50 Wordpress Seiten hosten

mad_moses

Member
Hi,

ich suche einen günstigen Anbieter um 50 Wordpress Seiten zu hosten mit einer MySQL Datenbank.

Die Seiten werden kaum besucht und sind im Grunde nur Landingpages. Habt Ihr da einen Tipp?
(Sollte simple sein und möglichst irgend ein shared managed hosting. Ich will nichts selber admininstrieren oder ähnliches)

Danke :)
 

d4f

Kaffee? Wo?
um 50 Wordpress Seiten zu hosten mit einer MySQL Datenbank.
Mit *jeweils* einer Datenbank oder einer gemeinsamen Datenbank (Wordpress MultiSite)? Das macht für viele Anbieter durchaus einen grossen Unterschied. Ich kenne jetzt aus dem Stegreif nur PHP-Friends wo das Webhosting 50 Datenbanken zu sehr moderatem Preis anbietet, generell ist das sonst "Premium"-Bereich/"Business"-Bereich oder schlicht Aufpreis.

NB: Falsches Forum glaube ich? "Suche" wäre passender.
 

mr_brain

Registered User
Mit *jeweils* einer Datenbank oder einer gemeinsamen Datenbank (Wordpress MultiSite)? Das macht für viele Anbieter durchaus einen grossen Unterschied.

Man kann bei Wordpress auch unterschiedliche Tabellen-Präfixe je Seite verwenden. Somit kann man das schon einfach in eine DB packen.
 

mad_moses

Member
Ich habe einen Anbieter gefunden welcher mir unendlich viele Datenbanken geben wird. Jetzt habe ich aber das problem das alle Seiten dann die gleiche IP haben werden und das nicht gewünscht ist auch ist die Performance nicht die beste.

Die Seiten sind aber am ende statisch. Kann ich nicht einfach sowas wie CloudFront davor schalten und sagen er soll auch die HTML Seiten cachen? Dann hätte ich das mit der Performance gelöst und auch mit den IP's.
 

greystone

Member
... günstigen Anbieter um 50 Wordpress Seiten zu hosten mit einer MySQL Datenbank. ... Sollte simple sein...Ich will nichts selber admininstrieren oder ähnliches)

Du hast also einen speziellen Anwendungsfall, möchtest so gut wie nix bezahlen und hast kein(e) Interesse/Bereitschaft Dich mit einer technischen Lösung zu befassen. Habe ich das so korrekt widergegeben?

Falls dem so ist: Nein, ich habe unter den Bedingungen keinen Tip.
 
Last edited:

mad_moses

Member
Du hast also einen speziellen Anwendungsfall, möchtest so gut wie nix bezahlen und hast kein(e) Interesse/Bereitschaft Dich mit einer technischen Lösung zu befassen. Habe ich das so korrekt widergegeben?
Ich habe eine Lösung doch gerade vorgeschlagen, bin mir aber nicht sicher ob es so gehen wird. Hast du eine bessere Idee?
 

GwenDragon

Registered User
Was sind für dich 50 Seiten? Insgesamt 50 statische HTML-Seiten? Oder meinst du 50 Websites, also Domains mit mehreren durch WP generierte Webseiten?

Wozu Cloudfront? Du wirst doch wohl 50 IPs einkaufen können beim Hoster.
Eine Webseite in Wordpress (du hast ja Landingpage gesagt) kannst du doch auch in WP selbst cachen lassen.

Kann ja sein, dass wir unterschiedeliche Begrifflichkeiten haben.
 

mad_moses

Member
=> Ich meine 50 eigenständige Wordpress instanzen.
=> Ja ich kann IP/s bestimmt einkaufen aber das sind ja wieder kosten und ich muss das jedesmal anfragen und verwalten.

>>Eine Webseite in Wordpress (du hast ja Landingpage gesagt) kannst du doch auch in WP selbst cachen lassen.
Kenne mich mit Wordpress nicht aus, aber ich dachte meine Lösung ist hier einfacher und schneller umgesetzt.
 

GwenDragon

Registered User
Na, dann nimm Cloudfront, das wird für dich die beste Lösung sein.
Ich habe keine mehr für dich, da du mit wenig Aufwand und Geld hosten möchtest.
 

Joe User

Zentrum der Macht
Jetzt habe ich aber das problem das alle Seiten dann die gleiche IP haben werden und das nicht gewünscht ist
Ernsthaft: Worin genau liegt das Problem, wenn die gleiche IP genutzt wird?
Es gibt keinen (technischen) Grund dafür, mehrere IPs dafür unnötig zu verschwenden.


BTW: Deine "Lösung" ist keine Lösung, denn auch bei CloudFront bekommst Du keine IPs verschwendet:
"Due to the current IP address costs, Dedicated IP Custom SSL is $600/month prorated by the hour."
Für 30k EUR/Monat kannst Du schon einen ganzen Cage inklusive Hardware und Anbindung mieten...
 

mad_moses

Member
Ernsthaft: Worin genau liegt das Problem, wenn die gleiche IP genutzt wird?
Ich denke es geht darum, dass ein Kunde unsere anderen Kunden nicht sehen soll.

Ich habe keine mehr für dich, da du mit wenig Aufwand und Geld hosten möchtest.
Irgendwie verstehe ich nicht so ganz was du mir damit sagen möchtest. Wieso soll ich mit viel Aufwand und viel Geld hosten wollen?
 

greystone

Member
Irgendwie verstehe ich nicht so ganz was du mir damit sagen möchtest. Wieso soll ich mit viel Aufwand und viel Geld hosten wollen?

Die Aussage von Gwen - so vermute ich - wie auch von mir, beruht auf der Aussage von Dir, dass es "möglichst einfach" sein soll und Du möglichst "nichts administrieren" willst.

Für Dein Anliegen gibt es natürlich Lösungen. Aber wenn Du weder Geld in die Hand nehmen möchtest, um jemanden zu bezahlen, der Dein Anliegen für Dich umsetzt, noch Du die Bereitschaft hast, die Zeit und die Mühe selbst zu investieren, um Dir für Dich selbst die Lösungen, die man Dir hier empfehlen könnte, zu erarbeiten, dann bleiben nur noch zufällig passende Fertiglösungen, mit denen man quasi keine Arbeit hat. Dass es diese für Dein Problem gibt, ist unwahrscheinlich.

Ich denke es geht darum, dass ein Kunde unsere anderen Kunden nicht sehen soll.

Wie sieht der Kunde bei der selben IP die anderen Webseiten, die auf darauf laufen? Wenn auf dem Webserver ein Multidomainzertifikat mit allen Domains in einem Zertifikat in Verwendung sein würde, dann wäre das der Fall. Man kann das aber natürlich auch mit Einzelzertifikaten umsetzen.

Wenn man alle DNS-Records des gesamten weltweiten DNS sammelt und regelmässig aktualisiert, kann man damit die Information wohl ermitteln und es gibt bestimmt ein paar Firmen, die versuchen genau das zu tun. Aber mir ist nicht bekannt, dass es tatsächlich einen Dienst gibt, der diese Funktionalität bereitstellt.

Andererseits höre ich da heraus, dass es wohl schlicht und einfach die Anforderung ist, die Dir gestellt wurde. Es wäre wahrscheinlich gut, den tatsächlichen Grund für diese Anforderung zu erfragen und vielleicht eine Überlegung wert, diese Anforderung ggf. zu streichen.
 
Last edited:

Joe User

Zentrum der Macht
Ich denke es geht darum, dass ein Kunde unsere anderen Kunden nicht sehen soll.
Das hat aber absolut nichts mit den verwendeten IPs zu tun. Wer hat Dir oder Deinem Kunden denn diesen Schwachfug erzählt?

Da ist mal wieder ein Depp auf irgendeinen völlig unfähigen selbsternannten SEO-Experten reingefallen...
Dieser SEO-Experte rennt dabei noch immer Gerüchten über den Pagerank hinterher, welche schon in den 1990ern nichts weiter als Gerüchte waren und bis heute sind.
Die IPs oder die Anzahl auf einem Server gehosteter Websites waren noch nie Bestandteil der Pagerank oder ähnlicher Tools...
 

mad_moses

Member
Da habt ihr gut in die Glaskugel geschaut. In der tat kommt das von einem SEO Mann die Aussage :D.

Also ich hab kein Problem mich irgendwo rein zu arbeiten. Ich möchte es eben nur einmal einrichten und mir dann keine Sorgen machen müssen.

Ich Möchte daher weder den Server noch das Wordpress welches läuft später updaten müssen.

Idee: Ich lasse Wordpress auf einem Server laufen welcher nicht direkt im Internet steht aber über ein CDN wie CloudFront erreichbar ist. Dadurch schütze ich mich vor Hackern und ähnlichen Problemen. Hat sowas schon jemand mal probiert?

Danke
 

GwenDragon

Registered User
Ich möchte es eben nur einmal einrichten und mir dann keine Sorgen machen müssen.
Wie? Sorgenfreies Wordpress? Ein Server der nie mehr auf Sicherheit überprüft werden muss. Sowas geht nur in der Werbung.
Und WP ist ein guter Angriffspunkt, schon wegen der rottigen Programmierung der Plugins!

Aber mir ist das mittlerweile auch egal wie andere ihre Erfahrungen mit Problemen und Sicherheitslücken auf ihren Servern machen, wenn sie sorgenlos sind.
Es mögen andere hier weiter aufklären.

Viel Glück.
 
Last edited:

danton

Debian User
Ich Möchte daher weder den Server noch das Wordpress welches läuft später updaten müssen.
Dann solltest du nach explizitem Wordpress-Hosting suchen, bei dem der Anbieter das Wordpress bereitstellt und verwaltet. Meines Wissens bitet Wordpress das selber an, aber auch einige Hosting-Anbieter wie z.B. Strato. Dann kümmert sich der Hoster sowohl um die Updates des Servers als auch des Wordpress. Und ja, Wordpress muss regelmäßig upgedatet werden - es tauchen immer wieder Sicherheitslücken auf (oft in Plugins), die dank der hohen Verbreitung von Wordpress auch schnell ausgenutzt werden.

Idee: Ich lasse Wordpress auf einem Server laufen welcher nicht direkt im Internet steht aber über ein CDN wie CloudFront erreichbar ist. Dadurch schütze ich mich vor Hackern und ähnlichen Problemen. Hat sowas schon jemand mal probiert?

Nein, du bist nur etwas besser geschützt. CDN-Anbieter filtern teilweise bestimmte POST- und GET-Anfragen raus, so dass einige Angriffsvektoren nichtz funktionieren, aber sie dürfen ja auch nicht zuviel rausfiltern, damit legitime Anfragen weiterhin funktionieren. Außerdem kopieren CDNs ja nicht einmal die komplette Webseite als statischen Inhalt rüber, sondern cachen nur Anfragen für einige Zeit, um sie direkt auszuliefern, so dass nur ein Teil der Anfragen wirklich bis zum Quell-Webserver durchschlägt. Wenn eine Lücke sich z.B. durch eine bestimmte GET-Anfrage ausnutzen läßt, wird diese erst mal den Server erreichen und die Lücke antriggert - mindestens solange, bis der CDN-Anbieter seine Filterregel angepasst hat.
 

danton

Debian User
Mal ganz davon ab, dass es Seiten gibt, die anzeigen, welche anderen Domains noch die gleiche IP nutzen (auch wenn die Liste i.d.R. unvollständig ist), so kann man doch anhand der IP-Adresse dank whois Rückschlüsse auf den Hoster der Seite ziehen. Und dann ist es auch egal, ob es eine oder 50 IPs sind. Bei Webhosting-Paketen ist es ja sogar so, dass man sich i.d.R. die IP mit anderen Kunden teilt.
 
H

Hosenträger

Guest
50 virtuelle Webserver mit 50 IPv4 Adressen kosten einfach Geld oder sind sonst irgendwie kompliziert zu realisieren.

Würde man IPv6 only akzeptieren, sähe es schon wieder ganz anders aus. Dies wäre einfach zu realisieren, lediglich der gemeinsame Präfix würde dann noch einen Hinweis auf ein gemeinsames Hosting geben. Allerdings wird es noch einige Jahre gehen, bis die Verbreitung von IPv6 z.B. > 95% ist. Aktuell greifen bei uns aber doch schon 30-40% über IPv6 auf den Webserver zu.
 

marce

Well-Known Member
Technisch gibt es keinen Grund, für 50 Seiten / Domains 50 IP-Adressen zu verballern - vor allem, wenn das nur popelige Landing-Pages sind.

Damit reicht also eine ded. IP und damit kann das, vor allem, wenn man die Anforderungen des TE nimmt, jedes billigste Hosting-Angebot, welches genügend PHP + MySQL für Wordpress kann und dann noch externe Domains einbinden (gehen wir man davon aus, daß die Domains ja schon irgendwoe existent und registiert sind) - sowas gibt's für ~ 3€ / Monat bei jedem der üblichen Verdächtigen.

Dass man sich um das entsprechende Wordpress dahinter dann noch ein bisserl kümmern muss sollte jedem klar sein.

Alternativ - wenn's wirklich nur mehr oder weniger statische Seiten sind das CMS wechseln und auch statische Seiten herausgenerieren lassen und die dann hosten lassen - das minimiert den Pflege- u. Verwaltungsaufwand nochmals massiv.
 
Top