hier die Industrie massiv "angefeuert" hat und so ziemlich jeder Lebensmittel(gross)händler aktuell Lieferungen an Privat anbietet und Supermärkte ihre Pickup-Dienste ausbauen. Nicht ideal und beste Auswahl aber inklusive HelloFresh-Box musste ich seit 2 Wochen nicht mehr einkaufen gehen. Kleiner Manko; so mancher Grosshändler ist nicht für die Lieferung an Privat ausgelegt... 5kg Hähnchenstrampel oder 30Eier sind schlicht Mindestabnahme... naja die liebe Familie braucht ja auch was =)
 

meinlink

New Member
Ich Arbeite ja beim großem Gelben als Kraftfahrer... In meiner Abt. ist bis nur "2 Meter Abstand" und das man sich die Pfoten regelmäßig waschen sollen und etwas Desi haben wir aber mehr auch nicht bisher, brauch ich auch nicht.
 

Nobby

Unwichtig
Grundsätzlich gesehen hat sich hier, ausser Abstand zu halten, gar nichts geändert.
Ich arbeite von zuhause, Frau im KH, einkaufen ist völlig entspannt, ich würde sagen alle sgeht seinen gewohnten Gang.
Das einzige, was ich _wirklich_ bemerke, sind beide Kinder ;-)
 

meinlink

New Member
"2 Meter Abstand" als Kraftfahrer, da dürfte die StVO etwas dagegen haben

o_O:eek::D:D:D:D

Mal ernsthaft Thema Abstand ... die Halten wir immer. Die Großen Volvo's sind auf 84 Kmh abgeregelt und die anderen also Iveco 18 to und die 12 To sind auf 85 kmh abgeregelt ...
 

Superadmin

Nur ich
Ich liebe Corona Covid 19, ich mag Masken tragen, mittlerweile tragen die ja alle. Ich war von Anfang an mit Maske dabei, erste Maske Dräger Halbmaske mit Dräger Virenschutzfilter zum Aufschrauben. mit Laborbrille dazu. Als Schutz für die Augen, UVEX Latexhandschuhe dazu.
Sowohl für Arbeit, Security mit etwa 2500 Kontakten je Schicht, auch für Einkaufen.
Dann habe ich mir noch eine Vollschutzmaske Dräger 7000 gegönnt, ebenfalls mit Virenfiltern zum Wechseln.
Dafür habe ich bisher 500 Euro ausgegeben, von der Firma kommt und kam nichts. Die sagen Mindestlohnempfänger sind Verbrauchsmaterial.
Diese Masken schützen keine anderen, nur mich, die Ausatemluft geht ungefiltert raus. So soll es sein.
Als alter ABC Abwehrtrupp Soldat der Bundeswehr, als es die noch gab, habe ich keine Probleme mit ganztags Masken tragen.
 

Tecki_Mandy

New Member
Ich arbeite auch Tag täglich mit Maske. Kann zum Glück auch vieles meiner Arbeit von Zuhause tätigen aber sonst immer mit Maske. Ist aber auf jeden fall sehr anstrengend 5 oder 8 Stunden am Tag mit Maske am Arbeitsplatz zu sitzen.
 

DeaD_EyE

Blog Benutzer
Frag mal deinen Arbeitgeber, ob er für dich die Haftung übernimmt.
Die Antwort weiß ich bereits und sie ist: Nein
Die Stadt München hat z.B. während der Maskenpflicht innerhalb der Stadt die Haftung explizit ausgeschlossen.

Um es auf den Punkt zu bringen: Die "Regierung" zwingt uns, aber niemand übernimmt dafür die Verantwortung.

Mir tun die Leute leid, die zur Arbeitszeit eine Maske tragen müssen.
Viel schlimmer noch, die gehen sogar an die Kinder heran ...

Vielleicht ändert sich das, wenn der 2. Lockdown bis zum März verlängert wird und falls das nicht ausreicht, kommt halt ein 3. und 4. Lockdown.

Ich komme mir jedenfalls vor wie ein Alien auf einem fremden Planeten voll mit Idioten.
Selbst in 100 Jahren werden sich die kommenden Generationen über uns kaputt lachen.
 

GwenDragon

Registered User
Na, denn Totauge, da du bestimmt 100 Jahre alt wirst, dann kannst auch lachen über uns Deppen.
Ich lach mir gerade eins, weil du an Aliens glaubst.
Aber egal, ich bin sowieso ein zitronistisches Echsenwesen und werde dich weiterhin beherrschen.
 

d4f

Kaffee? Wo?
Selbst in 100 Jahren werden sich die kommenden Generationen über uns kaputt lachen.
Nein, in 100 Jahren wiederholt sich die Geschichte (link). Wie .... in der spanischen Grippe vor rund 100 Jahren. Dies zeigt nur deutlich dass die Geschichte (politische Parteien, Krankheiten, ...) sich wiederholt sobald alle Augenzeugen verstorben sind. Wir sind halt sehr lernfähig aber auch sehr vergesslich.

Frag mal deinen Arbeitgeber, ob er für dich die Haftung übernimmt.
Ich würde dringend empfehlen ohne Kleider herum zu laufen. Hier ist erster Forschungsversuch in die Richtung, aber die Textilindustrie macht die nur mundtot und kaschiert die Wahrheit. Das muss direkt stoppen!
Naja, im Gegensatz zu Chirurgenmasken wo bereits eine 2008-Studie am Chirurgen (ob die wohl mas mit "Chirurgenmaske" zu tun haben??) keine Effekte feststellen können. Also ausser dass ein Chirurg nach mehrstündigen Operationen in jedem Fall müde wird...

Mir tun die Leute leid, die zur Arbeitszeit eine Maske tragen müssen.
Mir tun die Leute leid die mit Covidioten (Maskenverweigerer, Kinnschoner, Rumhuster, ...) in Kontakt kommen. Masken schützen schließlich vor allem die anderen. Aber so sozial und altruistisch, dass man es sich antut eine Maske an zu ziehen... wo kommt man da denn noch hin?!
Naja auf dem Papier leben wir in einem Sozialstaat. Also irgendwie schon. Das Leben anerer darf nur keine Unbequemlichkeit für mich sein.
 
Top