Server Support Forum

Server Support Forum (http://serversupportforum.de/forum/)
-   Linux (http://serversupportforum.de/forum/linux/)
-   -   FreeBSD für Desktop (http://serversupportforum.de/forum/linux/50914-freebsd-fuer-desktop.html)

Milchbroetchen 31.08.2012 16:32

FreeBSD für Desktop
 
Hallo Zusammen,
was haltet ihr von FreeBSD als Desktop System? Als server system ist es ja wirklich gut geeignet und sehr mächtig doch wie sieht es aus als Desktop System?
Was muss ich dabei beachten, wie richte ich es am besten ein? und eien andere Frage ist läuft es auf einem Asus EEE Pc x101?
Mfg
Milchbroetchen

tomasini 31.08.2012 18:31

Für den Desktop würde ich mir eher einmal PC-BSD (http://www.pcbsd.org/) anschauen.

PapaBaer 31.08.2012 22:37

Wieso? (ernst gemeinte Frage)

Joe User 31.08.2012 22:45

Weil PC-BSD auf Desktops zugeschnitten ist und vorkonfigurierte Binär-Pakete bereitstellt, während FreeBSD erst mühsam aus den Sourcen zum Desktop gebaut und konfiguriert werden muss. Letzteres geht, ist aber gerade für Laien nicht zu empfehlen.

Thorsten 31.08.2012 22:48

Hallo!

Ohne die Anforderungen an das Desktop OS zu kennen, kann man schwerlich eine Empfehlung aussprechen. Oder anders gefragt: Wieso denn überhaupt ein BSD?

mfG
Thorsten

Milchbroetchen 01.09.2012 00:29

Warum kann ich ehrlich gesagt nicht genau sagen, würde halt gern mal was anderes auf meinem Asus EEE Pc probieren. Wisst ihr ob Arch Linux oder Gentoo auf einem Aus eee x101 Pc läuft?dann würde ich auch das nehmen. Will halt etwas minimales und nicht soetwas überladenes wie Ubuntu.

tomasini 01.09.2012 06:55

Für jede Distro gibt es mittlerweile Live-ISOs. Ich würde die an deiner Stelle einfach mal ausprobieren und schauen, welche Distro dir am besten liegt. Aus Erfahrung würde ich dir hier spontan zu Arch raten, das sollte problemlos auf dem Netbook laufen. Selbst kompilieren würde ich dort aufgrund des schwachen Prozesseors aber nichts, das macht einfach keinen Spaß.

svenr 01.09.2012 10:38

Also Arch rennt auf dem eeepc super. Hab ich auch drauf.

Gruß Sven

dermarlo 01.09.2012 12:24

Zitat:

Zitat von Joe User (Beitrag 318588)
Weil PC-BSD auf Desktops zugeschnitten ist und vorkonfigurierte Binär-Pakete bereitstellt, während FreeBSD erst mühsam aus den Sourcen zum Desktop gebaut und konfiguriert werden muss. Letzteres geht, ist aber gerade für Laien nicht zu empfehlen.

Einer der Vorteile bei (Free)BSD ist doch gerade, dass man nicht unbedingt auf die Ports angewiesen ist, sondern auch auf eine Vielzahl von Paketen im Binärformat ("Packages") zurückgreifen kann, die sich nahtlos ins System integrieren.
Wie bei so ziemlich jeder FreeBSD-Frage ist der Blick in das Handbuch der richtige Weg, das selten Fragen offen lässt ;) : http://www.freebsd.org/doc/de/books/...ges-using.html

Ich habe FreeBSD auf einem Laptop problemlos im Einsatz. Die Installation ist mittlerweile idiotensicher, ein Gnome-Desktop ist auch schnell installiert. Mit dem 9er Relase hat der Installer sogar direkt einen WLAN-Wizard in der Installationsroutine.

Dass FreeBSD nicht primär auf Desktops ausgerichtet ist, merkt man dann in den Details - wenn ich zurückdenke waren die kleinen Stolpersteine beim Konfigurieren Umlaute und die (X-)Konfiguration für mein Touchpad - das sind aber an der Stelle nur meine persönlichen Erfahrungen und vor dem Hintergrund zu sehen, dass ich in letzter Zeit wenig mit BSD gearbeitet habe - vllt habe ich mich auch nur blöd angestellt ;)
Java und Flash sind vllt noch erwähnenswert - beides geht, ist aber nicht ganz so straightforward wie unter Ubuntu ein Paket zu installieren: http://www.freebsd.org/doc/handbook/...-browsers.html

Das muss natürlich kein Nachteil sein, auf Java und Flash möchte man ja eigentlich gern freiwillig verzichten :rolleyes:

Milchbroetchen 01.09.2012 17:56

Ok, werde Arch mal Probieren. Kann ich den mit Arch auch unterwegs in Python C/C++ oder anderen websprachen Programmieren (Perl, PHP, XML) bzw. anders gefragt wie eignet sich Arch zum Programmieren?

tomasini 01.09.2012 18:02

Bestens, weil z.B. bei den Toolchains keine distrospezifischen Änderungen vorgenommen wurden.

Milchbroetchen 01.09.2012 18:27

Hab irgendwie nen Problem habe jetzt einen USB Stick mit dem Win32 Disk Writer erstellt bootet auch wunderbar aber sobald ich dann "km" zum ändenr des Tastaturlayouts eingebe kommt folgender error zsh: command not found: km
bin echt ratlos

tomasini 01.09.2012 18:31

https://wiki.archlinux.org/index.php...nge_the_keymap

Milchbroetchen 01.09.2012 18:51

Irgendwie funktioniert es nicht, Keylaout umgestellt jetzt will ich mit /arch/setup installation starten dann zeigt er an das er das verzeichnis nicht gefunden hat...

Milchbroetchen 02.09.2012 12:39

Mal eien andere Frage Gentoo ist doch auch soetwas in der Art wie Archlinux, was haltet ihr von Gentoo?


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:26 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, vBulletin Solutions, Inc.
Content Relevant URLs by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.