1&1 erhöht Preise für Root-Server

Thorsten

SSF Facilitymanagement
Staff member
Ganz gegen den aktuellen Trend hat 1&1 seine Preise für Root-Server erhöht.

So ist das Einstiegsmodell Root-Server L für jetzt 69,00 € statt bisher 49,00 € monatlich zu haben. Im Gegenzug wurde aber auch die Hardwarekonfiguration erweitert.
Ein Root-Server L ist standardmäßig jetzt mit einem Intel Celeron 2,4 GHz Prozessor, 512 MB RAM sowie einer 80 GByte großen Festplatte ausgestattet.
Ebefalls neu ist die Administrationssoftware Confixx in der Version 3.0 sowie der Zugriff über eine serielle Konsole. Diese kann verwendet werden, sollte der Server über die normale Netzanbindung nicht mehr erreichbar sein. Dieses Feature hat Strato seit einiger Zeit erfolgreich im Einsatz.

mfG
Thorsten
 

Tyler

Registered User
Kein Wunder das die mit den preisen hoch müssen. Ich habe demletzt im Fernseh einen kurzen Bericht darüber gesehen. Über das RZ von denen. Das ist ja untererdig und viel unötiger Schnick Schnack. Das die nett gleiche einen Atom Bunker gebaut haben ist gerade alles.

Was will ich mit einem Celeron prozessor? :D

Wer zu 1&1 geht ist selber schuld. Bei S4F kann ich wenigstens ruhig schlafen. Wenn es da mal überTraffic gibt, ist das nett so schlimm (0,89 euro cent). bei 1&1 wird es richtig teuer. Wenn man sich überleget die haben bis vor einigen Monaten 15 Euro für die ersten 10GB Übertraffic genommen.

Schon einen unterschied ob ich.

8,90 € oder
150 € bezahle.
 

luke

Registered User
Tyler said:
Wer zu 1&1 geht ist selber schuld. Bei S4F kann ich wenigstens ruhig schlafen. Wenn es da mal überTraffic gibt, ist das nett so schlimm (0,89 euro cent). bei 1&1 wird es richtig teuer. Wenn man sich überleget die haben bis vor einigen Monaten 15 Euro für die ersten 10GB Übertraffic genommen.

Schon einen unterschied ob ich.

8,90 € oder
150 € bezahle.
Das war damals auch der Grund, warum ich zu S4Y gegangen bin. Allerdings bin ich bisher nie über 75 GB Traffic gekommen (was mich eigentlich wundert, denn bei dem Webspace, den ich davor hatte, habe ich das angeblich locker verbraucht). Trotzdem ist es gut zu wissen, dass man - sofern man über das Limit kommt - nur 0,89 EUR bezahlt. Zu mir hieß es sietens S4Y damals übrigens, dass deshalb auch die Eintrichtungsgebühren so hoch sind (damit sich das ganze rechnet und man "Reserven" hat ;-).

Wie ich sehen hat 1&1 an seiner Trafficabrechnung auch etwas geschraubt, zwischen 3 und 6 EUR pro GB klingen doch besser wie 5 - 15 EUR (Quelle: http://hosting.1und1.de/PServSessio...?__page=popup.additional_costs&__show=traffic) Aber 1&1 bietet mit dem "Trafficfax" ja auch einen interessanten Service an, der einen recht gut vor imensen Kosten schützen kann.

Was ich bei den "neuen" 1&1 Servern auch erwähnenswert finde ist der Backup-Server, der mir soviel Platz bietet wie meine HDD im Server (100% FTP-Backup).


Gruß
#
Luke
 

Tyler

Registered User
Aber 1&1 bietet mit dem "Trafficfax" ja auch einen interessanten Service an, der einen recht gut vor imensen Kosten schützen kann.
NETT DRAUF REINFALLEN, die bieten das zwar an. Übernehmen aber keine Haftung dafür. Also wen es mal vergessen wird. Oder nett funktioniert. Oder auch der Server auf eine ganz Spezielle art angegriffen wird. Greift das Script zu spät ein. Da ist ein Kollege schon ziemlich (sorry für den Ausdruck) auf die Fresse geflogen.

Ausserdem hat S4F auch noch einen guten Vorteil. Das ist mom der einzige den ich kenne, wo Stammkunden von neuen Server Verträgen Profitieren.

Gut jetzt nicht das man auch die neue Hardware bekommt wie es in den neuen Verträgen drin steht (ich bin zwar Kaufmann, aber mit normalen Rechnen Kenntnissen kommt man auch drauf, das es nur eine frage wäre bis das Insolvenzverfahren kommen würde). Aber den Traffic z.B. bekommt man.

Was ja meiner Meinung nach sehr Kulant ist wenn die mir statt die in meinem Vertrag stehenden 50 GB die 100 GB geben wo in den neuen Verträgen stehen. Und mit denen ich ja eigentlich nichts zu tuhen habe.


Deine Sig ist nicht schlecht. :D
 
Top