Server Support Forum
update von plesk 11 nach 17

Zurück   Server Support Forum > >


Antwort
 
Themen-Optionen Thema bewerten
  #1  
Alt 20.02.2017, 16:41
jensfx jensfx ist offline
Registered User
 
Registriert seit: 02.2017
Beiträge: 4
update von plesk 11 nach 17

hi ...
ich habe ein server mit plesk übernommen version 11 . ein joomla ist drauf sonst praktisch nichts . keine weiteren benutzer oder so .
wie gefährlich ist es das plesk über die browseroberfläche zu updaten auf die aktuelle version 17 ? . ich möchte einfach eine höhere php version laufen lasssen , das ist unter plesk 11 soweit ich sehen kann nicht möglich. da ist ab version 5.4 schluss. kenne mich eigendlich nur mit shared hoster space aus. deswegen hier solche fragen .

lg jens
Mit Zitat antworten

  #2  
Alt 20.02.2017, 16:44
GwenDragon GwenDragon ist offline
Registered User
 
Registriert seit: 12.2008
Ort: Franken
Alter: 57
Beiträge: 2.963
Ich würde nicht die Browseroberfläche nehmen, die hängt gern.
Dafür ist die SSH-Shell besser geeignet mit dem pleskinstaller.

Und ich würde erst mal auf Plesk 12 updaten und dann auf 17.

Aber das ist nur mehr gefühlte Sichert nehme ich an.
Lies doch mal https://docs.plesk.com/release-notes...upgrade-notes/ und schau was geht und worauf du achten musst.
__________________
die Gwen, also die Drachin... nix anderscht!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 20.02.2017, 17:06
Benutzerbild von nexus
nexus nexus ist offline
Registered User
 
Registriert seit: 06.2011
Beiträge: 1.433
Zitat:
Zitat von jensfx Beitrag anzeigen
ich habe ein server mit plesk übernommen version 11
Möglicherweise wäre ein Backup der Userdaten und ein Neuaufsetzen des Servers der sinnvollere Weg, denn wenn da noch so eine alte Pleskversion drauf läuft, befürchte ich fast, daß das Betriebssystem auch nicht das aktuellste sein könnte.
Wurde denn das System vom Vorbesitzer regelmäßig gepflegt und mit Updates versorgt?
__________________
Ist ein Server das Richtige für mich? -> Entscheidungshilfe und Erste Schritte
Lesenswert für alle Mailserver-Admins -> Best Practice für stressfreie Mailserver
Server- und Hostinganbieter, die ich empfehlen kann -> PHP-Friends, IP-Projects, Keyweb, Netcup
Hier gibt es alle Infos zu Schulferien (Insider wissen, was ich meine ) -> schulferien.org
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 21.02.2017, 11:47
Benutzerbild von Thunderbyte
Thunderbyte Thunderbyte ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 01.2006
Alter: 41
Beiträge: 6.428
MOD HINWEIS @jensfx: Herzlich willkommen im SSF.

Bitte achte auf Rechtschreibung sowie Groß- und Kleinschreibung, wie in den Nutzungsbedingungen niedergelegt. Ansonsten sehen wir uns gezwungen zu verwarnen.
__________________

...Der Werdegang eines Rootserveradmins...
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 21.02.2017, 13:10
greystone greystone ist gerade online
Registered User
 
Registriert seit: 05.2016
Beiträge: 244
> ... plesk version 11
> ... ein joomla ist drauf
> ... updaten auf die aktuelle version 17

Hmm. Ich denke mal laut vor mich hin:
  • Ein sehr altes ausgelaufenes Plesk
  • Ein ausgelaufenes Betriebssystem
  • Ein Joomla von der Version jenseits von gut und böse

Joomla will mal grundsätzlich regelmässig komplett aktualisiert werden(Minor-Updates fortlaufend installieren. Neue Major-Versionen ca. 1x pro Jahr. Max. Laufzeit einer Majorversion ca. 2,5 Jahre).

Da ist wahrscheinlich grundsätzlich die Frage, was Du da weiterhin machen willst. Abgesehen davon, dass das vermutlich nicht zu empfehlen ist, das alte
Joomla weiter zu betreiben, wird das alles schwierig ein altes Joomla mit neuen Betriebssystemen bzw. neuen PHP-Versionen zu betreiben.

Und je nach Zustand ist es möglicherweise schon mit Schadcode durchsetzt. Joomla ist da ein beliebtes Ziel.

Es klingt alles doch sehr nach Arbeit.

Falls der Hoster Backups bzw. Snapshots unterstützt, würde ich davon mal ausgiebig Gebrauch machen um nach (einem oder mehreren) fehlgeschlagenen Upgradeversuchen den Ausgangszustand wieder herzustellen.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 21.02.2017, 15:45
Benutzerbild von nexus
nexus nexus ist offline
Registered User
 
Registriert seit: 06.2011
Beiträge: 1.433
Zitat:
Zitat von greystone Beitrag anzeigen
Abgesehen davon, dass das vermutlich nicht zu empfehlen ist, das alte
Joomla weiter zu betreiben, wird das alles schwierig ein altes Joomla mit neuen Betriebssystemen bzw. neuen PHP-Versionen zu betreiben.
Gibt es denn für Joomla keine Migrationstools, um Userdaten in eine neuere Joomla-Version zu übertragen? Immerhin ist Joomla ja nicht irgendein Nischenprodukt, sondern ein etabliertes CMS.
__________________
Ist ein Server das Richtige für mich? -> Entscheidungshilfe und Erste Schritte
Lesenswert für alle Mailserver-Admins -> Best Practice für stressfreie Mailserver
Server- und Hostinganbieter, die ich empfehlen kann -> PHP-Friends, IP-Projects, Keyweb, Netcup
Hier gibt es alle Infos zu Schulferien (Insider wissen, was ich meine ) -> schulferien.org
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 21.02.2017, 15:57
jensfx jensfx ist offline
Registered User
 
Registriert seit: 02.2017
Beiträge: 4
Version

Diese bekomme ich nach der eingabe der Versionen :
konnte aber nicht googeln wie alt das ist ?
2.6.32-042stab120.5 (root@kbuild-rh6-x64.eng.sw.ru) (gcc version 4.4.6 20120305 (Red Hat 4.4.6-4)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 21.02.2017, 16:31
jensfx jensfx ist offline
Registered User
 
Registriert seit: 02.2017
Beiträge: 4
at greystone ... das joomla 2.5 will ich nicht updaten . kommt neu . will halt nicht den server neu aufsetzten -> keine ahnung ... will halt nur eine aktuelle php version haben .

danke nochmal für die schnapshots
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 21.02.2017, 16:49
Benutzerbild von nexus
nexus nexus ist offline
Registered User
 
Registriert seit: 06.2011
Beiträge: 1.433
Zitat:
Zitat von jensfx Beitrag anzeigen
das joomla 2.5 will ich nicht updaten . kommt neu . will halt nicht den server neu aufsetzten -> keine ahnung ... will halt nur eine aktuelle php version haben
OMFG

Okay, fassen wir mal kurz zusammen:
Du hast einen Server mit völlig veralteter Software übernommen (allein die Joomla-Version ist über 5 Jahre alt!), der aufgrund fehlender Updates als kompromittiert betrachtet werden muß und du bist nicht bereit, auch nur eine Softwarekomponente (abgesehen von PHP) auf den aktuellen Stand zu bringen.
Dann darfst du dich aber bitte auch nicht wundern, wenn hier kaum jemand bereit sein wird, dir weitere Hilfestellungen zu geben.

Sorry für die direkte Frage:
Aber hast du überhaupt irgendwelche Kenntnisse bezüglich Serveradministration?
__________________
Ist ein Server das Richtige für mich? -> Entscheidungshilfe und Erste Schritte
Lesenswert für alle Mailserver-Admins -> Best Practice für stressfreie Mailserver
Server- und Hostinganbieter, die ich empfehlen kann -> PHP-Friends, IP-Projects, Keyweb, Netcup
Hier gibt es alle Infos zu Schulferien (Insider wissen, was ich meine ) -> schulferien.org
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 21.02.2017, 16:54
GwenDragon GwenDragon ist offline
Registered User
 
Registriert seit: 12.2008
Ort: Franken
Alter: 57
Beiträge: 2.963
Dein Linux Red Hat 4.x ist 2012 ausgelaufen. Solange du keinen speziellen erweiterten Support/Updateservice kostenpflichtig hast, kannst du seit 2012 dein System als unsicher betrachten.
https://access.redhat.com/support/po...fe_Cycle_Dates
__________________
die Gwen, also die Drachin... nix anderscht!
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 21.02.2017, 19:35
Benutzerbild von Thunderbyte
Thunderbyte Thunderbyte ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 01.2006
Alter: 41
Beiträge: 6.428
Da mein Hinweis oben nicht angekommen ist, fangen jetzt halt die Verwarnungen an.

Zum Thema: Server plattmachen, alles löschen, mangels jahrelanger Bereitschaft, einen Server fachgerecht zu administrieren auf Webhosting umsteigen. Mehr kann man wirklich nicht mehr raten.
__________________

...Der Werdegang eines Rootserveradmins...
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 21.02.2017, 19:45
marce marce ist offline
Registered User
 
Registriert seit: 10.2009
Ort: Dettenhausen
Alter: 43
Beiträge: 1.346
Zitat:
Zitat von GwenDragon Beitrag anzeigen
Dein Linux Red Hat 4.x ist 2012 ausgelaufen. Solange du keinen speziellen erweiterten Support/Updateservice kostenpflichtig hast, kannst du seit 2012 dein System als unsicher betrachten.
https://access.redhat.com/support/po...fe_Cycle_Dates
Rudert mal einen Gang zurück - er hat kein RH 4 sondern RH6.4 - vermutlich CentOS würde ich schätzen, keine Lust das zu verifizieren.

Ändert leider nichts daran, daß die Kiste nicht aktuell gepflegt ist - zumindest Systemupdates hat mal wohl ab und zu mal eingespielt.

edit sagt, Google meint, der Kernel kommt von OpenVZ / Virtuozzo

Geändert von marce (21.02.2017 um 19:47 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 21.02.2017, 19:56
Benutzerbild von Thunderbyte
Thunderbyte Thunderbyte ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 01.2006
Alter: 41
Beiträge: 6.428
Ist wohl Cent OS 6.3 (das legt zumindest diese Bugmeldung nahe: https://bugs.centos.org/view.php?id=6185 ), die die gleiche GCC Version hat, auch die Red Hat Version passt dazu.

Laut https://de.wikipedia.org/wiki/CentOS#Versionen war CentOS 6.3 zwischen Juli 2012 und März 2013 aktuell. CentOS 6.8 oder 7.3 wären up to date. Von daher haben wir hier anscheinend einen Server, der im momentanen Zustand seit 5-6 Jahren nicht aktualisiert wurde. "Red Hat 4" hin oder her.
__________________

...Der Werdegang eines Rootserveradmins...
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 22.02.2017, 09:04
greystone greystone ist gerade online
Registered User
 
Registriert seit: 05.2016
Beiträge: 244
Das CentOS 6 kann man problemlos auf die letzte Minor-Version hochziehen, wo dann noch Support bis 2020 ist. Das ist aber ja nicht das erklärte Ziel vom TE.

Es bleibt also bei den bisher gegebenen Empfehlungen.

Meine persönliche OS-Empfehlung wäre in dem Fall Ubuntu Server:
  • Lange Release-Laufzeiten
  • Updatefähigkeit
  • Neue Features kommen zügig mit den neuen Releases(PHP 7)

Aber da hat hier bestimmt jeder seine eigene Empfehlung für sein eigenes Lieblingssystem dazu.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 07.04.2017, 12:46
jensfx jensfx ist offline
Registered User
 
Registriert seit: 02.2017
Beiträge: 4
danke der ganzen hinweise .
wie ziehn jetzt auf nen managed webschpäse um.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Themen-Optionen
Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Plesk update 10.3.1 auf 10.4.4 ->Chaos :( Flip Plesk 7 09.11.2011 16:07
Parallels Plesk Hosting und Lizenzen - Rabattaktion Tune up IT Biete 0 23.12.2010 11:07
Strato Plesk 9.3 Update auf 9.5 ghet nicht col Plesk 7 26.06.2010 12:47
Plesk Update nicht möglich orGa Plesk 7 09.05.2008 02:33
Update Plesk 7.5.4 Thorsten Sonstige Admin-Software 5 28.08.2005 22:37


update von plesk 11 nach 17
update von plesk 11 nach 17
update von plesk 11 nach 17 update von plesk 11 nach 17
Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.