Ausgabe von df

smithers

New Member
Hallo,

df -h gibt bei meinem vServer folgendes aus:

Code:
Filesystem            Size  Used Avail Use% Mounted on
/dev/vzfs              42G   11G   15G  43% /
Wer kann jetzt hier nicht rechnen, ich oder mein Debian? Oder sollte ich meinem Provider mal anschreiben, dass da was in seiner Konfiguration nicht stimmt?
 

Joe User

Zentrum der Macht
Was soll daran falsch sein? Von den 42GB können halt nur 15GB genutzt werden, ist also völlig korrekt...
 

its

Blog Benutzer
Was soll daran falsch sein? Von den 42GB können halt nur 15GB genutzt werden, ist also völlig korrekt...
Das würde ich jetzt nicht so unterschreiben. Ich glaube sich an den Provider wenden, wie "mr_brain" geschrieben hat, ist das richtige in der Situation.
 

smithers

New Member
Wenn von 42GB nur 11Gb belegt sind, dann sollten das keine 43% sein.
Und 11GB belegter Speicher zzgl. 15GB freier Speicher sind auch keine 45GB.

Mal sehen was mein Privoder dazu sagt.
 

Joe User

Zentrum der Macht
Das Filesystem ist 42GB gross, davon stehen dem Kunden aber nur 15GB zur Nutzung bereit, von denen bereits 11GB belegt sind, welche widerum 43% der zur Verfügung stehenden Inodes verbrauchen.
Was ist daran nun falsch? "man df" hätte gereicht...
 

smithers

New Member
Nun gut, da mein Vetrag jedoch 42 Gb garantierter Disk-Space aussagt, muss ich mich wohl doch an den Provider wenden, wenn mir nur 15 Gb tatsächlich zur Verfügung stehen.
 

Bluewind

New Member
Das Filesystem ist 42GB gross, davon stehen dem Kunden aber nur 15GB zur Nutzung bereit, von denen bereits 11GB belegt sind, welche widerum 43% der zur Verfügung stehenden Inodes verbrauchen
Inodes werden nur bei "df -i" angezeigt und Avail ist das was noch frei ist.

Vielleicht ist sehr viel Platz für root reserviert? Bin mir nicht sicher ob df das berücksichtigt oder nicht.
 

Roger Wilco

Blog Benutzer
Vielleicht ist sehr viel Platz für root reserviert?
Das beschriebene Problem ist ein typischer Fehler (speziell bei OpenVZ/Virtuozzo), wenn das Wirtssystem überbucht ist und der verfügbare Speicherplatz ausgeht. Es ist dann schlicht und ergreifend nicht mehr genügend Speicherplatz auf dem Wirtssystem vorhanden, um den „zugesicherten” Speicherplatz für die VEs bereitzustellen.

Und "Avail" wird an Hand der Inodes berechnet, auch ohne den Parameter "-i".
Aber auch nur, weil die Dateigröße in der jeweiligen Inode der Datei steht – und selbst dann nicht, weil statfs(2) auf die entsprechenden Felder des Dateisystem-Headers zugreift. Ansonsten würde die Ermittlung der Werte und deren anzeige in `df` viel zu lange dauern. Die Ausgabe von `df` ohne den Parameter -i sagt nichts über die Verfügbarkeit von Inodes auf einem Dateisystem aus.
 

smithers

New Member
Code:
Filesystem            Size  Used Avail Use% Mounted on
/dev/vzfs              45G   11G   35G  24% /
So sieht es heute aus. Nun bin ich wieder zufrieden.

df -i
Code:
Filesystem            Inodes   IUsed   IFree IUse% Mounted on
/dev/vzfs               1.8M    227K    1.6M   13% /
ist auch ok, oder?
 
Top