• This forum has a zero tolerance policy regarding spam. If you register here to publish advertising, your user account will be deleted without further questions.

Backup -> Upgrade -> Wiederherstellung ?

DemianWB

New Member
Guten Tag in die Runde,

auf unserem V-Server bei alfahosting läuft derzeit leider noch Debian 8.0 / 64 bit mit Plesk Obsidian Version 18.0.28 Update #3.
Es kommt natürlich nun sehr oft zu irgendwelchen Fehlern auf Grund Inkompatibilität.

Via Server-Verwaltung bei alfahosting könnten wir auf Debian 11 upgraden, würden dabei aber natürlich alle Anwendungen und Einstellungen verlieren.
Ich hatte mir gedacht , eine Sicherung per Plesk-Backup zu erstellen, das Upgrade zu vollziehen, Plesk neu zu installieren (LizenzCode ist vorhanden) und anschließend das Backup wieder einzuspielen.
Ist dies so einfach umsetzbar?

Beste Grüße aus der Lutherstadt Wittenberg

P.S.: Upgrade per SSH/Putty schlug leider fehl, so dass die Neuinstallation ggf. die beste Variante darstellt.
 
Last edited:
So grundsätzlich: Das kann man schon machen, nur wird anschließend vermutlich so gut wie keine installierte Webanwendung funktionieren, weil die ja auch auf den Stand der Anwendungen (PHP, MySQL) abgestimmt ist. D. h. jede einzelne Anwendung muss da dort aktualisiert werden.

Ansonsten habe ich selbst von den Upgradeprozeduren zu Plesk keine Ahnung.
 
Vor dem Upgrade eine Plesk-Sicherung komplett machen.
Niemals einen Sprung von Debian 8 auf 11, sondern Stück für Stück jede Major-Version.
https://support.plesk.com/hc/en-us/...upgrade-procedure-on-Linux-server-with-Plesk-
https://support.plesk.com/hc/en-us/articles/12377889325719

- - - - - - - - - - - -

Plesk ist kein Einfach-Klick-Werkzeug für Anfänger ohne Hintergrundwissen für Linux.

Ansonsten kann es auch schneller sein, das neue Linux sauber zu installieren, d-h. den Server allee Dienst nach Außen runter fahren, mit Pleskmitteln sichern per SFTP/SSH auf eine Storagebox, den Server mit aktuellem Linux aufsetzen, mit dem Plesk-Webinstaller Plesk zu installieren und dann dort die Daten von der Storagebox wieder einlesen.
Wenn du keine Ahnung von Linxadministration hast, nimm dir leiber eine Person per Bezahlung, welche das macht.
 
Vor dem Upgrade eine Plesk-Sicherung komplett machen.
Niemals einen Sprung von Debian 8 auf 11, sondern Stück für Stück jede Major-Version.
https://support.plesk.com/hc/en-us/...upgrade-procedure-on-Linux-server-with-Plesk-
https://support.plesk.com/hc/en-us/articles/12377889325719

- - - - - - - - - - - -

Plesk ist kein Einfach-Klick-Werkzeug für Anfänger ohne Hintergrundwissen für Linux.

Ansonsten kann es auch schneller sein, das neue Linux sauber zu installieren, d-h. den Server allee Dienst nach Außen runter fahren, mit Pleskmitteln sichern per SFTP/SSH auf eine Storagebox, den Server mit aktuellem Linux aufsetzen, mit dem Plesk-Webinstaller Plesk zu installieren und dann dort die Daten von der Storagebox wieder einlesen.
Wenn du keine Ahnung von Linxadministration hast, nimm dir leiber eine Person per Bezahlung, welche das macht.
Ganz unbedarft bin ich nicht, jedoch hackt es halt da und dort... Step by Step war mir schon klar... hab das schon einmal durch, bis dass ich den SnapShot zurückspielen musste ;-)
Ja, sich bezahlte Hilfe zu nehmen ist durchaus eine angedachte Option! Bist du fit und kannst helfen?
 
Ich mache derzeit keinen bezahlten Support für Plesk, suche dir bitte eine Person, die das täglich und schwerpunktmäßig macht.

Natürlich kann ich deine Fragen hier beantworten, aber da ich nicht weiß, was nicht geklappt hat beim "Snapshot zurück spielen", muss ich warten bis du was genaueres antworten kannst.
Irgendwelche Fehlermeldungen in einem Plesk-Log?
 
Back
Top