Alfahosting löscht Server nach 3 Wochen Zahlungsverzug

ottyscom

New Member
Hallo an alle, Dass wenn man mal aus versehen seinen Server nach mehreren Jahren nicht pünktlich bezahlt kommt überall mal vor und dass der Provider ihn dann sperrt , das ist ja auch noch normal. Aber dass der Server einfach ohne Vorankündigung gelöscht wird, wo gibts denn so etwas? Bei Alfahosting.

Nachdem ich die austehenden Rechnungen beglichen habe stellen die mir einfach einen neuen VPS ein mit anderer Ip Nummer und natürlich alles weg.

Ist das normal? Was kann ich hier geltend machen. Das ist doch nicht rechtens oder?
 

GwenDragon

Registered User
Ungewöhnlich kurz. Ohne jegliche Mahnung und Vorwarnung?
Kommt auf deren AGB und deinen Vertrag an, ob die das machen können.

Rechnungen des Providers sind vom Kunden spätestens 10 Tage nach Versand zu bezahlen. Ist der Kunde mit einer Zahlung im Verzug, ist der Provider berechtigt, von seinem gesetzlichen Zurückbehaltungsrecht in § 273 BGB Gebrauch zu machen und die Dienste sowohl für den Kunden als auch für den Zugriff aus dem Internet bis zum Eingang des offenen Betrages zu sperren.

Kommt der Kunde trotz Mahnung innerhalb einer weiteren Nachfrist von 10 Tagen seiner Zahlungsverpflichtung nicht nach, ist der Provider berechtigt, den Vertrag fristlos zu kündigen.
https://alfahosting.de/agb-alfahosting/
 
Last edited by a moderator:

ottyscom

New Member
Ja das mag schons ein aber lediglich am gestrigen Montag, den 20.11 bekam ich folgende Mail:

Alfahosting - Letzte Mahnung (RE-01163028/10/2018)

Sehr geehrter Herr xxxxxx,

mit unserem Schreiben vom 08. November 2018 haben wir Sie an Ihren Zahlungsrückstand erinnert, der sich aus der Rechnung vom 24. Oktober 2018 ergibt.
Rechnungsdetails:

Rechnungsdatum: 24.10.2018
Rechnungsnummer: RE-01163028/10/2018

Leistung:
Cloud-Server M v1 (Linux) (IPID: 256893)


Laufzeit: 1 Monat

Rechnungsbetrag: 8,26 Euro

Trotz unserer Erinnerung haben Sie die überfällige Rechnung nicht beglichen. Dabei haben wir Zahlungseingänge bis zum 19. November 2018 berücksichtigt.

Wir fordern Sie letztmalig auf, den Gesamtbetrag bis zum 28. November 2018 auf unser Konto zu überweisen. Die offene Rechnung finden Sie im Anhang dieser E-Mail und jederzeit im Rechnungscenter Ihres Kundencenters. Gern können Sie die Rechnung dort auch direkt per GiroPay oder PayPal begleichen.

Sofern Ihrerseits bis zum vorstehenden Termin keine Zahlung erfolgt, kündigen wir bereits hiermit das mit Ihnen bestehende Vertragsverhältnis außerordentlich und fristlos wegen Zahlungsverzug. Des Weiteren weisen wir darauf hin, dass wir Ihren Server zum 04. März 2019 sperren und 48 Stunden später löschen, sollte bis dato keine Zahlung eingegangen sein. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass im Fall der Löschung alle Ihre Daten unwiederbringlich verloren sind. Eine Datensicherung findet durch uns nicht statt.

Rein vorsorglich weisen wir auch darauf hin, dass auch im Fall einer Kündigung Ihre Zahlungspflicht als Schadensersatz wegen Nichterfüllung des Vertrages bestehen bleibt und wir den Vorgang ohne weitere Ankündigung an unser Inkassobüro (Creditreform) übergeben.

Sollte sich diese Erinnerung mit Ihrer Zahlung überschnitten haben, so betrachten Sie dieses Schreiben bitte als gegenstandslos.

Link zum Kundencenter:
https://secure.alfahosting.de/kunden/index.php/Benutzer:Login

Sie haben Fragen? Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie in unseren FAQ:
https://alfahosting.de/antworten-auf-ihre-fragen/

Sollten dennoch Fragen offen sein, wenden Sie sich bitte an unseren Support. Eine Übersicht der Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier:
https://alfahosting.de/kontakt-alfahosting/

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Alfahosting Team

---------------------

Da heisst es bis zum 28. November. Aber laut dem Support am telefon wurde der Server bereits am 15. November OHNE VORWARNUNG vernichtet!!
 

greystone

Member
Wenn Du auf Krawall bzw. langwierige Auseinandersetzungen stehst, dann kannst Du's ja mal versuchen. Mit Hartnäckigkeit kann man so einiges erreichen.

Vielleicht haben die ja doch noch ein Backup von Deiner VM.(Falls Du keines hast, wäre Krawall da eher nicht so gut.)

Mir wäre das zu blöd. Gewechselt - Gelernt - Gegessen.

Die Art eines Umgangs mit Kunden finde ich sehr bescheiden.
 

nexus

Well-Known Member
Dass wenn man mal aus versehen seinen Server nach mehreren Jahren nicht pünktlich bezahlt
Naja, aus Versehen ist es ja nun nicht wirklich...Rechnung vom 24.10. und Mahnung vom 08.11.

Was kann ich hier geltend machen. Das ist doch nicht rechtens oder?
Was willst du da geltend machen?
Nachdem du die ausstehende(n) Forderung(en) beglichen hast, hat der Hoster seinen Teil eures Vertrages wieder erfüllt. Der Hoster muß dir nur die Hardware und die Netzwerkinfrastruktur zur Verfügung stellen.
Und das hat er getan, nachdem dein Kundenkonto wieder ausgeglichen war.

Wenn deine Daten futsch sind, weil du keine Backups hast, dann ist das nicht das Problem des Hosters.

Aber laut dem Support am telefon wurde der Server bereits am 15. November OHNE VORWARNUNG vernichtet!!
Siehe oben...Rechnung vom 24.10. und Mahnung vom 08.11.
Also nix mit "ohne Vorwarnung".

Du schreibst, daß du seit Jahren dort Kunde bist, also kennst du auch die Rechnungsintervalle genau. Hättest du spätestens nach der ersten Mahnung reagiert, hättest du jetzt keine Probleme...Aber erstmal schön den Hoster hier schlechtreden, anstatt erstmal sein eigenes Fehlverhalten zu reflektieren :confused:

Und nein, ich bin weder Eigentümer noch Mitarbeiter oder Kunde des genannten Hosters. Ich finde es nur nicht in Ordnung, wenn man den Hoster hier zu bashen versucht, obwohl man selber das Problem verursacht hat...
 

DeaD_EyE

Blog Benutzer
Bei Hetzner hatte ich dieses Problem noch nie.
Mir ist das auch schon mal passiert, dass ich erst einen Monat später gezahlt habe. Wenn man dort anruft und mit den Leuten spricht, dann ist fast alles möglich. Wenn man sich nicht meldet, passiert genau das, was dir passiert ist. Kleiner Tipp: Wenn man nicht flüssig ist, trotzdem einen Teilbetrag überweisen um die Zahlungswilligkeit zu zeigen. Viel besser ist natürlich, alles abzustoßen, was man nicht braucht. Spart enorm Kosten. Hier Deezer, da Netflix, dann noch irgendwo einen Server .... Kleinvieh mach auch Mist.

Wäre ich der Hoster, würde ich auch so vorgehen um einerseits den Kunden vor sich selbst zu schützen und Verluste im Unternehmen zu vermeiden.

Aus 8€ können auch mal ganz schnell 80€ und mehr werden. Wenn man nur lange genug wartet, geht das :-D

Sieh die Situation positiv. Du sparst jetzt 8€ im Monat. Dir sind keine Folgekosten durch Anwälte/Inkasso entstanden.

Für die Datensicherung bist du verantwortlich gewesen und nicht der Provider. Genauso hätte der Server abbrennen können und dann? Das steht aber auch bei jedem Provider in den AGB.
 

DjTom-i

verifizierter Anbieter
verifizierter Anbieter
Also wenn ich mir das so durchlese..

- es wurde am 08.11. eine Mahnung ausgesprochen mit Frist bis zum 28.11.2018
- es wurde bereits am 15.11. ohne Vorwarnung gelöscht

Ehm. So nicht. :eek:

Du hast hier einen Anbieter der "etwas" schreibt (Frist bis 28.11. setzt) und "etwas" anderes (evtl nach AGB gehandelt) macht.

Das ist aus meiner Sicht höchst zweifelhaft.

EDIT: Es wurde sogar der Löschtermin genannt. "Des Weiteren weisen wir darauf hin, dass wir Ihren Server zum 04. März 2019 sperren und 48 Stunden später löschen, sollte bis dato keine Zahlung eingegangen sein."
Krasse Show. Echt.
 

ottyscom

New Member
Also wenn ich mir das so durchlese..

- es wurde am 08.11. eine Mahnung ausgesprochen mit Frist bis zum 28.11.2018
- es wurde bereits am 15.11. ohne Vorwarnung gelöscht

Ehm. So nicht. :eek:

Du hast hier einen Anbieter der "etwas" schreibt (Frist bis 28.11. setzt) und "etwas" anderes (evtl nach AGB gehandelt) macht.

Das ist aus meiner Sicht höchst zweifelhaft.

EDIT: Es wurde sogar der Löschtermin genannt. "Des Weiteren weisen wir darauf hin, dass wir Ihren Server zum 04. März 2019 sperren und 48 Stunden später löschen, sollte bis dato keine Zahlung eingegangen sein."
Krasse Show. Echt.
genau so sehe ich das auch.

Es geht hier nicht um nicht geld zu haben. Sondern es passierte nach 2 jahren dass es eine rúcklastschrift gab da sich auf meinem Konto was überschnitten hatte. Es bei jedem Provider üblich das der Server nach nichtzahlung gesperrt wird, aber nicht gelöscht. Wenn Du deine Handyrechnung mal nicht bezahlst wird dann auch gleich nach 1 Monat deine Nummer gelöscht? Nein zunächst werden erst mal nur die Ausgehnden Gespräche gesperrt.

Und warum schreiben die dann im Schreiben bis zum 28. habe ich Zeit?

Ob ich zu spät gezahlt habe oder nicht, es wurde hier seitens des Providers bzw. Hosters unfair gehandelt. Wenn man seit 2 jahren Kunde ist und dann wegen einmal Zahlungsverspätung gleich so behandelt wird, dann ist das für mich ein fristloser Kündigungsgrund.

Ich bin seit Jahren auch bei MyLoc und Hetzner und es kam da auch mal vor dass ich etwas später zahlte. Da bekam ich einen Zahlungsaufschub und es wurde erledigt. Aber dass ein Server KOMPLETT GELÖSCHT WIRD, das habe ich meiner langjährigen Erfahrung mit Hostern NOCH NIE erlebt. Weder mit Hosteurope, noch mit Strato, noch mit Server4U bei denen ich vor vielen Jahren auch schon mal einen Server hatte.
 

DeaD_EyE

Blog Benutzer
Dann gehe zum Anwalt. Wir dürfen keine Rechtsberatung liefern, da wir keine Rechtsanwälte sind.

Mir wäre das zu viel Aufwand und zu teuer. Ich würde es auf sich beruhen lassen. Würde mich aber jemand mal fragen welchen Provider ich empfehlen würde, würde ich direkt von diesem Hoster abraten und den Vorfall schildern.

Das schadet denen viel mehr :rolleyes:

PS: Eine Stellungsnahme von dem Hoster könnte die Situation klären. Immerhin sind hier sehr viele potenzielle Kunden unterwegs, die auch diesen Thread lesen werden und Alpha Hosting aus diesem Grund meiden werden.
 
Last edited by a moderator:

ottyscom

New Member
Dann gehe zum Anwalt. Wir dürfen keine Rechtsberatung liefern, da wir keine Rechtsanwälte sind.

Mir wäre das zu viel Aufwand und zu teuer. Ich würde es auf sich beruhen lassen. Würde mich aber jemand mal fragen welchen Provider ich empfehlen würde, würde ich direkt von diesem Hoster abraten und den Vorfall schildern.

Das schadet denen viel mehr :rolleyes:

PS: Eine Stellungsnahme von dem Hoster könnte die Situation klären. Immerhin sind hier sehr viele potenzielle Kunden unterwegs, die auch diesen Thread lesen werden und Alpha Hosting aus diesem Grund meiden werden.
Nein, Eine Rechtsberatung benötige ich ja nun wirklich nicht. Wollte nur mal hören und wissen, was ihr zu diesem Fall meint ob ihr das von Euch aus rechtens, oder sagen wir es anders, gerechtfertigt sieht, was da abgelaufen ist.

Klar für mich ist dass ich meinen Vertrag der noch bis März läuft sofort fristlos kündigen werde, es sei denn die treiben meine Daten wieder auf, was ich aber auschliesse. Gelöscht ist gelöscht.

Hiermit rate ich selbstverständlich auch allen die das lesen von Alfahosting ab. Aber eine Stellungnahme zu dem Vorfall und natürlich eine fristlose Kündigungsmöglichkeit erwarte ich schon! Gerne informiere ich sobald diese Stellungnahme bekomme, falls es interessiert.
 
Last edited by a moderator:

nexus

Well-Known Member
Klar für mich ist dass ich meinen Vertrag der noch bis März läuft sofort fristlos kündigen werde, es sei denn die treiben meine Daten wieder auf, was ich aber auschliesse. Gelöscht ist gelöscht.
Auf welcher Rechtsgrundlage willst du fristlos kündigen?
Wegen Nichterfüllung wird vermutlich nicht klappen, da der Hoster seine vertraglich zugesicherte Leistung (Bereitstellung der Hardware und Netzzugang) erfüllt hat.
Wegen Verlust der Daten wird vermutlich ebenfalls nicht klappen, weil du für die Datensicherung verantwortlich bist und nicht der Hoster.

Natürlich ist die ganze Sache nach deiner Schilderung extrem unschön gelaufen und so wie es gelaufen ist, wird der Hoster sicherlich nicht zum Anbieter des Monats...Aber letztendlich wirst du nur auf die Kulanz des Hosters hoffen können, daß er dich vorzeitig aus dem Vertrag entläßt...
 

elias5000

Site Reliability Engineer
Wenn die Timeline so stimmt, würde ich das mal an die c't herantragen. Die sind auch immer wieder in Sachen Verbraucherschutz unterwegs und ein Hoster, der einen Server vor den selbst genannten Fristen löscht (und das Sperr-/Löschdatum ist ja sehr deutlich in der Zukunft) düfte schon eine Story wert sein. Und selbst wenn nicht, werden die ggf. zu Recherchezwecken mal nachfragen was ggf. etwas nachträgliches Entgegenkommen auslöst. Miese PR kann sich kein Unternehmen leisten.
 

ottyscom

New Member
Wenn die Timeline so stimmt, würde ich das mal an die c't herantragen. Die sind auch immer wieder in Sachen Verbraucherschutz unterwegs und ein Hoster, der einen Server vor den selbst genannten Fristen löscht (und das Sperr-/Löschdatum ist ja sehr deutlich in der Zukunft) düfte schon eine Story wert sein. Und selbst wenn nicht, werden die ggf. zu Recherchezwecken mal nachfragen was ggf. etwas nachträgliches Entgegenkommen auslöst. Miese PR kann sich kein Unternehmen leisten.
Was ist die C't?
 

ottyscom

New Member
Auf welcher Rechtsgrundlage willst du fristlos kündigen?
Wegen Nichterfüllung wird vermutlich nicht klappen, da der Hoster seine vertraglich zugesicherte Leistung (Bereitstellung der Hardware und Netzzugang) erfüllt hat.
Wegen Verlust der Daten wird vermutlich ebenfalls nicht klappen, weil du für die Datensicherung verantwortlich bist und nicht der Hoster.

Natürlich ist die ganze Sache nach deiner Schilderung extrem unschön gelaufen und so wie es gelaufen ist, wird der Hoster sicherlich nicht zum Anbieter des Monats...Aber letztendlich wirst du nur auf die Kulanz des Hosters hoffen können, daß er dich vorzeitig aus dem Vertrag entläßt...
Der Hoster hat seine eigenen Fristen nicht eingehalten. Wenn er mir schreibt dass er mein Server löscht, wenn bis zu dem 28.11.2018 kein Zahlungseingang vorhanden ist, dann kann er es doch nicht schon am 15.11.2018 OHNE JEGLICHE WARNUNG ODER HINWEIS darauf machen. Die Widersprechen sich doch selbst.
Der Hoster hat seine eigenen Fristen NICHT EINGEHALTEN!
 

ottyscom

New Member
Hier die Antwort von ALFAHOSTING:

Sehr geehrter Herr xxxx,

ich bedanke mich für Ihre Kontaktaufnahme.

Gleich zu Beginn möchte ich Ihnen versichern, dass es uns fern liegt sich mit Ihnen zu streiten oder Sie wissentlich zu verärgern.
Leider muss ich Ihnen offen gestehen, dass die Serversperrung am (05.11.2019) und die letztendliche Serverlöschung (am 15.11.2019) durch einen Automatismus verursacht wurde, welcher durch die Rücklastschrift am 05.11.2019 in Bewegung gesetzt wurde. Eigentlich hätten Sie in diesem Zusammenhang eine E-Mail erhalten müssen, welche die Sperrung und die Löschung nach 10 Tagen konkret ankündigt. Für diesen Fehler möchte ich mich in aller Form bei Ihnen entschuldigen.

Ich habe diesen technischen Fehler im E-Mail-Template sofort unserer Entwicklungsabteilung gemeldet, sodass hier schnell Abhilfe geschaffen werden kann.

Da Ihre Rechnung zur Monatsmiete, vom 24.10.2018, erst gestern via PayPal ausgeglichen wurde, haben Sie automatisch einen Cloud-Server-Account erhalten.

Die E-Mail mit dem Betreff "Alfahosting - Letzte Mahnung (RE-01163028/10/2018)" war indessen vollkommen korrekt, diese bezieht sich aber auf die tatsächlichen Ablaufdaten des 12 Monatsvertrages. Der Fehlerteufel steckt also in der E-Mail zur entstandenen Rücklastschrift. Dort stand zwar drinnen, dass wir uns eine Sperrung vorbehalten, jedoch nicht wann und dass ebenso eine Löschung erfolgen wird.

Wir haben nun abschließend das Backup des gelöschten VM 15593 in Ihre neue VM30039 eingespielt und den Server gestartet. Bitte prüfen Sie einmal den Datenbestand und geben Sie mir bitte eine Rückmeldung.

Mit freundlichen Grüßen

EDIT: Fazit, die haben ihren Fehler eingestanden und mit der Rückspielung des Backups die Sache relativ gut beendet. Trotzdem habe ich nicht mehr das nötige Vertrauen in nächster Zukunft einen neuen Server oder sonstiges bei denen zu bestellen. Da fühle ich einfach zu unsicher. Aber das Quality Management/Support muss ich Sachen ist 1A korrekt. Sie sind dem Kunden immerhin entgegengekommen. das muss man schon hoch anmerken.
 
Last edited by a moderator:

nexus

Well-Known Member
Hier die Antwort von ALFAHOSTING:
Also hat der Hoster ja (bis auf den Schnitzer mit der nicht verschickten Mail nach der Rücklastschrift) doch nicht allzu viel falsch gemacht.

Und hättest du nicht nach der Rücklastschrift noch weitere 2 Wochen mit dem Bezahlen gewartet und dich gleich mit dem Anbieter in Verbindung gesetzt, dann hättest du dir den ganzen Streß gespart...Aber erstmal den Anbieter schlechtreden :confused:

Und du kannst dich glücklich schätzen, daß der Hoster ein Backup von der gelöschten Maschine vorhält...Macht auch nicht jeder Anbieter.:)
 

greystone

Member
Für mich hört sich das doch sehr gut an. Da hatte die Automatisierung einen gravierenden Fehler. Ansonsten hast Du ja auch Deine Rechnung nicht bezahlt. Also ein Fall von sich addierenden Fehlern mit unangenehmer Auswirkung.

Der Support ist für Dich da und hat etwas getan, um den eigenen Fehler wieder auszubügeln. Bleibt nur etwas Uffreechung und vielleicht ein paar Tage Datenverlust, falls Du selbst kein aktuelleres Backup hast. Und wenn Du selbst kein Backup hast, dann kann der Server ja nicht so wichtig sein, dass Du das nicht verkraftest.

Insofern habe ich da an Alfahosting nicht all zu viel zu meckern.
 

ottyscom

New Member
Für mich hört sich das doch sehr gut an. Da hatte die Automatisierung einen gravierenden Fehler. Ansonsten hast Du ja auch Deine Rechnung nicht bezahlt. Also ein Fall von sich addierenden Fehlern mit unangenehmer Auswirkung.

Der Support ist für Dich da und hat etwas getan, um den eigenen Fehler wieder auszubügeln. Bleibt nur etwas Uffreechung und vielleicht ein paar Tage Datenverlust, falls Du selbst kein aktuelleres Backup hast. Und wenn Du selbst kein Backup hast, dann kann der Server ja nicht so wichtig sein, dass Du das nicht verkraftest.

Insofern habe ich da an Alfahosting nicht all zu viel zu meckern.
Ehrlich war der Server nicht allzu wichtig. Aber es geht um das Prinzip. Muss man gleich so radical vorgehen. Ich habe viele Jahre Erfahrung mit verschiedenen Hostern. Das hatte bisher noch keiner geleistet
 
Top