Benutzt du einen AdBlocker?

Zum Thema Adblocker

  • Ich benutze grundsätzlich einen AdBlocker und differenziere nicht bei einzelnen Seiten.

    Votes: 36 40.4%
  • Ich benutze einen AdBlocker – schalte diesen aber bei bestimmen Seiten aus.

    Votes: 31 34.8%
  • Ich benutze einen AdBlocker – aktiviere diesen aber nur auf bestimmten Seiten.

    Votes: 4 4.5%
  • Ich benutze grundsätzlich keinen AdBlocker.

    Votes: 18 20.2%

  • Total voters
    89

Thorsten

SSF Facilitymanagement
Staff member
Ein aktueller Beitrag auf Basic Thinking hat mich wieder einmal auf ein altbekanntes Thema gebracht. Eine Frage, die mich natürlich ebenso wie viele andere Seitenbetreiber interessiert: Unterdrückst du die Werbung auf Webseiten? Differenzierst du zwischen den Angeboten, oder nutzt du die Standardeinstellungen, um so viel Werbung wie möglich auszublenden?
 

Serverdienste

Registered User
Benutzt du einen AdBlocker? [ Ja sicher ]

Unter anderem hier auch auf dem SSF.

Zur Zeit geht es ja wieder, aber (manchmal) konnte man ja die Hand vor den Augen nicht sehen ! :D
 

CentY

Registered User
Seit kurzem verwende ich auf Opera mehrere Blocklisten und seitdem ist das SSF für mich um circa 50% schneller was vorallem bei GPRS und UMTS Verbindungen von Vorteil ist. Das ist eigentlich der Hauptgrund warum ich mittlerweile Alles rigoros Blocke wogegen ich vorher selbst war, dass man machmal keine Informationen mehr findet vor lauter Werbung oder das Laden der Seiten ewig braucht. Ich blocke auch Sachen wie Google-Analytics per hosts Datei, da mir das Datensammeln extrem auf den Geist geht.

Ich weis das sich viele Seiten darüber finanzieren und hätte auch nichts gegen die Werbung wenn sie nicht sooft wirklich störend wäre (ein Banner oben am Rand ist das nicht) oder die Webseite sehr langsam machen würde.
 
Last edited by a moderator:

Firewire2002

Registered User
Ich blocke ebenfalls alles, was für mich nicht zum gesuchten Content gehört. Egal ob das externe Javascripte, Banner oder überflüssige Bilder sind. Die URL Filter in Opera machen da so einiges Möglich. :)
Auf Seiten wie Chip, Winfuture oder Heise ist das doch recht ernüchternd, was da wirklich an effektivem Content noch übrig bleibt.

Der Gefühlte Geschwindigkeitsvorteil dürfte wohl hauptsächlich auch daran liegen, dass Banner, Statistik-Scripte und ähnliches immer von externen Quellen kommen. Was wiederrum zusätzliche Verbindungen zu "fremden" Servern erfordert. Wovon vielleicht einige zu Stoßzeiten auch noch Überlastet sind.
 

Lord Gurke

Nur echt mit 32 Zähnen
Diese dusseligen Flash-Layer sind so ziemlich das grausamste, was der Werbeindustrie je eingefallen ist. Direkt hinter Flash-Bannern mit Sound *brrrr*.
Und seitdem ich bemerkt habe, dass AdBlock Plus für Firefox auch nahezu alle Abzockseiten blockiert, ist der nun standardmäßig auf jedem Rechner hier im Netz drauf :)

Da fällt mir gerade ein: Einige Seiten/Foren/Portale bieten ja die Möglichkeit, nach einer geringen Spende, die Werbebanner für einen abzustellen - das finde ich eigentlich noch die beste Idee, denn wenn ich ein Projekt wirklich gut finde und dieses regelmäßig gut und ausgiebig nutze, wäre ich zu sowas auch bereit.
 
Last edited by a moderator:

redled

New Member
Habe eben aus Neugier den Artikel auf "Basic Thinking" gelesen. Hm...
Und ja @Thorsten, ich benutze ein serverseitiges Adblock-System, welches ich im Bedarfsfall anpassen und erweitern kann.
Differenzieren tue ich nur bei den Seiten, die innerhalb einer evtl. vorhandenen Webadministration Probleme verursachen.
Ansonsten steht der Filter eher auf HART!. Der Grund dafür ist einfach:

Ich entscheide auf meinem Rechner, wer meinen Bildschirm wie zumüllen darf.
Themen- und contentbezogene Werbung finde ich noch ganz erträglich, wenn diese max 10% des Bildschirmes ausmacht
und mich nicht anschreit (zappelt + Audio, Layer etc.). Die Entschuldigung, daß Content Geld kostet (und man mich deshalb
zumüllen darf), halte ich für zu pauschal formuliert und in manchen Fällen für heuchlerisch. Im Bereich Adservermanagement
bzw. Werbung wird verdammt viel Geld verdient. Das bringt auch den Kleinaktionär in Versuchung, bis es allgegenwärtig und
für jeden (scheinbar) normal ist, daß er permanent visuell angebrüllt wird.

Man darf es auch nicht auf eine einzelne (Web)Seite beziehen. Es ist ein alltägliches Problem, so wie das "im Stau stehen".
Einmal am Tag ist noch erträglich, aber alle 5Minuten unzumutbar. Erinnert Euch an die Anfänge des Internet. ;) Da fühlte
sich jeder motiviert und verpflichtet, Content anderen Interessierten zur Verfügung zu stellen. Echte Innovation, Leidenschaft
und gemeinschafliches Nutzdenken, Austausch standen im Mittelpunkt.

Das Netz ist heute schon ein verdammtes Kaufhaus voller Aufpasser, Futterneider, Gesindel und Anwälte. An manchen Cybertankstellen
blinkt und tönt es wie in Las Vegas. Das Internet wird immer stressiger. Ich fühle mich von dem ganzen "Wir denken für Dich",
"Kauf dies, kauf das", genötigt und teilweise auch ausgebremst. Ich möchte die Informationen, die ich suche. Alles andere
macht mich unproduktiv und kostet meine Zeit. Und wie kommen diese Leute überhaupt dazu, meine kostbare
Rechenleistung + Traffic für Ihre Flash Layer zu missbrauchen? =)

Nun kann ich es gelassen wegklicken und so tun, als wäre es nicht da, oder aber ich bekämpfe dieses "Dosen auf den Rasen werfen"
in dem ich den Müll sofort in den dafür aufgestellten Behälter, automatisch entsorge. Und das tue ich...mein Rasen bleibt müllfrei
und wild wachsend. Das hat einen angenehmen Nebeneffekt. Das müllwerfende Gesindel kann sich nicht zum Globalmüllplayer
entwickeln und bleibt somit auf Augenhöhe.

Man überlege sich einmal, was alleine durch Spam und Werbung für ein Traffic entsteht, welches bildlich gesprochen, immer
dickere Kabel (mehr Energie) benötigt.

Ein Politiker würde jetzt sagen: "Das ist so nicht richtig. Sehen Sie, wir werden gleichzeitig hunderttausende Arbeitsplätze schaffen,
welche in Form von Psychologen einen neuen innovativen Wirtschaftszweig erschließen werden. Wir helfen den Menschen, in dem wir
Ihnen die Angst vor der bedeutenden, zukunftsorientierten Umgestaltung der Grünen Wiese nehmen. Es ist unumgänglich und erforderlich,
jetzt in die Zukunft zu blicken und den Teufel nicht an die Wand zu malen"


Wer den Teufel an die Wand malt, spart Tapete...Es ist mein Rechner und meine Wand :D
 
Last edited by a moderator:

Armadillo

Registered User
Ich kann mich der Meinung von Centy anschließen. Ich benutze ebenfalls eine Blockliste, da man die, wie Firewire2002 schon gesagt hat, mit Opera sehr flexibel anpasen kann. ;)
 

fuchzga

New Member
Interessante Einstellung. Ich sehe das etwas differenzierter.
Es wird auf ein Wettrüsten zwischen Webseitenbetreiber und Webseitenbesucher hinauslaufen. Denn genauso wie du sagst, es ist "meine Zeit" und "meine kostbare Rechenzeit", sagt der Webmaster es ist "meine Webseite".

Man kann heutzutage schon ermitteln, ob ein AdBlocker aktiviert ist. Würde mich nicht wundern, wenn dann bald kein oder anderer Content mehr angezeigt wird, sobald ein AdBlocker erkannt wird.
 

Elradon

Blog Benutzer
Für mich ist ganz einfach: Der Webseitenbetreiber stellt mir Informationen oder was auch immer zur Verfügung - aber eben auch Werbung. ich nehm die Seite also ganz oder gar nicht.
Ich schaue, wenn mir die Seite gefällt und ich passende Werbung erwarte, sogar bewusst die Werbung auf der Seite an, um zu schauen, ob da nicht was nützliches ist.
 

Lord Gurke

Nur echt mit 32 Zähnen
Gegen Werbung an sich habe ich ja auch nichts. Nicht zuletzt deswegen, weil wir bei meiner Arbeitsstelle ohne Werbung vermutlich 90% weniger Kunden hätten und ich 100% weniger Gehalt.

Wenn ich in der (gedruckten) Zeitung rumblättere, sehe ich ja auch Werbeanzeigen. Aber die verdecken nicht den eigentlichen Artikel in der Zeitung und machen auch keine komischen Geräusche.
Außerdem kann ich die Werbung dort geflissentlich ignorieren, wenn ich sie nicht sehen will ;)
Und ehrlich gesagt fühle ich mich verar*****, wenn auf manchen Seiten Werbelayer eingeflogen kommen, die erstmal über den ganzen Bildschirm heizen und mit der Maus gejagt werden müssen, bis sie sich schließen lassen. Und beim onMouseDown-Event ändern die nochmal kurz die Position um ein paar Pixel und man klickt doch drauf, es öffnen sich 3-4 neue Fenster und alle wollen mir irgendwelche Online-Casinos schmackhaft machen. Ehrlich gesagt, ist mir dort regelmäßig der Geduldsfaden gerissen und ich habe zuweilen Gegenstände oder Zimmerpflanzen angebrüllt.

Die Google-Ads sind zwar weniger nervtötend, haben aber leider den Nachteil, dass sie so verbreitet sind, dass ich ganz gut verfolgt werden kann. Cookies von *.google*.* sind bei mir deshalb auch blockiert.
Bei einer Werbeanzeige in Zeitung, TV oder Rundfunk ist sowas ja glücklicherweise nicht möglich ;)
 

Firewire2002

Registered User
Vereinzelte Banner am Rand würden wohl kaum jemanden stören.

Am nervigsten ist wohl Werbung die sich im Content offensichtlich befindet.
Nettes Beispiel sind da diverse Heise Artikel mit so einem netten 300x300 Pixel Banner mitten drin. :eek:
Oder Textabschnitte die bei Mausberührung erstmal automatisch ein Mini-Layer einblenden, mit der Werbung. Auch wenn diese automatisch wieder verschwindet, so nervt es trotzdem, wenn man mit der Maus auf dem Bildschirm unterwegs ist. (Sehr lustig auf so manchen Seiten wenn man die Maus diagonal über den Bildschirm schiebt um von einem Menü zum anderen zu kommen und dabei 5 solcher Mini-Layers aufpoppen :rolleyes:)
Oder die Ränder mit Werbebannern so vollgepflastert sind, dass man das Menü suchen muss.

Achja, die Finanzierung der Websites. Für nicht kommerzielle Foren, Projekte oder was auch immer, ist Werbung sicherlich die wichtigste Einnnahmequelle.
Warum sieht man den übertriebenen Werbemüll allerdings auch auf kommerziellen Websites? Ich bezweifel das dabei Kosten gedeckt werden sollen. Gewinnsteigerung triffts da wohl eher.

Solang mir sowas auf der Mehrheit der von mir besuchten Seiten entgegen springt, bleibt mein URL Filter schön aktiviert. :)
 

Mordor

Registered User
Ich halte das ähnlich wie Centy. Auf dem Laptop ist ein Ad-Blocker drauf, weil dann einfach die Seiten schneller geladen werden. Das kann sich ziemlich bemerkbar machen, wenn man grad nur ein EDGE-Netz zur Verfügung hat.
Auf dem Heimrechner ist keiner Drauf. Und es wird auch ziemlich sicher keiner drauf kommen.

Ich halte das ganz einfach:
Wenn ich ne Seite aufmache, und das erste was passiert ist, dass mir ein fettes Banner über den Content gelegt wird, schließt sich die Seite einfach in wenigen Sekunden durch einen Mausklick. Das muss schon was ziemlich wichtiges und einzigartiges sein, dass ich auf der Seite weiter Surfen würde.
Werbung ist ja gut und schön, und wird auch benötigt um einige Projekte zu finanzieren, jedoch sollte man das, wie einige hier schon gesagt haben, auf einen Vernünftigen Rahmen bringen.

Das SSF ist für mich jetzt nicht überladen. Das einzige was manchmal nervt ist, dass der Seitenaufbau durch die Werbung recht langsam dauert.
 

Superadmin

Blog Benutzer
Ist ja schon etwas älter diese Umfrage, aber so wie redled sagt halte ich es auch.
Meine Server finanziere ich aus Spaß und es gibt in keinem Forum Werbung.
Wir lassen auch keine Links auf kommerzielle Seiten zu, selbst wenn diese Foren mit den unseren inhaltlich korrespondieren.
Gibt es dort auch nur ein Werbebanner, darf es nicht verlinkt werden.
Internet war nie als Kommerzmaschine gedacht und wenn ich was tun kann, um zumindest die weitere Ausbreitung der Kommerzialisierung zu verhindern bin ich dabei.
 

Ben.

Registered User
Ich will das ganze mal aus Webmaster-Sicht kommentieren, da wir genau diese Diskussion auf http://codeigniter.ch kürzlich hatten (und noch haben).

Sicherlich werden solche Projekte aus eigener Tasche finanziert, auch nicht das grosse Problem. Allerdings macht jedes Projekt zusätzliche Arbeit und mit der Anzahl der Besucher steigt der Aufwand. Da ist es schon schön, wenn man für seine Mühen und das Opfern der eigenen Freizeit für andere etwas zurück bekommt.

Auf http://codeigniter.ch habe ich kürzlich Werbung eingebunden, bisher war es auch komplett ohne Werbung. Diese Werbung kann jeder durch AdBlocker ausblenden, ohne das Design der Seite zu stören. Diejenigen, die mich/das Projekt unterstützen wollen, schalten den AdBlocker für meine Seite aus. Das finde ich fair und in Ordnung. Sollten meine Besucher aber mehrheitlich die Werbung als störend betrachten, fliegt sie wieder raus. Soviel ist sicher.

Sicherlich lässt sich auf so kleinen Seiten nicht das grosse Geld machen, aber das ist auch nicht das Ziel. Alles was ich über Werbung einnehme geht auf das Konto unseres Kurzen. Je mehr Geld darüber reinkommt, desto mehr Features kann ich kostenfrei zur Verfügung stellen (ich arbeite derzeit an kostenfreien Subversion-Zugängen für CI-Projekte).

Was ich mehrfach finde sind Seiten, die eben ein solches Layer einblenden und dieses lässt sich auch nicht entfernen, ohne den AdBlocker auszuschalten. Diese Seiten sind dann recht schnell wieder verlassen. Ich denke da sind wir uns einig.

SSF habe ich übrigens mittlerweile aus dem AdBlocker ausgenommen.
 
Top