Server Support Forum


Zurück   Server Support Forum > >

Anzeige:

Antwort
 
Themen-Optionen Thema bewerten
  #16  
Alt 24.07.2017, 16:02
x000x x000x ist offline
Registered User
 
Registriert seit: 07.2017
Beiträge: 4
Danke Pascale für deine Antwort... Schade aber ok - ich hätte im Normalfall auch bis Ende November den vereinbarten Preis zahlen müssen, von daher ändert diese Antwort bei mir generell nichts.

Ich finde es nur verwunderlich, dass myLoc/webtropia so Kurzfristig eine Preisänderung bekannt macht und umsetzt. Ich hatte dieses Unternehmen immer als seriös kennen gelernt - aber eine so kurzfristige Änderung der Preise in der Ferienzeit (!) - halte ich für wirklich unseriös.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 24.07.2017, 16:08
marce marce ist offline
Registered User
 
Registriert seit: 10.2009
Ort: Dettenhausen
Alter: 43
Beiträge: 1.268
Was soll bitte die Ferienzeit damit zu tun haben? Oder sind nur Schüler und Kindergartenkinder be dem Hoster Kunden, als daß man darauf Rücksicht nehmen müsste?

Ansonsten - manchmal bekommt man auch als Firma von anderen Firmen recht spontan Preisänderungen reingedrückt - gerade Energieversorger sind da gerne mal sehr spontan unterwegs und informieren sehr kurzfristig.
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 24.07.2017, 16:20
x000x x000x ist offline
Registered User
 
Registriert seit: 07.2017
Beiträge: 4
Zitat:
Zitat von marce Beitrag anzeigen
Was soll bitte die Ferienzeit damit zu tun haben?
Naja, das in der Ferien/Urlaubszeit mehr Menschen nicht erreichbar sind als in der übrigen Zeit ist wohl bekannt. Wenn man der Preiserhöhung nur durch einen Widerspruch entgehen kann, dann sind 10 Tage in der Ferienzeit nach MEINER MEINUNG unseriös. ( Zur Erinnerung: Am 21.07. war das Mailing zur Preiserhöhung zum 01.08. Ist man in dieser Zeit im Urlaub, hat man kaum eine Chance die Preiserhöhung abzuwenden)

Ich behaupte nicht das es nicht rechtens sei, da ich kein Jurist bin. Ich urteile nach Empfinden - und eine so kurze Frist in der Ferienzeit ist eben für MICH unseriös.
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 24.07.2017, 16:28
GwenDragon GwenDragon ist offline
Registered User
 
Registriert seit: 12.2008
Ort: Franken
Alter: 57
Beiträge: 2.862
Zitat:
Zitat von x000x Beitrag anzeigen
Ist man in dieser Zeit im Urlaub, hat man kaum eine Chance die Preiserhöhung abzuwenden)
Du bist auch im Urlaub nicht aus der Pflicht den zugestellten Schriftverkehr lesen zu müssen. Deine Pflicht ist es Fristen zu wahren.

Wo kommen wir dahin, wenn man für Informationen Urlaubswünsche der Kunden berücksichtigen muss. Das kann ja dann mehrer Monate dauern, dass man nichts dem Kunden zustellen soll.
__________________
die Gwen, also die Drachin... nix anderscht!
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 24.07.2017, 16:57
Orebor Orebor ist offline
Registered User
 
Registriert seit: 12.2014
Beiträge: 367
Ja, Ferien machen natürlich keinen Unterschied.
Wohl aber frage ich mich, ob die Frist angemessen ist oder nicht.

Selbst mein "Billiganbieter" für meinen privaten Mobilfunkaccount hat mir 4 Wochen Frist eingeräumt, einer Erhöhung zu widersprechen. Obendrein hätte ich diese auch noch online bequem mit einem Klick erledigen können.
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 24.07.2017, 17:23
x000x x000x ist offline
Registered User
 
Registriert seit: 07.2017
Beiträge: 4
Zitat:
Zitat von GwenDragon Beitrag anzeigen
Du bist auch im Urlaub nicht aus der Pflicht den zugestellten Schriftverkehr lesen zu müssen. Deine Pflicht ist es Fristen zu wahren.
Dem widerspreche ich auch nicht.

Ich habe aber einen Vertrag mit der Firma abgeschlossen und dass über einen Zeitraum von einem Jahr in dem auch der Preis festgelegt wurde. Wenn der Preis von einer Seite aus wirtschaftlichen Gründen geändert werden muss, ist das auch irgendwo verständlich. Allerdings bin ich der Meinung, dass man für eine Änderung eines wichtigen Vertragsbestandteils eine Frist unter 15 Tagen als unseriös bezeichnen kann. (Wenn man davon ausgeht, dass im mittel die Deutschen 14 Tage am Stück Urlaub haben, dann sind 15 Tage angemessen).

Aber wie gesagt, es ist meine persönliche Meinung. In Zukunft werde ich immer bereits bei Vertragsabschluss deutlich machen, dass ich mit Preisänderungen nicht einverstanden bin. Damit hat der Vertragspartner dann nicht mehr so ein leichtes Spiel mir neue Preise unter zu jubeln.

Nur als Beispiel: Wenn bei einem deutschen Pay-TV Sender eine Preiserhöhung aus wirtschaftlichen Gründen ansteht, dann teilen sie es einem 6 Wochen vorher mit - und das halte ich für einen seriös gewählten Zeitraum.

Ich sage es einmal deutlicher: in der Ferienzeit eine Preiserhöhung mit einer Frist von 10 Tagen anzukündigen hat deutlich mehr Erfolg als eine Preiserhöhung außerhalb der Ferienzeit.

Mich beschleicht eben das Gefühl, dass der Zeitraum und der Zeitpunkt bewusst gewählt wurden, um den größtmöglichen Erfolg bei dieser Preiserhöhung zu erzielen.

Geändert von x000x (24.07.2017 um 17:34 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 24.07.2017, 17:51
GwenDragon GwenDragon ist offline
Registered User
 
Registriert seit: 12.2008
Ort: Franken
Alter: 57
Beiträge: 2.862
Zitat:
Zitat von x000x Beitrag anzeigen
Allerdings bin ich der Meinung, dass man für eine Änderung eines wichtigen Vertragsbestandteils eine Frist unter 15 Tagen als unseriös bezeichnen kann.
Dir steht es ja frei das der Verbraucherzentrale zu melden, wenn du es als unseriös ansiehst.

Dumm für dich, das es eben so im BGB steht. https://dejure.org/gesetze/BGB/355.html und das ein rechtsgültiger Vertrag ist.
__________________
die Gwen, also die Drachin... nix anderscht!
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 24.07.2017, 18:44
Orebor Orebor ist offline
Registered User
 
Registriert seit: 12.2014
Beiträge: 367
Bei dem von Dir verlinkten Paragrafen geht es darum, dass der Verbraucher *SEINE* Willenserklärung widerruft.
Das hat mit der hier gegebenen Situation überhaupt nichts zu tun.
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 24.07.2017, 20:21
GwenDragon GwenDragon ist offline
Registered User
 
Registriert seit: 12.2008
Ort: Franken
Alter: 57
Beiträge: 2.862
Stimmt, das BGB hab’ ich habe falsch interpretiert.

Ich finde so ein Verhalten jedenfalls wenig kundenfreundlich.
14 Tage ist vom Gefühl her eine ziemlich knappe Frist zur Entscheidung und setzt auch den Kunden unter Druck. Schon deswegen weil er nicht genau weiß ob bei Einspruch gegen die Erhöhung der Vertrag seitens des Anbieters schnellstmöglich beendet wird.

Wenn aber bei Einspruch gegen die Erhöhung Folgen auf das Geschäftsverhältnis hat, gehört da nicht eine Belehrung über die Rechtsfolgen rein?
__________________
die Gwen, also die Drachin... nix anderscht!
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 25.07.2017, 10:05
Benutzerbild von danton
danton danton ist offline
Registered User
 
Registriert seit: 04.2009
Ort: Ennigerloh
Alter: 43
Beiträge: 2.325
Zitat:
Zitat von x000x Beitrag anzeigen
Also ja, ich habe diese Mail auch bekommen. Meine Frage: Besteht denn generell ein Sonderkündigungsrecht? Ich habe der Preiserhöhung erst einmal widersprochen und warte auf eine Antwort seitens webtropia...
Das kommt auf die AGBs an. Wenn nichts anderes geregelt ist, muß der Kunde einer Preiserhöhung zustimmen, sofern diese nicht schon bei Vertragsabschluß bekannt war (z.B. im ersten Jahr nur x, danach y Euro pro Monat). Wenn der Anbieter die Preise erhöhen will, kann man dieser widersprechen und der Vertrag läuft zu den bisherigen Bedingungen weiter. Allerdings kann der Anbieter natürlich genauso wie der Kunde den Vertrag kündigen, muß dabei aber auch die Mindestvertragslaufzeiten und Kündigungsfristen beachten. Und in der Regel wird dies dann praktiziert.
Der Anbieter kann aber ein außerordentlichen Kündigungsrecht bei Vertragsänderungen in seinen AGBs vereinbaren - und nur dann kann man vorzeitig kündigen.
__________________
Event-List - PHP/MySQL-Veranstaltungskalender für die eigene Homepage
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 25.07.2017, 14:38
Benutzerbild von nexus
nexus nexus ist offline
Registered User
 
Registriert seit: 06.2011
Beiträge: 1.356
Zitat:
Zitat von danton Beitrag anzeigen
Der Anbieter kann aber ein außerordentlichen Kündigungsrecht bei Vertragsänderungen in seinen AGBs vereinbaren - und nur dann kann man vorzeitig kündigen.
Ich hatte gestern ein (rein informatives) Gespräch zu diesem Thema mit einer befreundeten Anwältin.
Tenor ihrer Ansicht dazu: Wenn ein außerordentliches Kündigungsrecht (Sonderkündigungsrecht) in den AGB festgeschrieben ist, greift diese Option hier. Sollte dies nicht ausdrücklich in den AGB erwähnt sein, könnte trotzdem diese Option offenstehen, wenn der Anbieter in den AGB nicht darauf hinweist, daß Preiserhöhungen während der Vertragslaufzeit passieren können. Hier könnte dann möglicherweise §314 BGB zur Anwendung kommen.

Wie schon erwähnt, war das ein rein informatives Gespräch und hatte nichts mit einer Rechtsberatung zu tun.
Wer sichergehen will, wie er sich richtig verhält, fragt bitte den Anwalt seines Vertrauens.
__________________
Ist ein Server das Richtige für mich? -> Entscheidungshilfe und Erste Schritte
Lesenswert für alle Mailserver-Admins -> Best Practice für stressfreie Mailserver
Server- und Hostinganbieter, die ich empfehlen kann -> PHP-Friends, IP-Projects, Keyweb, Netcup
Hier gibt es alle Infos zu Schulferien (Insider wissen, was ich meine ) -> schulferien.org
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 10.08.2017, 22:05
Pascale Pascale ist offline
Registered User
 
Registriert seit: 03.2013
Beiträge: 14
Hallo,
mein Server war von der Preiserhöhung betroffen doch aufgrund dieser habe ich nicht gekündigt sondern weil ich den Server in der "großen" Konfiguration nicht mehr benötige.

Heute habe ich folgende EMail erhalten:


Code:
Da wir Sie gerne weiterhin im Hause als Kunde begrüßen möchten, möchten wir Ihnen ein besonderes Angebot unterbreiten. 
Bei einer Fortführung des Vertrages gewähren wir Ihnen folgende Rabatte auf Ihren Vertrag. 


Vertrag xxxxxx
- Reduzierung des monatlichen Preises um 5 %.
- Reduzierung des monatlichen Preises um 10% bei Verlängerung um 12 Monate
Irgendwie kurios diese ganze Preiserhöhung?!
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 10.08.2017, 22:16
marce marce ist offline
Registered User
 
Registriert seit: 10.2009
Ort: Dettenhausen
Alter: 43
Beiträge: 1.268
Willkommen in der freien Marktwirtschaft.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
myloc, preiserhöhung, serverdiscount


Themen-Optionen
Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
myLoc managed IT AG: Neues Rechenzentrum im Düsseldorfer Süden News Hosting & Provider 0 17.02.2017 10:04
Die myE-Commerce Produkte der myLoc managed IT AG News Hosting & Provider 0 21.02.2014 21:28
myLoc übernimmt den Top 5 Gameserver-Anbieter Dawn-Server News Hosting & Provider 0 28.12.2012 12:07
Neue Colocation Angebote und Managed Hosting Lösungen der myLoc managed IT AG News Hosting & Provider 0 09.03.2012 18:38





Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.