CDN Anbieter gesucht

mad_moses

New Member
Hi Leute,

ich betreibe eine Internationale Webseite und würde gerne ein CDN für meine statischen Dateien einbinden.

Gründe:
1) Ich möchte den eigentlichen Webserver von den Anfragen von Statischen Inhalten befreien.
2) Wir haben kunden aus verschiedenen Ländern innerhalb von Europa vor allem (Aber Kontinentübergreifender Traffic ist zu einen geringen teil auch da und wird steigen)
3) Erhoffen wir uns bessere Ladezeiten für unsere ausländischen Besucher und dadurch evtl. auch bessere Rankings in google :) Die User Experience wird es sicherlich gut tun.

Es werden ungefähr 50 giga statische Inhalte im Monat runtergeladen. Wir haben für jedes Land eine andere Domain und möchten daher keinen Anbieter der pro Domain abrechnet.

Was könnt Ihr empfehlen?
(Ich habe schon einmal nach einem guten Domain Anbieter gefragt und eine ziemlich eindeutige Antwort von vielen Benutzer bekommen. Ich hoffe das es sich vielleicht hier wiederholen wird :)

Danke!
 

mad_moses

New Member
Wieso nicht AWS cloudfront?

Cloudflaire fällt bei uns raus. Die wollen pro Domain bezahlt werden, das macht bei uns keinen Sinn.
 

mad_moses

New Member
Also ich hab jetzt AWS CloudFront aufgesetzt und bin von der Performance leider enttäuscht.

Weiß einer wie ich Rausfinden kann, von welcher IP ich meine Dateien bekomme? Evtl. gibt es ein problem und ich bekomme die Daten von einem falschen Server?
 

d4f

Müder Benutzer
Weiß einer wie ich Rausfinden kann, von welcher IP ich meine Dateien bekomme?
CDN-Anbieter benutzen generell Anycast, will heissen dass die gleiche IP Adresse unterschiedliche Standorte haben kann, so dass (im besten Fall) das Routing immer den kürzesten Weg zum nächsten Server nehmen kann.
Bei passthrough-CDN (Cloudfront, Cloudflare, ...) wird die eigentliche Webseite generell immer langsamer laden als ohne Cloud-Magie, weil mehr Schritte dazwischen sind und im Endeffekt der Server sie trotzdem ausliefern muss. Nur statische Inhalte werden schneller, und das auch nur wenn das CDN "versteht" dass es statische Inhalte sind. Eigene Subdomains ohne Cookies und "komische" Header sind da sehr hilfreich.

Wie prüfst du die Geschwindigkeit? Caches haben generell eine "warm-up" Phase bevor sie hilfreich sind, und auch dann haben nicht gleich alle Server des Anbieters die Dateien sondern nur die wo die Zugriffe auch tatsächlch stattfinden. Nach einer "cooldown" Phase werden unbenötigte Dateien auch wieder aus dem Cache entfernt..

Cloudflaire fällt bei uns raus. Die wollen pro Domain bezahlt werden, das macht bei uns keinen Sinn.
Eventuell reicht auch die Free-Version? Weniger Cache-Kontrolle aber generell für diese Zwecke sehr ausreichend, und meines Wissens noch immer für kommerziellen Einsatz erlaubt.
 

Top