Admin Beratung gesucht für cPanel Setup

sushlik

New Member
Hallo,

ich betreibe ein Shared-Hosting Angebot auf Basis von CloudLinux und cPanel, ergänzt durch nginx von SysLint (CPnginx). Ich würde auch gerne varnish dazunehmen, hatte gehört dass das folgende Setup gerade im shared-hosting optimal sei:

- nginx als proxy für die statischen inhalte
- varnish um php über SUPHP auszuliefern
- CloudLinux für alles was dann noch von Apache kommen soll, genialerweise über CageFS

Soviel zum Wunsch-Setup :)

Jedenfalls habe ich noch einen veralteten Server (ab hier: L2), von dem ich die Kunden sukzessive auf den cPanel-Server (ab hier: M3) umziehen will. Soviel zum Ziel :)

Und jetzt zur Herausforderung:

M3 wurde anfangs von 2 indischen Admins eingerichtet und konfiguriert, mittlerweile die Betreuung jedoch ein Team aus New Jersey übernommen.

Leider sind einige offenen Fragen und ein paar Probleme bzgl. des finalen Setup noch nicht gelöst und die Kommunikation mit den US-Admins ist mir langsam zu "anspruchsvoll" geworden. Evtl. hatten die Inder auch Mist gebaut beim Einrichten der PHP-Profile. Da schon einige Kunden auf M3 migriert wurden (ich weiss, viel zu früh :rolleyes:), bin ich leider extrem im Support eingespannt.

Ich suche also jemanden, der oder die Lust und Zeit hat mich bei der Fertigstellung von M3 zu unterstützen, entweder durch eigene Arbeiten, oder Koordination der US-Admins. Idealerweise mit Erfahrungen bzgl. des o.g. Stacks. Ich würde mich über entsprechende Angebote per PN sehr freuen :)

Bei angenehmer Zusammenarbeit wäre auch eine langfristige Zusammenarbeit denkbar und erwünscht, ich denke dass hier höchstens paar Stunden monatlich anfallen dürften.

So long, wünsche allen einen schönen Wochenausklang und alles Gute!

Herzliche Grüße von
Sascha
 
Last edited by a moderator:

d4f

Kaffee? Wo?
Ich kann dir leider (non-compete ;) ) nicht direkt helfen, hier aber ein paar Anregungen:

hatte gehört dass das folgende Setup gerade im shared-hosting optimal sei:
Hören tut man viel, wahr ist es generell eher weniger oft :D

nginx als proxy für die statischen inhalte
Das funktioniert mit dem sehr elementaren statischen Proxy-Getricks das die verkäuflichen cPanel-Addons nutzen nur für Pakete wo man die Struktur kennt. Da aber im normalen Hosting die Kunden eher generell sehr unterschiedliche/eigene Software einsetzen wird das weniger erfolgversprechend. Hier würde ich eher auf aktuelle Apache-Technologien wie mpm_event setzen was zwar noch immer langsamer aber dafür deutlich zuverlässiger für Webhosting funktioniert.
Aber auch bei erweiterten dynamischen Nginx-Systemen ist man generell auf einer Cache-Hit ratio von um die 30 Prozent.
Je nachdem was deine Kunden so wollen ist es ggf sinnvoller das kostenfreie Cloudflare-Addon zu installieren damit diese es bequem verwalten können (man ignoriere mal deren kleines Problem kürzlich...). Das hilft bei high-load Seiten sowohl dir als auch den Kunden signifikant.

varnish um php über SUPHP auszuliefern
Du hast dir Cloudlinux geleistet. Dann benutz auch deren geniale LSAPI Anbindung für Apache statt über zwei Zwischenschritte zu laufen.

Im Regelbetrieb eines (cpanel)Webhosters sind Festplattenzugriffe und reine CPU-Last _generell_ eher ein Problem als Apache. Hier würde ich anders priorisieren.
 

sushlik

New Member
Hallo, vielen Dank für Deinen netten Beitrag und guten Rat :)

Da aber im normalen Hosting die Kunden eher generell sehr unterschiedliche/eigene Software einsetzen wird das weniger erfolgversprechend..

Bei mir sind es fast nur WordPress-User und Anwender, die mit DreamWeaver arbeiten, kaum Webentwickler im Sinne von Codern.

Hier würde ich eher auf aktuelle Apache-Technologien wie mpm_event setzen was zwar noch immer langsamer aber dafür deutlich zuverlässiger für Webhosting funktioniert.

Danke, das frage ich mal bei den Admins aus New Jersey (NJ) an.

Aber auch bei erweiterten dynamischen Nginx-Systemen ist man generell auf einer Cache-Hit ratio von um die 30 Prozent. Je nachdem was deine Kunden so wollen ist es ggf sinnvoller das kostenfreie Cloudflare-Addon zu installieren damit diese es bequem verwalten können (man ignoriere mal deren kleines Problem kürzlich...). Das hilft bei high-load Seiten sowohl dir als auch den Kunden signifikant.

Stimmt, das lässt sich ja auch schnell umsetzen, Danke für den Hinweis!

Du hast dir Cloudlinux geleistet. Dann benutz auch deren geniale LSAPI Anbindung für Apache statt über zwei Zwischenschritte zu laufen.

LSAPI? Ist das ein Fork des kostenfreien LiteSpeed Apache-replacement? In EasyApache4 hatte ich gesehen, dass von CloudLinux 1-2 PHP-Profile mit mod_lsapi angeboten werden, meinst Du das? Würde das dann an die Admins weitergeben.

Im Regelbetrieb eines (cpanel)Webhosters sind Festplattenzugriffe und reine CPU-Last _generell_ eher ein Problem als Apache. Hier würde ich anders priorisieren.

Du meinst dann wohl performantere Hardware mieten?

Lieben Gruß!
 

d4f

Kaffee? Wo?
LSAPI? Ist das ein Fork des kostenfreien LiteSpeed Apache-replacement?
Nein nicht ein Ersatz für den Apache. Litespeed hat eine eigene PHP-Anbindung entwickelt welche flexibler und damit für Webhosting deutlich interessanter ist als fcgid aber gleichzeitig auch viel schneller. Es hat quasi alle Vorteile von mod_php ohne den Nachteil dass man dann den ganzen Apache über mpm_itk (o.ä.) in den Benutzer versetze muss und nur eine PHP-Version geladen haben kann. Es unterstützt sowohl den PHP-Selector als auch (für Endkunden hilfreich) die über .htaccess eingetragene php_value/php_flag Einträge.
Ja, es wird einfach über EA4 aktiviert.

Du meinst dann wohl performantere Hardware mieten?
Nur wenn notwendig. Sehr hilfreich ist meist zuerst mal die Datenbanken auf SSD's aus zu lagern und sicher zu stellen dass das System genug RAM für Filecaching hat sowie den Kunden standardmässig PHP7 mit Opcache ein zu stellen.
 
Top